RC-Network.de
RSS Forum RSS 2.0      Startseite Startseite
 
 
FORUM MAGAZIN WIKI BLOGS LOUNGES KALENDER HANGFLUG RCNVV WERBUNG BÖRSE VEREIN  

Führungswechsel in der Luft

Red Bull Communication

München, 20. August  2007Mike Mangold schlug im Finale der siebten Station der Red Bull Air Race World Series 2007 in Budapest den US-Amerikaner Kirby Chambliss und ist nun neuer Gesamtführender. Nach einem knappen Rennen konnte sich der Amerikaner mit einer Zeit von 01:12.85 Minuten gegenüber seinem härtesten Konkurrenten Bonhomme, der nur den dritten Platz erreichte, durchsetzen. Der Ungar Peter Besenyei konnte auch im vierten Jahr in Folge den mehr als 500.000 Zuschauern kein Geschenk zum Nationalfeiertag bescheren und landete nur auf dem vierten Rang. Lustig wurde es mit dem deutschen Überraschungsgast Stefan Raab, der die Piloten, in ihren Flugboxen besuchte.

Die Ausgangssituation für das Red Bull Air Race in Budapest hätte keine spannendere sein können. Ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen dem bislang Führenden Paul Bonhomme und dem stärksten Verfolger Mike Mangold bahnte sich schon im Vorfeld des Rennens an. Peter Besenyei, seines Zeichens ungarischer Lokalmatador, sah seinerseits die Chance, vor heimischem Publikum Boden auf die beiden WM-Führenden gutzumachen. Die Erwartungen wurden in keiner Hinsicht enttäuscht und das Rennen auf der Donau zog nun schon zum vierten Mal in Folge mehr als 500.000 Zuschauer in seinen Bann. Das große Finale in diesem Jahr bestritten Mangold und Chambliss, wobei der WM-Zweite nur knapp seinen Gegner besiegen konnte. Besenyei verlor das Duell um Platz 3 im kleinen Finale gegen den bisherigen Führenden Bonhomme, der damit seine WM-Führung einbüste.

Das Starterfeld für Montag wurde schon zuvor dezimiert, denn der Franzose Nicolas Ivanoff war aufgrund einer Nackenverletzung während des letzten Qualifikationslaufes nicht in der Lage am finalen Rennen teilzunehmen. Auf die Frage hin, wann der sich die Verletzung zugezogen habe antwortete er: „ Es muss sich bei einem 8 G-Turn ereignet haben. Ich habe während des Fluges nichts gespürt, aber nach der Landung fühlte ich schon die ersten Schmerzen. Nach einer schmerzhaften Nacht entschloss ich mich, nicht zu starten. Es war meine Entscheidung.“

Als besonderen Gast konnten die Piloten Stefan Raab in ihren Flugboxen begrüßen. Der deutsche Comedian staunte über die Künste der Flieger und äußerte sich zu den Flugeinlagen der Piloten: „Ich bin erstaunt darüber, wie die Piloten unter solch stressigen Umständen während des Rennens die Nerven behalten können.“

Nach dem Rennen in Budapest wird die Flugweltmeisterschaft während der nächsten Tourstops in Porto (POR), San Diego (USA) und Perth (AUS) endgültig entschieden.

Am 26. August, um 12.00 Uhr, wird das Rennen bei RTL übertragen. Moderator Leonard Diepenbrock berichtet dann vom Red Bull Air Race aus Ungarn.

Red Bull Air Race World Series – Ergebnisse des Rennens aus Budapest:

1. Mike Mangold (USA) 6 Punkte
2. Kirby Chambliss (USA) 5
3. Paul Bonhomme (UK) 4
4. Peter Besenyei (HUN) 3
5. Steve Jones (UK) 2
6. Nigel Lamb (UK) 1
7. Frank Versteegh (NDL) 0
8. Hannes Arch 0
9. Michael Goulian (USA) 0
10. Alejandro MacLean (ESP) 0
11. Sergey Rakhmanin (RUS) 0
12. Klaus Schrodt (GER) 0
13. Nicolas Ivanoff (FRA) 0

Red Bull Air Race World Series - Standings:

1. Mike Mangold (USA) 36 Punkte
2. Paul Bonhomme (UK) 35
3. Peter Besenyei (UNG) 27
4. Kirby Chambliss (USA) 20
5. Alejandro Maclean (ESP) 13
6. Steve Jones (USA) 9
7. Frank Versteegh (NL) 3
8. Hannes Arch ( AUT) 3
9. Michael Goulian (USA) 1
10. Nigel Lamb  (UK) 1
11. Sergej Rakhmanin (RUS) 0
12. Klaus Schrodt (GER) 0
13. Nicolas Ivanoff (FRA) 0

 

Stand: 21.08.2007