24V 1000W Netzteil aber leise

Hi,

da mir eben eines meiner 500W in serie geschalteter Netzteile abgeraucht ist brauch ich ein neues.

Jetzt solls aber gleich ein 1000W 24V standallone sein. UND es soll leise sein.

Das meanwell ist zwar super, aber ohne Gehörschutz machts keinen Spaß.

Wer von euch hat gute Erfahrungen mit einem leiseren?

Gruß

Manfred
 
Hallo Manfred,

wenn du ein wirklich hochwertiges Netzteil suchst welches über Jahre funktioniert dann schau mal bei der Firma Delta Elektronika vorbei. Das sind natürlich Industriegeräte mit entsprechendem Preis, aber ab und an bekommt man sowas mal gebraucht...dann zuschlagen!
Ich habe selbst ein Gerät aus der Serie SM 3000, das ist Industriequalität vom Feinsten, ich kenne nichts Besseres!
 
Hi Matt,
willkommen im Club - aber man sollte auch noch erwähnen, dass beim SM3000 nur an Drehstrom
die volle Leistung nutzbar wird ... aber Matthias, wenn es ein paar Gänge niedriger auch geht ist
das Leiseste was ich kenne, ein MRGN-900! Noch einen Gang hochwertiger ist aber das HCS-3602!
Allerdings, beides 900W Geräte!:rolleyes:

Hier findest noch mehr Vorschläge, da immer wieder kehrende Frage:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/308896-Die-Qual-der-Wahl-beim-Lader-und-Netzteil/page9
 
Stimmt Gerd, die 3KW kann man nur an Drehstrom abrufen, aber mit einer Phase gehen auch schon 1000W. So gut die Geräte sind, der Neupreis ist für uns hier wohl nicht diskutabel, leider!:(
 
Noch einen Gang hochwertiger ist aber das HCS-3602!

Ich habe zwar das HCS-3600 (15V 60A 900W.....das HCS-3602 hat 30V 30A und damit ebenfalls 900W) aber das mit dem hochwertig kann ich auf jeden Fall bestätigen.

Der Lüfter ist temperaturgeregelt und bei kleinen Lasten auch praktisch nicht in Betrieb. Bei Volllast möchte man aber vielleicht auch nicht unbedingt direkt im Wohnzimmer daneben sitzen.
 
Hi,

Das MRNG900 finde ich schon ganz gut, auch vom Preis her noch zu vertreten.
Danke euch allen für die guten Infos ....jetzt ist es eben die Qual der Wahl :-)

Gruß

Manfred
 
@Gerd oder jemand anderen der davon Ahnung hat: Inwiefern ist denn die Restwelligkeit für unsere Lader relevant?

Ist das egal? Oder würden dann z.B. beim Schulze direkt die Balancerspannungen wieder verrückt spielen?
 
@Gerd oder jemand anderen der davon Ahnung hat: Inwiefern ist denn die Restwelligkeit für unsere Lader relevant?
Ist das egal? Oder würden dann z.B. beim Schulze direkt die Balancerspannungen wieder verrückt spielen?

Hi Piotre,
nein egal ist nicht - im Gegenteil! Solange die Ströme klein sind täte ich mir keine Gedanken machen aber dann eventuell - eventueller ...
Aber bei großen Strömen, die dann in den Maximalbereich gehen, würde ich zumindest Argwohn zeigen! Aber konkrete Werte kann ich nicht
liefern, weil das a) von der Last, b) von den Wandlerregelzeiten im Lader als auch c) von der Wandlerfrequenz in Verbindung mit der
Ripplefrequenz (Taktfrequenz - Überlagerungen) abhängig ist!

I.G. sind sogar beide gefährdet - das NT als auch der Lader bei kritischer Umgebung können sich gegenseitig "hoch schaukeln".

Ich täte zumindest mal darauf achten was die Hersteller da an Ripple angeben - die Besseren machen das!
Schau nur mal hier beim "Original": http://www.maas-elektronik.com/MAAS-HCS-3600-Schaltnetzteil-1-15V-DC--0-60-A.2.html ;)
=> Ein klasse Gerät - gelle!;)

So bei Ripplegrößen oberhalb 0,2Vpp auf alle Fälle eine Siebkette (LOW-ESR Kondensatoren) von mindesten 33mF/63V (47mF/oder Vielfaches)
dazwischen schalten! Ein Grund warum wir auch immer "impulsfestere NT's" empfehlen wie z.B.: MAAS - MANSON - MW - (Delta :rolleyes: ) ...

