De Havilland D.H.82a
"Tiger Moth"

Claus Eckert

Wer in Fliegerkreisen von einer „Motte“ hört, weiß sofort, welcher Flugzeugtyp gemeint ist. Begriffe wie De Havilland oder Gipsy Major-Motor kommen einem unwillkürlich in den Sinn. Mit seinen knapp 9m Spannweite und etwa einer halben Tonne Gewicht, hat sich der 1931 entwickelte Doppeldecker zu einem Liebhaberobjekt entwickelt. Schön restaurierte „Motten“ sind immer wieder eine Augeweide.

Modellbauer haben es einfach, eine Tiger Moth zu erwerben. In fast jeder Größe und Ausführung ist dieses beliebte Modell zu erhalten.

Wer eine einfache Lackierung für seine Motte sucht, dem kann das einzige in Österreich fliegende Exemplar der Tiger Moth als Vorlage dienen.
Auf dem Oldtimer-Flugtag in Warngau konnte ich diese „Motte“, zusammen mit der Ausführung, die im Museum Oberschleißheim bei München steht, fotografieren. Ein schönes Modell des benachbarten Modellflugclub konnte ebenso im Bild festgehalten werden.

Einige Links zu „Original-Motten“:
http://www.miss-sophie.org/

http://www.tiger-moth.de/

http://www.biplanes.de/tech_frameset.htm

Stand: 14.03.2005