RC-Network.de
RSS Forum RSS 2.0      Startseite Startseite
 
 
FORUM MAGAZIN WIKI BLOGS LOUNGES KALENDER HANGFLUG RCNVV WERBUNG BÖRSE VEREIN  

Elektrische Störklappen

Jörg Kukla

Chinesen trinken gerne Maotaischnaps!
Hören sie dabei auch „Die Fantastischen Vier“?

Klar ham wir Fragen, aber ’ne Antwort – ham’ wir leider nicht!
Klar woll’n wir fort, aber irgendwo ankommen – könn’ wir leider nicht!
Wir woll’n ’ne Formel für ewigen Reichtum – krieg’n wir aber nicht!
Harrison Ford oder Xavier Naidoo – sind wir leider nicht!

Es könnt' alles so einfach sein, isses aber nicht!

Doch manche Ideen sind so einfach, da fragt man sich unwillkürlich, warum man nicht selbst darauf gekommen ist!

So eine Idee hatte eine Firma in China: Elektrische Störklappen ohne die Notwendigkeit eines externen Servos. Die nächste, einfach gute Idee hatte dann die Firma Staufenbiel aus Hamburg, nämlich genau diese exklusiv in Deutschland zu vertreiben.

Vor dem Einbau: http://www.youtube.com/user/phoenixflieger#p/a/u/2/H6Wuc6_loxQ

Die Klappen eignen sich besonders für die Nachrüstung von fertigen Modellen, werden aber künftig sicher auch zur Erstausstattung gehören. 

Normalerweise erfolgt der Einbau der Störklappenservos in der Tragfläche. Über eine Schubstange wird die Klappe angelenkt, wobei ein exaktes Vorgehen die Parallelität beim Ausfahren gewährleisten. Wichtig ist auch die Verriegelung der Klappen, um ein ungewolltes Ausfahren bei hoher Fluggeschwindigkeit zu unterbinden.

Bei der elektrischen Störklappe entfallen diese Arbeiten.

Ungleichmäßiges Ein- und Ausfahren wird dadurch ausgeschlossen. Durch die langen Servokabel sind auch Lötarbeiten überflüssig.

Die rechte und linke Klappe sind markiert, eine Verwechslung ist somit ausgeschlossen!

Die Montage ist in wenigen Minuten abgeschlossen, nur die Trockenzeit des Klebstoffes muss abgewartet werden. Die Testklappen liefen absolut gleichmäßig, daher ist der Einsatz auch ohne „Computersender“ möglich und empfehlenswert. Der Einbau der Klappen muss allerdings so erfolgen, dass weder beim Ein- noch beim Ausfahren ein Widerstand entsteht, die Klappe darf also nicht blockiert werden!

Zum Schluss wird die Klappe fixiert, die Folie nachgebügelt und die Abdeckleiste aufgeklebt.

Nach dem Einbau: http://www.youtube.com/user/phoenixflieger#p/a/u/0/_ViGfTwi7XI

Die Elektrifizierung ist eine relativ einfache Idee, die auch den nachträglichen Einbau in ein fertiges Modell leicht von der Hand gehen lässt. Preislich liegt die Klappe innerhalb der Preisspanne von Störklappen zuzüglich eines mittleren Servos.

Somit kann man die „Fantastischen Vier“ in abgewandelter Form zitieren:

Es könnt' alles so einfach sein, isses manchmal auch!

Meine praktischen Erfahrungen mit den Klappen werde ich natürlich nachliefern!

 

Stand: 09.01.2010