EXTRA 300 S

Claus Eckert

War’s Zufall oder Bestimmung? Eine schwierig zu beantwortende Frage, die sich mir stellte, nachdem ich eine recht außergewöhnliche Begegnung hatte.

Nach einer längeren Luftreise durch Italien wurde der UL-Doppeldecker vor dem heimischen Hangar in Eggenfelden (EDME) gewaschen. Plötzlich drang ein kerniges Motorgeräusch an meine Ohren. Der Blick ging unvermittelt Richtung Landbahn. Dort näherte sich ein kleines, blaues Flugzeug im Endanflug, um anschließend sachte aufzusetzen. Nichts Ungewöhnliches eigentlich, doch das unübersehbare Logo von „Red Bull“ und der Flugzeugtyp einer Extra 330S weckte mein Interesse.

Das wird doch nicht…? Tatsächlich, die lang gestreckte Cockpithaube öffnete sich und mit einem eleganten Satz sprang Peter Besenyei aus der „Extra“. Bewaffnet mit seinen Papieren kam er direkt auf mich zu, grüßte freundlich zurück und ging zum Tower. Wenige Minuten später kam er wieder und bewunderte den Doppeldecker, den ich gerade reinigte. Die Gelegenheit musste natürlich genutzt werden. So kam eine nette Unterhaltung zustande, an deren Ende ich die Erlaubnis bekam, für die Leser des RC-Network-Magazins eine Foto-Dokumentation der „Extra“ zu machen.

Peter Besenyei ist unbestritten einer der weltbesten Kunstflugpiloten. Er fliegt für die „Flying-Bulls“, war gerade auf dem Weg nach Lausanne und landete in Eggenfelden, um seine Maschine zu betanken. Bevor er wieder in die Extra kletterte, überreichte er mir noch einige Aufkleber und mit den besten Wünschen für einen guten Flug wurde er verabschiedetet.

Die „Extra“ rollte zur „09“ und hob nach wenigen Metern ab.

Nachtrag:
Auf dem Weg zurück Richtung Hangar traf ich einen Besucher, auch mit einer Kamera bewaffnet. Ich gab ihm gleich einen der Aufkleber und er verabschiedete sich. Erst einige Tage später stellte sich heraus, dass dies der RC-Network-User Markus Richter war. Zufall oder Bestimmung? Diese Frage bleibt offen….

Technische Daten:

Die Basiskonstruktion der Extra 330 ist die Extra 300. Der Unterschied zwischen beiden Flugzeugen liegt in der Verwendung von Kohlefasergeweben, welche für die 330 verwendet werden.
Die Bezeichnung „S“ weist auf die einsitzige Version hin, die Bezeichnung „L“ wird für die zweisitzige Version verwendet.

Alle technischen Daten sind „ca. Angaben“, da diese je nach Quelle geringfügig abweichen.

Interessante Links:
www.extraaircraft.com/ea300.asp - “Building a modell aircraft” beachten!
www.flyingbulls.at
www.besenyeipeter.hu

 

 

Stand: 24.11.2005