Ich zeige dir mal ein abschreckendes Beispiel was "so" NICHT auf den Markt kam - aber wiederum doch über Umwegen als Importiertes Gerät:
350W Dauerlast-Ripple - Original - schon fast tötlich diese Impulse, bis zu 3Vp bzw. 6Vpp!:
1.jpg

350W Dauerlast Ripple mit 47mF/63 als Siebkette - so wäre es noch okay und der Lader war auch ruhig - aber immer noch 0,5Vp bzw. 1Vpp:
4.jpg

Urteil - unbrauchbar für unsere Ladegeräte!
 
Danke für deine Erklärung


So bei Ripplegrößen oberhalb 0,2Vpp auf alle Fälle eine Siebkette (LOW-ESR Kondensatoren) von mindesten 33mF/63V (47mF/oder Vielfaches)
dazwischen schalten!

Vpp heißt "peak to peak"?


Beim SkyRC efuel 1200W Netzteil ist ja z.B. in den technischen Daten "Output Voltage Ripple ≤200mV" angegeben, senn ich das richtig verstanden habe handelt es sich dabei um dieses Vpp? Dann wäre das Sky RC efuel ja so gerade eben an der Grenze zwischen gut und schlecht...
 
... jou - oder auch ab&an: Vss -> Volt-Spitze zu Spitze
Beim SkyRC efuel 1200W Netzteil ist ja z.B. in den technischen Daten "Output Voltage Ripple ≤200mV" angegeben, senn ich das richtig verstanden habe handelt es sich dabei um dieses Vpp? Dann wäre das Sky RC efuel ja so gerade eben an der Grenze zwischen gut und schlecht...

... so eben mal die Werte rausgesucht:

MRGN-900 bei 24V/30A = 0,10Vpp
Sky-Fuell 1200 24V/30A = 0,12Vpp (24V/49A = 0,15Vpp)

Beide Geräte nutz(t)e ich ohne Probleme an: schulze/Pulsaren/Cellpro8/Akkumatik/(Junis/Hyperion/robbe...)
Vor allem das SkyRC-eFuell 1200 ist am Cellpro8 fast ständig im Betrieb für meine Test-Ladungen zum Vermessen.
Hier ganz besonders für größere Packs wie z.B.: 6s-5000mAh/65C und die dann auch mal mit 8C Laden (= 40Ampere! ... siehe T-NT LiPos...)!:D
 
Zuletzt bearbeitet:
ok danke für die Info.


Wenn ich das richtig in Erinnerung habe ist dein Cellpro genauso rabiat wie das von dir vermessene Cellpro von meinem Vereinskollegen, oder? Also ca. 20mal pro Sekunde Eingangsstrom auf 0A...Das wäre dann ja sogar eine härtere Belastung als der Pulsar der 1 mal pro Sekunde auf 0A geht wenn "Pulse" eingeschaltet ist...


übrigens auch interessanter Turnigy 65C Akkutest, hatte ich noch gar nicht gesehen....seitdem du die neue Page hast bekomme ich vieles irgendwie gar nicht mehr mit was du so vermisst...irgendwie fehlt die bei der alten Homepage vorhandene Auflistung was du in letzter Zeit fabriziert hast
 
Zuletzt bearbeitet:
Habs zwar im Nachbarthread schon geschrieben, aber es passt eigentlich perfekt zum Threadtitel "...aber leise":

Es gibt von Siemens Netzteile die Sitop 40 heißen, die haben 24V (einstellbar bis ca. 28V) und 40A. Macht dann ca. die geforderten 1000W.

Das besondere an den Netzteilen: Die sind komplett passiv gekühlt, also lautlos! Kein Lüfter.


Leider sind das nicht so Netzteile die dafür gedacht sind auf den Tisch gestellt zu werden. Es sind Industrienetzteile die in irgendwelchen Schränken verbaut werden. Wegen der passiven Kühlung muss z.B. auch gewährleistet sein das rund rum um das Netzteil Luft ist, also man kann es nicht einfach so irgendwo hinstellen.

Die Netzteile gibts zu hauf bei ebay gebraucht für unter 100€, Haken an der Sache: Die brauchen 3-Phasen Wechselstrom 400V, im Volksmund "Starkstrom".

Es gibt auch eine "normale" 230V Version, allerdings gibts die scheinbar nicht gebraucht...kostet neu ca. 450€.


Ich überlege mir vielleicht die "Starkstrom" Variante anzuschaffen, allerdings habe ich (noch) keinen 400V Stromanschluss in meinem Zimmer :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten