1-Tonner "Optimist" - Originalunterlagen?

Hi Thomas,

aus Deinem Beitrag schließe ich mal, dass "sie" nun endlich bei Dir eingetroffen ist? ;) Ist sie auch schon segelklar? Wenn ja, wie wäre es mit ´nem kleinen Törn am Sonntag?

Gruß
Jörg
 
Hi,

hat hier eigentlich jemand zufällig Fotos/Unterlagen vom Original des 1-Tonners
OPTIMIST von Dick Carter (1968)? Diente der Graupner Optimist als Vorbild....
Und wenn ja, könnte man die leihweise mal einsehen?

Es geht mir weniger um Konstruktionsunterlagen als vielmehr um ein paar Bilder vom Schiff, sprich Deck, Aufbau, Plicht, Rigg - naja eben alles, was so interessant sein kann...

Es geht nicht um die ehemaligen Bausatz-Unterlagen.

Gruß
Thomas
 
Hallo zusammen,

habe heute auf einem Seglertreffen in Köln gehört, dass man bei der Werft Abeking & Rasmussen (www.abeking.com) Pläne erhalten kann.

Das wäre vielleicht eine Anfrage wert....

Gruß Ralph
 
Hallo,

Danke Eric, sowas in der Art suche ich. Noch mehr Bilder davon?

Ja, so quasi back to the roots, wobei ich damals dieses Boot zwar immer als Katalogbild an der Wand hatte und es der Traum meiner vorteenagerlichen Nächte war, es aber dann zunächst die Collie wurde....
Später, als das Boot dann aber erreichbar gewesen wäre, fiel das Los auf die Saudade...
Habe also nie selbst eine gebaut.
Inzwischen fällt mir auch wieder ein, warum...

Nichtsdestotrotz, nachdem ich mir ziemlich sicher bin, daß der Bausatz nicht als Classic-Line kommerziell wiederbelebt wird, mußte es eben eine gebrauchte werden.

Sorry Jörg, aber segelfertig ist das gute Stück nicht, innen z.B. komplett leer. Habe auch noch nie ein so schönes Unterwasserschiff gesehen – der Maler muß das Kupferpulver wohl nach dem Lack draufstreuselt haben..... Ansonsten ist das erworbene alte Stück aber ganz ok und brauchbar, der damalige Ersteller hat offenbar sehr sorgfältig bauen können – und sich 100% an die Bausatz-Vorgaben gehalten. Für die so eingebauten graupnerschen Konstruktionsmacken kann er ja nichts. Hatte ganz vergessen, daß die Kajüte bzw. deren Deckel ja noch dämlicher gemacht ist, als es z.B. bei der Rubin der Fall ist.... Immerhin steht vorne das Furnier noch, leider ist die Schnittkante des Deckels an zwei Ecken versägt. Der Holzmast ist unrettbar krumm, das Kielschwein ist aus den beiden Spanten gerissen (Kiel ist mit dem Rumpf daher etwas „flexibel“, aber keine Risse erkennbar...), und die beiden Spanten zeichnen sich nur minimal am Rumpf außen ab. Über die Segel braucht man ja schon im Neuzustand nicht reden ;) Ruderachse ist offenbar irgendwo locker und das schöne aber eben auch empfindliche Furnier wellt sich in der Plicht leider etwas, ist leider an einer Stelle des Sülls auch abgebrochen. Wo bekomme ich jetzt bloß zum Ausbessern das farblich passende Furnier her?
Also soweit ganz ok – kann man dann bei Gelegenheit im Winter mal was draus machen. Wobei ich mir nicht die Kugel gebe, wenn eine vielleicht sogar draufkommende Puppencrew (!) dann entweder Basketball-Star Größe oder eher fernöstlich klein ausfällt und das jemandem auffällt ;)

Aus gleichem relaxten Grund bin ich auch an weiteren Detailaufnahmen von solchen Yachten aus den späten 60igern / Anfang 70iger interessiert. Danke für den Tip mit A&R, Ralph, aber ich brauche ja (noch?) keine Konstruktionsunterlagen. Will hier nicht in die gewisse Scale-Fraction einbrechen, sondern eine kleine eigene einfache Typyacht draus machen. Und keine falschen Vorstellungen: Der dicke Gußeisenkiel bleibt dran! Auch nix mit Kohlefasermast oder Foliensegeln....

Gruß
Thomas

P.S.
Jörg: Segeln = Telefon. Ist den da überhaupt noch Wasser oder nur noch grüne Pampe? Vielleicht kann man ja so nebenher mitlaufen....
 
Was für eine häßliche Winschenkonsole!

Und wie kann man nur den Bootsnamen bei so einer schon klassischen Yacht so fett und plakativ auf die Bordwand malen...

Aber der Alumast paßt ganz gut....

Rollgenua: Och ne, das ist mir zu kompliziert, das überlasse ich den Experten.

Eric, Danke für den Link, ich hatte es schon über yacht.de versucht, aber dort ist aufgrund irgendwelcher Rechte das Archiv stillgelegt....

Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,

von einem Modellbaufreund, der selbst eine Optimist baut, habe ich zwei Seiten aus einem Buch bekommen, in denen nebst Text zur Geschichte und Fotos auch Pläne abgebildet sind: 1,4MB, wenn Du willst, schicke ich sie Dir.
Weiter unten schreibst Du vom Kupferpulver für die Rumpflackierung. Dieses Pulver ist auch in meinem Originalbausatz dabei, aber da mir die Bauanleitung fehlt, weiß ich auch nicht, wie man es verwendet.
Mischt man es einfach in Klarlack? In welchem Verhältnis? Schleifen?
Welche Lacke eignen sich überhaupt? Ich habe frustriert feststellen müssen, dass weisser Graupner Universallack auch nach vier Schichten extrem leicht Klebstofflöslich ist. Damit will ich den Rumpf nicht lackieren.
Wäre nett, wenn Du mir helfen könntest, ich muss bald das Kajütendach anstreichen.

