Chambliss gewinnt High-Speed Air Race

Redaktion

Berlin: Chambliss gewinnt High-Speed Air Race vor 600.000 Zuschauern

Das schnellste Rennen in der noch jungen Geschichte der Red Bull Air Race World Series endete am Samstag auf dem Berliner Flughafen Tempelhof knapp wie noch nie. Der Amerikaner Kirby Chambliss gewann nach zwei Läufen mit nur 21 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf seinen ungarischen Stallkollegen Peter Besenyei und 1,79 Sekunden auf den US-Weltmeister Mike Mangold. Vor 600.000 Zuschauern belegte der Berliner Lokalmatador Klaus Schrodt den vierten Platz knapp vor Mike Goulian, einem
weiteren Amerikaner und blieb damit im Soll: „Ich wollte auf jeden Fall in die Punkte fliegen, das habe ich geschafft!“ Chambliss siegte bereits in Abu Dhabi und führt nach seinem zweiten Triumph die Gesamtwertung mit 16 Punkten an. Seine härtesten Konkurrenten bleiben Besenyei mit 15 Punkten und Mike Mangold mit 14 Punkten.

In der Qualifikation erreichte Chambliss mit 513 km/h die höchste Geschwindigkeit, die je bei einem Air Race gemessen wurde, während Peter Besenyeis 13,8G einen neuen Rekord in Sachen G-Force bedeuteten. „Es wirken hier unheimliche Kräfte auf uns, da die Kurven so extrem scharf sind.“ Das nächste Rennen findet am 17. Juni zur Mittsommernacht im Zentrum von St. Petersburg in Russland statt.
Kirby Chambliss nach dem Rennen: "Ich habe die Probleme, die ich in Barcelona hatte, bereinigt. Ich bin jetzt sehr glücklich aber es war echt ein sehr enges Rennen."

Results – Race 3, Berlin 6.5.06
1 Kirby Chambliss USA 02:53.70
2 Peter Besenyei HUN 02:54.44
3 Mike Mangold USA 02:54.90
4 Klaus Schrodt GER 03:03.57
5 Michael Goulian USA 03:05.90
6 Paul Bonhomme GBR 03:09.87
7 Steve Jones GBR 03:11.21
8 Nigel Lamb GBR 03:11.72
9 Nicolas Ivanoff FRA 03:14.31
10 Frank Versteegh NED 03:20.70
dns Alejandro Maclean ESP

World Series 2006 Overall Standing
1 Kirby Chambliss USA 16 points
2 Peter Besenyei HUN 15 points
3 Mike Mangold USA 14 points
4 Klaus Schrodt GER 6 points
5 Nicolas Ivanoff FRA 4 points
6 Alejandro Maclean ESP 3 points
6 Michael Goulian USA 3 points
8 Paul Bonhomme GBR 1 points
8 Nigel Lamb GBR 1 points
10 Steve Jones GBR 0 points
10 Frank Versteegh NED 0 points

Unter die 600.000 Zuschauer mischten sich auch viele Promis. Unter anderen
bestaunten der ehemalige Hertha BSC-Fußballer Fredi Bobic, das Topmodel
Franziska Knuppe und zwei der Fantastischen Vier, Michi Beck und Smudo, die
tollkühnen Kunststücke der Piloten.

Race Calendar 2006

Abu Dhabi, UAE 18th March
Barcelona, Spain 6th May
Berlin, Germany 27th May
St Petersburg, Russia 17th June
Istanbul, Turkey 29th July
Budapest, Hungary 20th August
Longleat, UK 2nd September
San Francisco, USA 7th October
Perth, Australia 19th November

Quelle: Red Bull Deutschland GmbH

www.redbullairrace.com
www.redbullflugtag.com

 

Stand: 28.05.2006