RC-Network Nikolausregatta

Konrad Kunik

Es ist geschafft!

Nach 10 Tagen und 14 Stunden hat auch das letzte der insgesamt 26 gestarteten Boote die Ziellinie passiert. Unsere Glückwünsche gelten allen erfolgreichen Teilnehmern, denn schon alleine das Durchkommen ist als Erfolg zu bewerten. Unsere Anteilnahme gilt den Gestrandeten und vom rechten Wege Abgekommenen. Sie mögen zwar die zusätzliche Zeit an Land in fremden Territorien genossen haben, ihnen ist aber der Genuß des längeren Hochseesegelns entgangen (bis auf einem ).

Mit Können und der zugehörigen Portion Glück ist der Sieger Christian Ückert (Voodoo) mit 6 Tagen und 23 Stunden 20' 45", Einlauf am 5. Dezember 2005, 18h20'45" GMT, gefolgt von Rainer Blank (Wizard Mk.1) mit 7 Tagen und 13 Stunden 22' 16'', Einlauf am 6. Dezember 2005, 08h22'16" GM.
Danach folgten

3. Wolfgang Kracht - Voyager - 7. Dezember 2005, 11h09'26" GMT

4. Konrad Kunik - Dommel - 7. Dezember 2005, 11h47'07" GMT

5. Kym Daub - GER 4414 - 7. Dezember 2005, 14h33'13" GMT

6. Gerlinde Huhn - Pyxis Nautica - 7. Dezember 2005, 20h12'56" GMT

7. Herbert Stammler - Antonia Maria - 7. Dezember 2005, 20h13'01" GMT

8. Stephan Ludwig - Fukkelum - 7. Dezember 2005, 23h05'52" GMT

9. Eric Lhoir - Le Concombre Masque - 8. Dezember 2005, 00h16'12" GMT

10. (Stefan Kreiss) - Don Limpio - 8. Dezember 2005, 00h26'29" GMT

11. Christoph Brändle - MS Giga - 8. Dezember 2005, 00h34'46" GMT

12. Chris Woellmer - Blue Shark - 8. Dezember 2005, 01h57'07" GMT

13.Volker Cseke - Atlantic - 8. Dezember 2005, 02h56'02" GMT

14. Hartmut Siegmann - Störtebecker III - 8. Dezember 2005, 03h20'35" GMT

15. Dennis Schulte Renger - First - 8. Dezember 2005, 03h51'42" GMT

16. Michael Vogt - Kangaroo - 8. Dezember 2005, 05h28'14" GMT

17. Andreas Fürhofer - Surprise - 9. Dezember 2005, 09h03'39" GMT

Auf der "Strecke" blieben die gestrandeten Eckart Müller (AIRFISH), Klaus Ragen (sleipnir), Arno Wetzel (Jetstream), Thommy Seidel (Trinity evolution), Steffen Engel (RC-Broadcast), Claus Eckert (Sundowner), Friedmar Richter (Roechel), Werner Wöhlecke (Farina) und Gernot Steenblock (Dr.Fly) - ihm fehlten noch ganze 219 Seemeilen.

Damit hat Eckart Müller die Ehre, für das kommende Jahr bis zum Ende der nächsten Regatta die in der Signatur zu führen.

Danken möchten wir auch unserem Kommunikator Steffen Engel, der stündlich für aktualisierte Wertungslisten sorgte. Seine Life-Berichterstattung von den Aktualitäten an Bord scheiterte leider durch abruptes Stoppen seines Bootes RC-Broadcast an unverrückbarer Materie. Der Skipper von Don Limpio konnte aus Krankheitsgründen seinen Posten nicht übernehmen, daher fuhr sein Boot zunächst unter Remote Control. Später wurde dann die Führung durch aufwendige Helotransfers durch den Skipper der Dommel mit übernommen.

Insgesamt eine Wettfahrt mit hohem Unterhaltungswert und Spannung, siehe auch den navigatorisch kniffligen Ausflug von Wizard Mk.1 im Alleingang durch diesen Kanal.

Details dazu können hier im Forum nachgelesen werden.

Anschließend teilte sich das Feld in eine Nord- und eine Südgruppe. Die Nordgruppe umrundete Neufundland westlich nach Norden, die Südgruppe ließ Neufundland im Norden mit östlichem Kurs. Daß diese Entscheidung zur Südpassage nicht ganz verkehrt war, zeigen die Ergebnisse des des 4. und 5. Platzes, wobei GER 4414 sogar mit 3 Stunden Verspätung nachgestartet war.

Unser Dank gilt auch den Spendern/Sponsoren für ihre Preise:

  • Oliver Bleikertz
  • Volker Cseke
  • Andreas Fürhofer
  • Wolfgang Kracht
  • Christian Ückert
  • Wellhausen&Marquardt-Verlag

Die Nikolausregatta 2005 ist nun Historie - wir freuen uns schon auf den Start 2006!

Der Letzte macht das Licht aus...

 

Stand: 09.12.2005