Besenyei siegt über Perth -
Chambliss krönt sich zum Champion

Red Bull Deutschland GmbH

Das  WM-Entscheidungsrennen in Down Under

München, 19. November 2006 - Das Finale der Red Bull Air Race World Series 2006 über dem Swan River von Perth war an Dramatik nicht zu überbieten. Während dem Amerikaner Kirby Chambliss der dritte Platz für den Red Bull Air Race World Series-Titel genügte, holte sich Verfolger Peter Besenyei (HUN) vor mehr als 300.000 Zuschauern in Westaustralien den Tagessieg.

Mit 6 Punkten Vorsprung ins Rennen gestartet, riskierte Chambliss nicht zu viel, flog einen sicheren dritten Platz nach Hause und bejubelte nach der Landung mit seinem Team den Sieg im Gesamtklassement der Red Bull Air Race World Series 2006. Trotz 3 Punkten Rückstand im Gesamtklassement feierte der Ungarn Besenyei (3 Punkte Rückstand) seinen Tagessieg. „Die Chance auf den Titel war sehr gering, deshalb habe ich auch kaum daran gedacht. Der Sieg beim Saisonfinale bedeutet mir jedoch sehr, sehr viel,” so der Rennpilot. „Die 300.000 Fans am Ufer des Swan Rivers  sorgten für eine atemberaubende Stimmung. Auch in der Luft.“

Der neue Red Bull Air Race World Series Champion Kirby Chambliss sprach von einer Krönung: „Es gibt im Flugsport keine Serie die vergleichbar ist. Können, Speed und technisches Wissen entscheiden. Diesen Tag werde ich nie vergessen.“

Der zweite Platz hinter dem bereits in Barcelona siegreichen Besenyei (02:39.78 Minuten) ging in Perth an Paul Bonhomme. Der Brite verpasste mit einer Zeit von 02:40.37 Minuten den Sieg nur knapp (+0,59). Chambliss landete mit 02:42.24 Minuten am Langley Park Airport. Der deutsche Rennpilot Klaus Schrodt holte sich im Gesamtklassement den 7. Platz.

Die westaustralische Metropole Perth zeigte sich beim Finale der Flugweltmeisterschaft  von der besten Seite. Bereits in den frühen Morgenstunden waren am Ufer des Swan River alle Plätze besetzt. Bevor die elf Piloten um 12 Uhr mit Geschwindigkeiten von über 400 km/h abhoben, wurde die „Boxenstraße“ beim Public Paddock Walk von mehr als 8000 Fans gestürmt.

Die Red Bull Air Race World Series 2006 zog mehr als 6 Millionen Zuschauer vor Ort in ihren Bann. 73 TV Stationen aus 95 Ländern berichteten aktuell von allen Stationen der Hochleistungs-Motorsport-Serie.
 
RTL  überträgt das Abschlussrennen aus Perth am 26. November 2006 um 12.00 Uhr.
 


 

WM-Gesamtranking: Red Bull Air Race World Series 2006

1 Kirby Chambliss USA 38 Punkte
2 Peter Besenyei HUN 35
3 Mike Mangold USA 30
4 Paul Bonhomme GBR 26
5 Michael Goulian USA 11
6 Steve Jones USA 8
7 Klaus Schrodt GER 7
8 Nicolas Ivanoff FRA 7
9 Alejandro Maclean ESP 3
10 Nigel Lamb GBR 3
11 Frank Versteegh NED 0

 

 

Stand: 19.11.2006