RC-Network.de
RSS Forum RSS 2.0      Startseite Startseite
 
 
FORUM MAGAZIN WIKI BLOGS LOUNGES KALENDER HANGFLUG RCNVV WERBUNG BÖRSE VEREIN  

UH-12E3T Hiller Aircraft Corporation

Mario Roos


Aufnahme im Flug

Arbeiten im Weinberg sind besonders in den Steilhängen des Mittelrheintals noch zu einem großen Anteil anstrengende „Knochenarbeit“, obwohl heute bereits ein erheblicher Teil der Arbeiten mit Hilfe von Maschinen erledigt wird. Unter anderem wird jedes Jahr auf die Dienste eines „Spritzhubschraubers“ zurückgegriffen, der in bestimmten zeitlichen Abständen, je nach Wetterlage, in den frühen Morgenstunden zu seinen notwendigen Einsätzen aufsteigt.

Das war der Anlass für mich, einmal den im Gebiet Oberwesel, Bacharach sowie Oberdiebach eingesetzten UH-12E3T des Herstellers Hiller Aircraft Corporation in (bewegten) Bildern festzuhalten.

Video Link 96MB
 

“ THE WORLD’S MOST VERSATILE, COST-EFFECTIVE HELICOPTERS“

Mit diesem knappen Satz von der Website (http://www.hilleraircraft.com/ ) des Herstellers ist der Hubschrauber mit seiner markanten, offenen Bauweise sehr treffend beschrieben. Auf der Website ist auch eine Vielzahl von Dokumenten verfügbar, weshalb ich hier auf das ausführliche Auflisten technischer Daten verzichte. Nur ein paar charakteristische Zahlen:

Leergewicht 745 kg
Takeoff-Gewicht max. 1406 kg
Antrieb Turbine Allison 250 C20B, max. 420 PS
Rotordurchmesser (2 Blatt) 10,76 m

Die beiden außen angebrachten Tanks fassen insgesamt 500 l „Spritzbrühe“. Je nach Gelände werden diese aber nur mit rund 400 l befüllt, um die Wendigkeit und Steigfähigkeit weniger zu beeinträchtigen, was gerade bei dem bodennahen „Herumturnen“ in den engeren Tälern notwendig ist. Insbesondere dann, wenn statt Queranflügen, aus dem Tal mit hoher Steigleistung nach oben heraus entlang der Rebenreihen geflogen wird.

So erklärt es sich auch, warum die Rotorblätter regelmäßig von Schmutz befreit werden müssen (Mücken, Spritzbrühe etc.). Schmutzige Rotorblätter reduzieren deren Effizienz.

Der auf den Bildern vor dem Cockpit zu sehende Weitwinkelspiegel wird bei den Einsätzen im Weinberg nicht benötigt. Dieser, sowie die links angebrachte „Bubble“ ist erforderlich, wenn Außenlasten transportiert werden, beispielsweise bei der Schnakenbekämpfung in den Rheinauen. (siehe http://www.kabsev.de)


Anflug entlang der Rebenreihen


Queranflug


Putzen der Rotorblätter


Eine gute Rundumsicht ist notwendig
 

Im Betrieb

P1020337



P1020338



P1020339



P1020340



P1020341



P1020343



P1020345



P1020346



P1020348



P1020349



P1020350



P1020351



P1020353



P1020354



P1020356



P1020358



P1020359



P1020360



P1020361



P1020362



P1020363



P1020365



P1020368



P1020372



P1020375



P1020376



P1020377



P1020394



P1020395



P1020396



P1020397



P1020399



P1020400



P1020404



P1020407



P1020434




Detailaufnahmen des Hubschraubers

Stand: 13.09.2009