2 oder 1 Querruder für Pylon

Hallo,

ich sehe Pylonracer mit Querruder nur auf einer Seite. Ich hab hier ein Rohbau-Teil rumliegen und siniere, wo wohl die Vor- und Nachteile liegen.

Schönen Kunstflug will ich nicht machen, wenn die Rollen nicht wie an der Schnur gezogen sind, würde mich das nicht stören.

Vom Bauaufwand erscheint die einseitige Variante verlockend, Gewicht wird auch weniger, bisschen.

Spricht da was dagegen ???

PS: meine Wiese ist lang genug um auf "Bremsklappen" verzichten zu können.

Gruß
 
Vorteil: Weniger Bauaufwand, rechte Fläche mit höherer Aerodynamischer Güte.
Nachteil: Rollwendigkeit bei Rechtsdrehungen evtl. eingeschränkt.

In der Regel wird man den Unterschied kaum bemerken. Welches Modell ist es denn?
 
Tittie Twister,

wird er heissen, ist aus dem Ebay, neuer Rumpf und Styrodur-Kerne mit MH 43 drauf, 90 cm SPW.

Den Rumpf sieht man auch auf dem Dotwin, sagt man ...

Danke für die Hilfe, dann wirds ein Ruder.

Gruß
 
Die Seite wär theoretisch egal.
Praktisch ist es so, daß das Ruder auf dem kurveninneren Flügel nach oben ausschlägt.
Pylonrennen werden auf einem Linkskurs geflogen.
 

speed

Vereinsmitglied
Hallo,
prinzipiell funktioniert sowohl Querruder nur rechts oder nur links.
Auf dem Pylon Kurs:
Querruder rechts: der Flieger steigt etwas und giert so, dass er auch die Nase etwas hoch nimmt, da der Widerstand durch das nach unten ausgeschlagene Ruder (mehr Auftrieb und mehr induzierter Widerstand) zunimmt. Man neigt dazu die Kurven etwas überhöht zu fliegen. Das schont die Nerven!
Ich habe so um 1980 ein Quicky 500 Modell so geflogen, aber im Wettbewerb nie eingesetzt!

Querruder links: Das Modell nimmt die Nase etwas nach unten und taucht ab. Das ist kein Problem, da man sich daran gewöhnt mit etwas weniger als 90° in die Kurve zu gehen.
Wer es ausprobieren will, legt beim "normalen Modell" einfach mal ein Ruder still.
Stefan: Du fliegst mit einem Querruder wahrscheinlich immer noch besser um den Kurs, als ich mit 2.
In Scherfede gehts wieder los!

Otto

Go fast, turn left!
 

S.R.

User
Hallo Jürgen!

Die Seite wär theoretisch egal.
Praktisch ist es so, daß das Ruder auf dem kurveninneren Flügel nach oben ausschlägt.
Pylonrennen werden auf einem Linkskurs geflogen.
Das ist mir schon klar, daß links rum geflogen wird. Jedoch bin ich der Meinung daß das Aufrichten eine viel entscheidenere Rolle spielt als das Reinlegen in die Kurve. Ein Querruder auf der linken Seite führt außerdem dazu, wie Otto schon beschrieben hat zum abtauchen, welches entweder mit Blei auf der rechten Fläche korrigiert wird oder durch Gegensteuern mit dem Querruder. Sollte ich bei dem Querruder auf der rechten Seite das Gegensteuern nicht schaffen, so steigt mir der Flieger nach oben weg und einige Sekünchen sind verloren. Sollte mir das Gleiche mit dem Querruder auf der linken Seite passieren, kann ich mich höchst glücklich schätzen, wenn ich mit ein paar Sekunden wegkomme. Normalerweise habe ich dann die Broken im Acker liegen und habe die ehrenvolle Aufgabe die Überreste mit dem Spaten auszugraben.

Ist aber nur meine persönlich Meinung. Vielleicht ist es auch von Flugstil zu Flugstil unterschiedlich. Wird wahrscheinlich jeder selber für sich das günstigste ausprobieren müssen.

@Otto Wir werden nach Scherfede wahrscheinlich nicht kommen. Wenn wir es schaffen, werden wir vielleicht am Renorace teilnehemen, aber sonst keine Wettbewerbe. Katana hat absoluten Vorrang :D

Gruß
Stefan
 
Oben Unten