126cm Holzcat Eigenbau

Hallo,

kennt Ihr das, wenn Ihr zu 3 (mit 2 gleich Verrückten) überlegt was als nächstes folgenden soll für den See? Man denkt, das man mal was großes brauch? Was für den Winter? Was zum selber bauen? Was einzigartiges(ok dann sind es 3 Stück)? Und schnell soll es auch noch werden?

Was macht man?
Man einigt sich, ein Cat! Groß! Schnell! Und aus HOLZ!

Was passiert??
Ich setzte mich ans Cad u ändern/zeichne/vergrößere/verzweifelt.
Dann schickt man seine Daten durch die Radiuskorrektur und speist die Daten in das Programm für die Fräse.
U jetzt? Richtig! Man Fräst und was kommt raus?? natürlich Abfall.
Also nochmal ans Cad setzten ändern/fluchen/beten das es passt.
Nach dem man wieder alles durch die Radiuskorrektur geschickt hat und die neuen Daten wieder auf den Laptop fürs fräsen gezogen hat. Schmeißt man wieder die Fräse an. Und jetzt passt es auch!
Bevor das erste passende Teil gefräst wurde, habe ich über 25h Stunden am Cad gesessen und ich fing mit ein kleineren Plan an, den ich änderte.

Es liegen jetzt ca 6m² Pappelspeerholz bereit zum fräsen für die Spanten. Pro Boot wird die Fräse ca 28000mm=28m fahren!!! Der Cat wird 1,26m lang, Komplett aus Holz gebaut u mit Gfk beschichtet. Aber so das die Holz Optik erhalten bleibt.

Hier mal der erste Schnappschuss:


Das ist nur der Anfang.

Gruß
Torsten
 
Hallo Karl,

wir gehen hier in eine ganz andere Richtung. Nach den Motto was sind Segel?
Das wird ein Powerboot also was schnelles mit 2 Brushlessmotoren u 2 mal 6s Lipos:) U soll so um die 120Km/h mal laufen.

Ich finde selbst gebaut generell genial, ob schnell langsam oder frag den Fuchs was:) Kaufen kann jeder:)

Leider konnte ich heute nicht so richtig weiter fräsen, da ich mich den ganzen Tag, mit Fußbodenkleber entfernen beschäftigen durfte:(

Gruß
Torsten
 
Hallo,


ich hab mal wieder etwas gefräst. U mal die fertigen Teile zusammen gesteckt.

Sieht jetzt schon einmal nach Boot aus wobei noch einige Teile fehlen.








Bei den letzen beiden Bilder hab ich mal eine 1,5L Flasche als größen vergleich mit ins Bild gelegt.


Gruß

Torsten
 
Positionierung der Welle bei einem Einschrauber Speedboot

Positionierung der Welle bei einem Einschrauber Speedboot

Hi zusammen.

Ich hoffe die Frage darf hier stehen bleiben, denn das Boot wird auf jeden Fall auch aus Holz sein.
Es soll optisch ähnlich einem FRS-V15 werden.

Ein Zenoah 26ccm Marine Motor soll antreiben und ich will auf jeden Fall die Schraube unterm Boot haben.
Eine Flex Welle im Rohr soll zum Einsatz kommen, so dass die Schraube parallel zum Bootsboden sitzt.
Nun habe ich im Internet auf der endlosen Suche zu FRS-V15 eine, eigentlich zwei Skizzen zum Einbau des Stevenrohres gefunden.
Das Rohr wird 3 Grad verdreht verbaut, von oben gesehen nach hinten links laufend. Es tritt mittig aus dem Bootsboden aus und durch jene Verdrehung um die Hochachse des Bootes sitzt die Schraube aus gleicher Perspektive (von oben) auch ungefähr 5mm links von der Bootsmitte, was aber auch gewünscht ist, sicherlich.

All das wahrscheinlich zum Ausgleich des Drehmoments.

Nun könnte diese Skizze auch irgendwer gemalt haben und ich habe keine Ahnung davon, würde es aber gerne ohne zu experimentieren (gleich von Anfang an) richtig machen, da im Nachhinein ändern nicht so einfach ist.
Mir ist schon klar das ein Hydrodrive am Spiegel des Bootes einem da mehr experimentiermöglichkeiten lässt (Anstellwinkel, Höhe, Positionierung), aber es soll halt klassisch sein, klassisch Holz und klassisch die Schraube unters Boot, Boot V (Mono).

Habt ihr, hat jemand Informationen, wie so eine Schraube zu verbauen ist?
Für jeden Tip dankbar, Andreas
 

Ragnar

User
wie wäre es mit einem saildrive.

könnte man doch einfach aus zwei durch den boden gesteckt aussenborder realisieren.

ja ne, das war jetzt quatsch. wäre eher was für einen segler.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten