Raven - ein Baubericht

Richard Dempf

Im Herbst 2005 suchte ich nach einem neuen Winterprojekt. Normalerweise baue ich meine Modelle selber. Aber wegen mangelnder Baulust sollte das Modell diesmal möglichst weit vorgefertigt sein. Dank des Tipps eines Freundes stieß ich auf den Raven der Firma Lorenz. Die Gewichtsangabe von unter 10kg tat ihr Übriges.
Im November wurde bestellt und Ende Februar war der Bausatz bei mir (die Lieferzeit wurde bei der Bestellung bereits angegeben).

Ich möchte hier einen kleinen Baubericht erstellen (wenn man hier von einem Baubericht reden kann), der Euch vielleicht ein paar Anregungen für Euer eigenes Bauvorhaben bringt. Ich bin nicht der große Schreiber, aber aus den Bildern kann man doch einiges herauslesen.

Von der Qualität der Bauteile und selbst der Verpackung war ich beeindruckt.
Hier die ersten Bilder.

Das Fahrwerksbrett werde ich verstärken. Unser Platz ist nämlich genau das Gegenteil eines Golfplatzes. Da pflügen schon mal ein paar Kühe querbeet.

Bei meinem Raven gibt es an der Optik nichts zu kritisieren. Ein wirklich schönes ARF-Modell! Alle Passungen sind vorbildlich (Bild). Ich fand bis jetzt nur zwei kleine Kritikpunkte. Die Verklebungen am vorderen Spant und an der Seitenruderabschlussleiste sind nicht optimal. Das Nachbessern (in 5 Minuten erledigt) ist aber eine Kleinigkeit. Dafür hat der Hersteller beim Höhenleitwerk nicht mit Harz gespart.
Hier die Gewichte im Lieferzustand:

  • Rumpf 1660g
  • Motorhaube 289g
  • Höhenleitwerk li. 155g
  • Höhenleitwerk re. 160g
  • Seitenruder 144g
  • Fläche li. 730g
  • Fläche re. 774g
  • Fahrwerk 290g
  • Radverkleidungen 110g
  • Haube m. Rahmen 314g
  • Steckungsrohre 218g

Ergibt zusammen 4844g.
Nach meiner Kalkulation komme ich mit einem ZDZ 80B2 voraussichtlich auf ca. 10kg.

Die Nylonschrauben werden auf jeden Fall gegen solche aus Stahl ausgetauscht. Die montierten Schrauben sind das einzige Zubehör, was mitgeliefert wird. Das heißt, außer den Grundkomponenten sind keine Zubehörteile im Bausatz enthalten. Dieser Umstand hat auch Vorteile, da ich lieber meine bewährten Kleinteile einbaue und nicht für Unnötiges bezahlen muss.

Die unterschiedlichen Flächengewichte (immerhin 44g) sollten eigentlich nicht vorkommen. Es ist Aufgabe des Herstellers, die Flächen nach Gewicht zusammenzustellen. Na ja, das muss ich eben nun mit Blei ausgleichen. Meine geplante Ausstattung:

1. ZDZ 80B2 mit 2 KS-Dämpfer
2. 750ml PET-Tank
3. 3x Hitec 5955 auf Quer und Seite
4. 2x Hitec 5975 auf Höhe
5. 1x JR 4451 auf Drossel
6. Emcotec BIC
7. 2x Akku GP 1100/6V
8. 1x Akku GP 2000/4,8V auf Zündung
9. Graupner SMC 19

Zuerst schlage ich die Ruder an. Die Scharniere loche ich, damit der Kleber gut haftet. Als Kleber verwende ich Weißleim. Der hat sich bisher sehr gut bewährt. Die Höhen- und das Seitenruder montiere ich abnehmbar. Dazu tausche ich die Stifte der Scharniere gegen einen mit Silikonspray eingesprühten Stahldraht. Danach verstiften und fertig.

 

Stand: 25.10.2006