RC-Network.de
RSS Forum RSS 2.0      Startseite Startseite
 
 
FORUM MAGAZIN WIKI BLOGS LOUNGES KALENDER HANGFLUG RCNVV WERBUNG BÖRSE VEREIN  

Emcotec HF-Twin Umbau in Verbindung mit Jeti Duplex 2.4 TGI Sendermodul

Stefan Schmitz

Seit mehreren Jahren verwenden wir bei Jets Unlimited ausschließlich Produkte der Firma Emcotec in den von uns exklusiv für unsere Kunden gefertigten Jetmodellen. Bereits vor zweieinhalb Jahren ließ ich meine MC-24 bei Emcotec auf das HF-Twin System umbauen, allerdings damals noch unter Verwendung eines 35 MHz- sowie eines 40 MHz Hf-Moduls.
In Verbindung mit der DPSI Twin Mini „Diversity“ Empfängerweiche stellte dieses System in der Vergangenheit für mich das Optimum an Sicherheit dar. Hierbei arbeitet der Sender auf beiden Frequenzen gleichzeitig. Hierzu verwendet Emcotec zwei physikalisch getrennte HF-Module mit voller Redundanz.

HF-Twin Umbau in einer MC-24 Gold Edition mit den von Emcotec modifizierten HF-Modulen

Empfangsseitig werden zwei Empfänger der entsprechenden Frequenzbänder an die DPSI Twin Mini angeschlossen.
Das gesamte System arbeitet im Failsafe-Betrieb mit automatischer Umschaltung zwischen den beiden Empfängern im Falle einer Störung. Dies geschieht im Ernstfall so schnell, dass der Pilot gar nichts merkt.
Bei Verwendung der DPSI Twin Maxi ist in die Empfängerweiche noch eine LiPo-fähige Doppelstromversorgung mit Spannungsregler und einstellbarer Ausgangsspannung (5,3 V/5,6 V/5,9 V) integriert. Ein zusätzlicher Spannungsausgang mit der vollen Akkuspannung für Hochvoltservos (7,4 V) steht ebenfalls zur Verfügung.

DPSI Twin Maxi mit LC-Display (Zubehör) in einer Jetlegend F-16 Arctic Aggressor im Maßstab 1/6

Einige Einbaubeispiele mit verschiedenen von Emcotec angebotenen Zubehörteilen in Kundenmodellen diverser Hersteller.

DPSI Twin Maxi mit LC-Display (Zubehör)
in einer Flyeaglejet F-15 Tiger Meet im Maßstab 1/9,5
DPSI Twin Maxi mit LC-Display (Zubehör) in Feibao F-5 yellow Tiger Meet im Maßstab 1/6

 
DPSI Twin Maxi mit LC-Display (Zubehör) in einer Flyeaglejet F-18F Diamond Back im Maßstab 1/7 DPSI RV / Twin mit DPSI-ICE (Zubehör) in einem Skygate Viperjet MKII

Als einer der letzten Streiter für das alte 35MHz Band setzte ich in meiner eigenen Skygate Viper MKII in Ermangelung einer DPSI Twin Maxi nur zwei parallel geschaltete 35 MHz-Empfänger im Diversitybetrieb ein. Zwei Tage vor dem Euro-Flugtag 2009 des Aeroclubs Rheidt passierte das, was zwangsläufig passieren musste: Störung des gesamten 35 MHz-Bandes durch Überreichweiten. Hier das Ergebnis .....

Skygate Viperjet MKII nach Störung des
35 MHz Bandes durch Überreichweiten.
Hier hätte das Emcotec Twin System den Absturz mit Sicherheit verhindern können.

Nach diesem Absturz kam der Wunsch nach einem geeigneten 2,4 GHz-System auf, um auch kleinere Modelle mit nur einem Empfänger in Zukunft sicher betreiben zu können. Jedoch gestaltete sich die Auswahl schwierig, da ich hierbei nicht auf mein HF-Twin-System verzichten wollte. Als Jeti Model dann das HF-TGI-Modul in einem mit Graupner baugleichen Gehäuse anbot war, die Entscheidung zu Gunsten dieses Systems gefallen. Die Idee hierbei war das neue Jeti-System als Main und das alte 35 MHz-System als Backup einzusetzen. Heißt im Klartext, dass die DPSI Twin Maxi im unwahrscheinlichen Fall einer Störung des 2,4 GHz-Bandes auf das alte 35 MHz-Band umschaltet. Die grundlegende Frage war nun, ob das ganze mit dem HF-Twin Umbau meiner MC-24 harmoniert und im Ernstfall auch wie angedacht funktioniert. Ein Anruf beim technischen Support der Firma Emcotec ergab, dass man mir auch dort zu diesem Zeitpunkt mit meinem Anliegen nicht wirklich weiterhelfen konnte. Also Versuch macht klug. Es wurden einige „Trockenübungen“ mit einem Versuchsaufbau gemacht, bevor das Ganze dann zu Testzwecken in eine Weiershäuser Funtana eingebaut wurde. Es wurden Störungen simuliert, indem ein Kollege während des Fluges das entsprechende Modul aus dem Sender zog. Das gesamte System reagierte wie gewünscht ohne jegliche Ausfälle. Nun wurde das System in den ersten Jet eingebaut, eine Wild Hornet von HT-Modellbau mit Booster 160+.
Auch hier funktionierte das System wie erwartet ohne jegliche Beanstandung. Wieder wurden Störungen des 2,4 GHz-Bandes simuliert und auch jetzt wurde wieder einwandfrei auf das alte 35 MHz-Band umgeschaltet. Nach Abschluss dieser Tests war klar, dass dieses System nun in all’ meinen Jets Verwendung finden wird und auch den Kunden uneingeschränkt empfohlen werden kann. Im Hause Emcotec hat man sich der Sache angenommen und eigene Versuchsreihen durchgeführt. Mittlerweile wird auch das gesamte Jeti 2,4 GHz-Lieferprogramm von der Firma Emcotec vertrieben. Wenn auch auf der Webseite und im Shop von Emcotec derzeit noch nicht aufgelistet, so wird doch in Zukunft der HF-Twin Umbau von Emcotec in Verbindung mit dem Jeti TGI-Modul als Komplettlösung von Emcotec angeboten werden. Für mich stellt diese Verbindung das Optimum des derzeit Machbaren in puncto Betriebsicherheit bei Jetmodellen dar. Natürlich kann dieses System auch in anderen hochwertigen Modellen Verwendung finden, seien es nun Turbinenhubschrauber, 3 m Kunstflugmaschinen etc.

Als Abschluss meiner Versuche gönnte ich mir einen Jeti-Box-Inside-Umbausatz. Der Sender wurde in „Eigenregie“ umgebaut. In Gesprächen mit der Firma Emcotec habe ich jedoch angeregt, diesen Umbau eventuell auch mit anzubieten. Auf Grund geltender EC-Richtlinien gestaltet sich die Verwirklichung dieses Wunsches jedoch nicht so einfach, aber man denkt im Hause Emcotec darüber nach.

Zum Abschluss einige Bilder meiner komplett umgebauten MC-24 Gold Edition mit Emcotec HF-Twin und Jeti-Box-Inside.

MC-24 Gold Edition Komplettansicht MC-24 Gold Edition Jeti-Box-Inside Umbau

 
MC-24 Gold Edition HF-Twin mit beiden Modulen MC-24 Gold Edition im reinen 2,4 GHz Betrieb

Stefan Schmitz
Jets Unlimited
www.jets-unlimited.de
stefan.schmitz@jets-unlimited.de

 

Stand: 23.06.2010