Total anziehend!

Uwe Gartmann

Selbsthaltendes Akkukabel für Einzelzellen

Nein, ich habe keinen 8-fach Einzelakkutester. Trotzdem hatte ich mehrere NC-Zellen, die ich einzeln prüfen wollte.

Nur wie soll ich die an meine zwei Ladegeräte anschließen? Einzeln an das Ladekabel anlöten oder eine Halterung zu bauen ist mir zu aufwändig.

Die Lösung

Ich hatte vor einiger Zeit bei www.supermagnete.ch ein Einsteigerset Magnete gekauft, die jetzt an meinem Kühlschrank Zettel und andere wichtige Dinge festhalten oder sich an der Arbeitslampe im Hobbykeller ausruhen. Und genau einige dieser „Schläfer“ sollen mir die elektrische Verbindung mit der Akkuzelle ermöglichen. Also flugs den Lötkolben eingeschaltet und das erste Kabel an einen Magnet gelötet. Das geht absolut problemlos, weil alle Magnete entweder vernickelt oder vergoldet sind. Der erste Magnet klebt am Kabel, doch leider nicht mehr an Eisen. Was ist passiert? Nochmal! Einem weiteren geht es genauso! Aha, die Magnete sind hitzeempfindlich. Sie werden gleich vom Lötkolben angezogen und erfahren je nach Größe eine zu große thermische Belastung. Ein simples Eisenblech hilft, die Hitze beim Löten abzuleiten und die Erwärmung des Magneten nicht allzu groß werden zu lassen (Anm. d. Red.: Die Elementarmagnete geraten nicht mehr in Unordnung!). Im Nu sind beide Kabel fertig.

Wer clever ist, wählt die Pole der Magnete so, dass sich am Schluss die blanken Spitzen abstoßen.......

 

Stand: 25.07.2005