Gruß

Viktor

[ 02. April 2005, 12:16: Beitrag editiert von: Korinthenkacker ]
 
Hallo Viktor,

von Revell gibt es eine recht brauchbare Kupferfarbe, aber es gibt ja auch diverse Bronze- und Kupferfarbtöne im Baumarkt. Vielleicht wäre das eine Alternative.

Was meinst du eigentlich mit "klebstofflöslich"? Zieht sich der Lack ab, wenn man ein Klebeband zum Abdecken aufbringt oder wird er nicht richtig hart?

Ohne Werbung zu machen, habe ich recht gute Erfahrungen mit Glasurit-Lacken gemacht. Die gibt es in jedem gut sortiertem Baumarkt.

Gruß
Jörg
 
Hallo Viktor,

kannst Du mir auch ein Mail schicken? Ich hab hier noch eine Optimist, die auf Restaurierung wartet.

Wäre nett! Danke und Gruß
Ralph
 
Hallo Jörg,

damit die Kajütfenster echt aussehen, habe ich Folie in die Auschnitte der Mahagoniverkleidung geklebt. Die Fläche darunter habe ich mit besagtem Lack gestrichen, wegen der Optik.
Um das Mahagoni aufzukleben habe ich Pattex auf den Lack gestrichen, wobei die Lackierung sich verschmierte. Mit Uhu-Hart ist das gleiche passiert, als ich 'ne Fuge gefüllt habe.

Gruß

Viktor
 
Hallo,

bin seit gestern auch glücklicher Besitzer eines original Baukastens der Optimist :). Der Inhalt sieht aus, als hätte er erst gestern das Werk verlassen. Kiel ist glücklicherweise auch dabei, nur der Beschlagsatz fehlt (wobei man aber viele Teile auch anderweitig herstellen kann) und die deutsche Bauanleitung.

Bin natürlich auf der Suche nach Originalfotos. Und falls jemand noch irgendwo die Bauanleitung haben sollte, so würde ich mich freuen evtl. eine Kopie davon zu erhalten.

Gruß
Jörg
 
Ich habe 2 Optimisten,hab aber nur die Baupläne im Original,nicht die Bauanleitung.
Übrigens steht im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven ein super detailliertes Modell.Da hab ich mich damals dran orientiert.Vielleicht haben die Museumswächter noch mehr Unterlagen.

MfG. Uli
 

Ragnar

User
Optimist

Optimist

moin jungs

auch ich hab eine optimist.

damals lakiert mit felmodur flüssig pvc............... super sag ich nur. selbst nach über 30 jahren ist der klarlack noch dicht.

pläne und bauanleitung hab ich auch noch da.
hab für meine optimist zwar schon einen satz neuer segel anfertigen müssen, aber der holzmast steht noch wie eine eins....:)

also, falls jemand irgendetwas braucht ..........
 

apero

User
Ich habe auch eine Optimist gebaut

Ich habe auch eine Optimist gebaut

:)

Hallo, bin neu hier und habe auch eine Optimist.

Habe sie als Bausatz bekommen und fertig gestellt.

Bin sehr zufrieden damit .
Viele Grüße an die Optimistbauer

H.Z
 

Anhänge

immo99

User
auch ein Optimist

auch ein Optimist

Hallo

ich bin Optimist und segle Optimist.

Das Teil habe ich vor über 30 Jahren gekauft, zwischendruch mal einem Freund geschenkt und dann wieder erhalten. Das Segel und einige Kleinteile habe ich bei Graupner noh erhalten. Die RC Anlage ist ebenso alt. Eine Varioprop mit Modulsteinen. Bilder folgen
Ich suche noch die bug und Heckreling.

Den Rumpf habe ich innen mit GFK Matten und Stabilität vrestärkt. Hält super.
Die alten Graupner Farben waren schhlimm, daher findet man kaum Modelle mit glatter Lackierung.

In unserer Stadt gibt es noch einen 2. Optimist, auch in Originallackierung.

Aslso, auf zum Optimistentreffen 2010.

Gruß
Immo
 

apero

User
Ich habe auch eine Optimist gebaut

Ich habe auch eine Optimist gebaut

Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort.

Bei mir ist es cool gelaufen, meine Optimist hab ich in Friedrichshafen von einem
Modellbauersohn, der das angefangene Modell im Ebay angeboten hatte gekauft.

Mein Optimist ist auch so ca. 25 J alt, und hat mich insg. 100Arbeitstunden gekostet.

Bin sehr stolz darauf und fahre gelegentlich damit.
Zu meinen weiteren Hobbys gehören unteranderem auch Motor-Segelflug dazu.

Für meinen Sohn habe ich jetzt zu Weihnachten den Bausatz von GRGRAUPNER TRUEBLUE bestellt, ist auch ein sehr schönes Segelboot halt etwas moderner.

Wäre sehr schön, wenn wir wieder was voneinander hören.
MfG Horst Peter:cool:
 
Auch bei mir befindet sich noch eine Optimist in segelfertigem Zustand.
Offenbar gibt es ja noch welche, vielleicht können wir mal ein paar Bilder zusammenstellen.
ein Treffen wäre ja auch eine schöne Sache, wenn nur nicht die Entfernungen wären.
Mast und Schotbruch aus dem Rheinland
Hartmut
 
Oben Unten