100+ Regler mit ca. 8-10A integriertem BEC

Hobbywing Produkte sind durch die Bank gut und eher im oberen Preissegment angeordnet. Zu dem Regler sollte es in den internationalen Foren viel konkrete Berichte geben. (das werden beide wohl das gleiche Produkt sein)

Echte 10A am BEC sind aber auch nicht ohne. Das wird der Punkt sein, den man im Auge behalten sollte.



Stefan
 
für 6S kann ich YEP 100LV mit Jeti SBEC empfehlen. Das Setup nutze ich schon lange und setze es auch in meiner neuen Edge wieder ein. Beides zusammen wiegt weniger als die meisten Regler am Markt. Kostenpunkt zusammen unter 100,- und das Jeti SBEC ist mit das zuverlässigste am Markt.

Für mehr als 6S hätte ich den Platinum 100HV + Jeti SBEC genommen. Ich traue den BECs der Regler einfach nicht wenn es über 5A geht. Lediglich die Mezon und Kontronik BECs im Regler sind top und zuverlässig, aber da geht nix unter 200,-

Gruß Cru
 
Ich höre immer nur Governor, Governor. Er braucht doch gar keinen Helikopter-Drehzahlregler, sondern einen Drehzahl-Steller für simple Flieger!
 
Stimmt!

Einen Governormodus brauche ich nicht, obwohl dies bei vielen Reglern inzwischen Standard ist.

Da ich ein leichtes Setup (Motor+Lipo) gewählt habe, benötige ich eher einen Regler mit mehr Gewicht.

Zu dem Dymondregler habe ich bis jetzt noch keine Erfahrungsberichte gesehen.

Sind die Lüfter eigentlich wirklich notwendig?

Bis jetzt habe ich immer nur Regler ohne Lüfter verwendet. Ebenfalls neu für mich ist der seperate Anschluss des integrierten BEC an den Empfänger. Beim Talon 90 und D-Power Uranus war dies, trotz hohem BEC, nicht notwendig.
 
Wer hat denn was von Governor geschrieben ? Davon mal abgesehen, den Gov haben doch mittlerweile alle Regler sowieso drin, auch wenn er nicht gebraucht wird:D

Gruß Cru
 
Warum traust du BECs über 5A eigentlich nicht?

Hattest du da schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich habe jetzt den Hobbywing Platinum gekauft, welcher aber genau der gleiche Regler sein sollte wie der Smart X100.

Mit Programmbox hat der ca. 100 Euro gekostet und die Erfahrungsberichte bei rc heli sind auch nicht so schlecht.

Ich hoffe, dass der mit dem Hacker A60 6XS gut funktioniert.

Eine weitere Alternative wäre noch der ZTW Gecko gewesen, welcher ebenfalls mit der D-Power Uranus Serie identisch sein sollte.
 
Warum traust du BECs über 5A eigentlich nicht?

Hattest du da schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich habe jetzt den Hobbywing Platinum gekauft, welcher aber genau der gleiche Regler sein sollte wie der Smart X100.

Mit Programmbox hat der ca. 100 Euro gekostet und die Erfahrungsberichte bei rc heli sind auch nicht so schlecht.

Ich hoffe, dass der mit dem Hacker A60 6XS gut funktioniert.

Eine weitere Alternative wäre noch der ZTW Gecko gewesen, welcher ebenfalls mit der D-Power Uranus Serie identisch sein sollte.


Weil mir schon diverse abgeraucht sind. Für kleine Flieger wo nicht so hohe Servoströme anliegen ist das ok, aber ab der 70" Klasse kommt bei mir nur noch ein gutes BEC mit min. echten 8A rein.
Das muss aber Jeder selbst entscheiden.

Gruß Cru
 
Falls 90 a reichen schau dir doch mal den CASTLE CREATIONS Talon 90A BEC an.
Unter 90 € und BEC Ausgangsstrom: 9 Ampere (20 Ampere Spitze)

Gruss Omega
 
Hallo
Ich wollte in meinen 6s Fliegern auch endlich auf externes BEC verzichten (Gewicht/Fehlerquelle/Platz/Kosten) und habe mir für meine neue Bonnehomme Edge 540 den Hobbywing Platinum 100A V3 gekauft. Regler läßt sich ohne Prog - Card mit etwas Übung leicht einstellen. Genug Einstellparameter sind vorhanden. Bei Belastungen von echten 100A Dauer und mehr sollte man auf jeden Fall den Lüfter verbauen, ich benutze ihn ohne ( Habe aber auch Ströme von gut 100A --- null Problem ohne)
Regelt super das Teil und das 10A BEC hat keinerlei Mühe mit den starken DES Digiservos . Eingestellt auf 6V.
Ich kann den Regler bislang sehr empfehlen und bei Preisen um die 80€ ein Schnäppchen.
Bei den Helifreaks erfreut der sich auch steigender Beliebtheit , gerade wegen dem guten Gouvernmode , starkem BEC und sanfter Regelung.
Ich werde den in meinen 6s Modellen künftig weiterhin einsetzen und auch den HV Regler bei größeren Modellen. Warum immer für Markennamen extrem viel mehr ausgeben wie sein muß, wenn man nicht gerade Wettbewerbspilot ist, der jedes Quentchen an Wirkungsgrad braucht und jedes Gramm an Gewicht sparen muß ??

Gruß
Andi
 
Servostecker max 3A

Servostecker max 3A

Bei BEC-Strömen über 5A sollte der Regler 2 Kabel zum Empfänger haben . Bei einigen guten Herstellern von Reglern mit starkem BEC wird das auch so gebaut . Mit nur einem Kabel zum Empfänger wäre ich da vorsichtig .
 
Sehe ich ganz genauso.
Das Kabel und der Stecker ist der Flaschenhals.
 
Falls 90 a reichen schau dir doch mal den CASTLE CREATIONS Talon 90A BEC an.
Unter 90 € und BEC Ausgangsstrom: 9 Ampere (20 Ampere Spitze)

Gruss Omega

Hände weg vom Talon 90. Wir sind zu dritt in unserem Verein, denen der Regler (2x im T-Rex 550, 1x in einer ASW 27) verreckt gegangen ist, ohne ersichtlichen Grund.
 
Bei diesen Strömen und >4S benutze ich grundsätzlich nur externe BECs (z.b. Jeti SBEC oder Hercules UBEC, bei grösseren Modellen dann zusätzlich mit Pufferakku), das Risiko ist mir zu gross. Das hat mir auch schon mal das Modell gerettet.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten