• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

2-mot Duck Twin (VTH-Bauplan - 4,30 m Spannw.): Schwerpunktposition?

Hallo Gemeinde,

ich habe eine Ente gebaut und zwar eine 2-Mot Duck Twin nach VTH-Bauplan mit ca. 4,30 m Spannweite. Leider zeigt der Bauplan einen Schwerpunkt ca. 6,5 cm vor der Nasenleiste der hinteren Hauptfläche, mein Schwerpunktberechnungsprogramm W_Laengs4_V21 einen SP ca. 17 cm vor derselben Nasenleiste. Mit dem Schwerpunktberechnungsprogramm bin ich in den letzten Jahren gut gelegen.

Wer kann mir bitte weiterhelfen? Wo muß mein SP hin? Bei Enten erfahrungsgemäß deutlich vor die Nasenleisten der Hauptfläche?!?!

Gruß
Mikesch aus Ulm
 

Patschke

User
Hallo Mikesch,

die beiden Schwerpunkte liegen ja ziemlich weit auseinander. Wenn der Schwerpunkt nicht halbwegs passt ist der Erstflug ziemliche Glücksache.
Mit 4.3m Spannweite hast du bestimmt 5-7Kg Fluggewicht und im schlimmsten Fall gibt ein falscher Schwerpunkt bestimmt Bruch.
Wenn du eine Möglichkeit hast mit dem Konstrukteur Kontakt aufzunehmen (VTH hilft vielleicht dabei) würde ich versuchen mit dem diese Diskrepanz
aufzuklären. Soweit ich weiß berücksichtigt WinLängs lediglich die Geometrie (Flächeninhalte/Hebelarme). Je nach dem wie druckpunktfest das Profil
am Hauptflügel ist kann ich mir schon vorstellen, dass die hintere Schwerpunktlage (6,5 cm) in Ordnung ist.
Falls ein Kontakt mit dem Konstrukteur nicht möglich ist würde ich diese Auslegung sicherheitshalber nochmal mit FLZ Vortex (googelize it) nachrechnen.
Mit FLZ Vortex muss man sich aber etwas länger beschäftigen um alle Eingaben zusammen zu stellen und dann das Ergebnis zu verstehen/interpretieren.

Ich habe dieses Jahr einen Nachbau einer Ente eingeflogen. Von deiner Duck Twin habe ich nur ein schlechtes Foto beim VTH Verlag gefunden.
Die Duck Twin ist von meiner Ente vielleicht gar nicht so weit weg. Meine ist ein Nachbau der Farner Colibri mit 4.4m Spannweite. Den Schwerpunkt
dieser Ente habe ich mit FLZ Vortex gerechnet. Beim Erstflug war das Modell schwanzlastig aber gerade noch beherrschbar. Ich musste mit dem Schwerpunkt noch ca.
15% nach vorne.

IMG_0583.jpg

Für den Erstflug empfehle ich dir das Modell hinter einen kräftigen Schlepper zu hängen. Solange der Schlepper zieht fliegst du auch mit falscher Schwerpunktlage
ganz stabil hinterher. Und nach dem Ausklinken hast du einiges an Luft unter den Flächen um den Flieger zu trimmen.
Wenn es soweit ist dann berichte doch mal wie deine Ente fliegt.

Gruß
Heinrich
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo Mikesch

Ich weiß nicht wie deine Duck Twin gebaut ist
ich habe auch eine 2 Mot. Ente gehabt leider durch beidseitigen
Motorausfall zerstört.
Den Bauplan mit Schwerpunktangabe habe ich noch.
Eventuell hilft dir das weiter ?


Gruß Bernd
 
Hallo ihr 2...

Hallo ihr 2...

... erstmal besten Dank für Eure Anregungen.

Da der Duck Twin Plan schon recht alt ist, fürchte ich, daß der Konstrukteur nicht mehr zu erreichen ist. Ich habe das Ding letztes Jahr schon gebaut, aber mit Bürstenlosen im Gegensatz zu Speed 600 laut Plan. Im Plan schreibt der Konstrukteur von massiver Rückverlegung des Schwerpunkts, da sie sonst mit Speed 600 nicht abgehoben hat. Meine hat mit diesem hinteren SP und 5fach Power von selber abgehoben, ist mit 45 Grad in den Steigflug, bei leichtem Drücken in den Sturzflug, Einschlag, Lipobrand...

Da die Fläche noch heile war, habe ich anstatt des selber laminierten Rumpfes nun ein Kohlerohr verwendet und die "Ein"bauten als "Auf"bauten realisiert. Aufgrund dieser Erfahrung denke ich, daß der SP auf jeden Fall weiter vor muß (hatte schon mal ne Ente, die in der Luft umgedreht hat und rückwärts weiterflog - für kurze Zeit). Was passiert denn beim Abheben, wenn der SP zu weit vorne ist? Hebt die dann hinten ab und sticht ein?

Gruß
Mikesch aus Ulm
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo Mikesch

Meine Ente hatte 1,52m Spannweite Fläche und Canard lagen auf 0°
Der Schwerpunkt lag 10cm vor der Flächennase.
Mit diesen Einstellungen bin ich auch geflogen (Video)
Die Fläche hatte leicht V Form abe rkeien Pfeilung nach hinten.

Gruß Bernd
 

Patschke

User
Hallo Mikesch,

je weiter der Schwerpunkt nach vorne kommt umso mehr Auftrieb muss der Kopfflügel erzeugen. Du musst also mehr in Richtung ziehen trimmen oder mehr EWD geben. Da der Kopfflügel in der Regel ein paar Grad stärker angestellt ist geht das nicht lange gut. Ein getrimmter Normalflug ist dann nicht mehr möglich wenn der Kopfflügel ständig im überzogen Bereich ist. Und je weiter der Schwerpunkt nach vorne wandert desto mehr Längsstabilität hast du. Im Umkehrschluss heisst das aber auch, dass der Flieger immer weniger auf Höhenruderausschläge reagiert.

Wenn dein Flieger ein Fahrwerk hat kommt es wohl darauf an, welche Anstellwinkel beim Rollen am Höhenleitwerk und an der Tragfläche anliegen. Falls der Schwerpunkt soweit vorne ist, dass das Höhenleitwerk die Nase nicht anheben kann, der Hauptflügel beim Rollen genug Anstellwinkel hat und du schnell genug bist, ja dann könnte ich mir vorstellen, dass die Kiste hinten angehoben wird.

Gruß
Heinrich
 
Anstellwinkel

Anstellwinkel

Der Anstellwinkel auf dem Fahrwerk beträgt 4 Grad am Canard und 2 Grad an der Hauptfläche. Hier mal ein paar Fotos von der "alten" Duck Twin noch ohne Ansteckflächen, damit ihr besser sehen könnt, wovon wir reden:20151203_140528.jpg20160118_160743.jpg
Gruß aus Ulm
Mikesch
 
Neue Version

Neue Version

Habe mir eben mal die neueste Version meines SR-Berechnungsprogramms runtergeladen, die explizit auch für Enten empfohlen wird. Die bringt doch glatt die selben Ergebnisse wie die alte Version :D. Ich denke, damit werde ichs dann doch mal versuchen, da meine bisherigen Enten-Versuche der letzten Jahre immer gezeigt haben, daß der SP weiter vor muß.

Grüßle aus Ulm
Mikesch
 
Ich hab`s...

Ich hab`s...

Da hab ich bei der Eingabe der Maße ins SP-Berechnungsprogramm doch tatsächlich eine Länge ab der Hinterkante des Canards gemessen, anstatt ab der Vorderkante!!! Die 10,5 cm Abweichung des SP zwischen Programm und Plan verringern sich dadurch auf 3,5 cm. Das paßt zur Beschreibung des Bauplans und der dort genannten Rückverlegung des SP.

Als kleines Dankeschön für Euer Mitdenken hier noch ein aktuelles Foto des Baustandes (= quasi fertig):
 

Anhänge

Erfolgsmeldung

Erfolgsmeldung

Hallo zusammen,

meine Duck Twin II hat inzwischen die ersten Flüge hinter sich. Fliegt wie ein sanfter Riese; kreuzbrav. Was ein richtig positionierter Schwerpunkt so bewirken kann...

Freu, freu..
Mikesch
 

khi

User
Hallo,
Glückwunsch zum erfolgreichen Flug!
Jetzt musst Du aber den schickeren Rumpf wieder dazu bauen ;)
Gruß, Karl-Heinz
 
...

...

Danke Karl-Heinz.
Das mit dem Rumpf habe ich mir auch schon überlegt - ist aber sau viel Arbeit. Vielleicht im Winter. Sieht so aber auch richtig fertig aus ...;););)

Gruß aus Ulm
Mikesch
 
YouTube

YouTube

Hallo Enten-Fans,

auf YouTube gibt´s jetzt auch ein kleines Flugvideo. Einfach nach "Canard, Duck Twin" suchen. Viel Spaß!

Gruß aus Ulm
Mikesch
 
Oben Unten