2m-Schaumnuri "Flugkuh"

Shimas

User
Hallo Nurflügelpiloten,

pünktlich zu den angenehmen Herbstwinden hat mein Hangar nun Zuwachs bekommen: die "Flugkuh". Hierbei handelt es sich um einen 2m-Nurflügler im Zagi-Format aus handelsüblichem Styropor und Tape. Der Segler wurde im Ranis und FLZ-Vortex ausgelegt und begeistert nun durch seine guten Flugleistungen.

Bauunterlagen und weitere Information sind auf meiner Homepage verfügbar:
http://www.angelfly.bplaced.de/

Zwei Videos der heutigen Hangflüge stehen auf Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=EJgi3bZPgG0&feature=plcp
http://www.youtube.com/watch?v=GbcHMtpbI28&feature=plcp

Bin noch auf der Suche nach den Skriptzeilen, um ein Youtubevideo hier im Forum einbetten zu können... kann da jemand weiterhelfen?

IMG_1176k.JPG

Flugkuh_IMG_1200k.JPG

Viele Grüße
Sascha
 
Hm, das Icon zum Video Posten scheint´s nicht mehr zu geben.
Es gab aber auf alle Fälle mal eine Möglichkeit, einen Youtube-Link so einzubetten, dass das Video direkt hier im Forum sichtbar ist. Kennt jemand diese Möglichkeit?
 
So gehts normalerweise...
URL eingeben und es funktioniert.

Unbenannt.png

Gruß
Henry
 
So, endlich gefunden. Das Einfügen des Youtube-Link mit Videobild direkt im Forum geht über folgende Zeilen:

Unbenannt.png

In dem Bild sieht man auch, dass mein Nachrichtenfenster merkwürdigerweise anders auszusehen scheint als bei anderen Leuten. Also Möglichkeiten um etwas über Buttons einzubetten, gibt es bei mir keine.

Und so sieht das nun aus, wenn das Video im Forum landet:


Viele Grüße
Sascha
 
[...] In dem Bild sieht man auch, dass mein Nachrichtenfenster merkwürdigerweise anders auszusehen scheint als bei anderen Leuten. Also Möglichkeiten um etwas über Buttons einzubetten, gibt es bei mir keine.[...]

Sascha, wenn Du nur ein paar Icons über Deinem Textfenster findest, dann hast Du den einfachen Editior eingestellt. Um diese Einstellung zu ändern, gehst Du folgendermaßen vor:
Oben rechts BENUTZERKONTROLLZENTRUM anklicken,
dann erscheint links EINSTELLUNGEN,
dort unter MEIN BENUTZERKONTO
auf EINSTELLUNGEN ÄNDERN klicken,
nun runterscrollen bis zu VERSCHIEDENE EINSTELLUNGEN und
dann aus BEITRAGS-/NACHRICHTEN-EDITOR
die gewünschte Variante auswählen!

Dann klappt's auch mit den Videos! ;)

Gruß
Eckart
 
Hallo Sascha,

Dank für den Plan/Unterlagen zur Flugkuh! Sieht toll aus.

Das wird für mich das Projekt um meinen Schneidbogen mal in Funktion zu setzten.

Andreas
 
Hallo Andreas,
gern geschehen!

Den gesamten Flügel habe ich in vier einzelnen Segmenten geschnitten, also pro Segment eine Breite von 500 mm. Rein geometrisch gesehen lässt sich der Flieger auch in zwei Segmenten erstellen, doch bei manuellem Schneiden erreicht man bei einer Segmentbreite von 1 m nicht unbedingt so gute Ergebnisse.

Viel Spaß beim Bauen!

Viele Grüße
Sascha
 
Weil du das gerade ansprichst.

die Endleiste und deren Stabilität macht mir Sorgen. Aerodynamisch ist eine dünne Endleiste ja wichtig, aber ist das baubar/praktikabel wenn sie nur aus einem Hauch Styropor und Tape besteht?

danke
Andreas
 
Ja, die Problematik mit der Endleiste liegt auf alle Fälle vor.

Bei den meisten Styro-Zagis ist die Endleiste aus einfachen Balsabrettchen oder Depronplatten gefertigt, also keineswegs ein Strakverlauf. Bei der Flugkuh ist das schon günstiger, weil die gesamten Ruder im Strak liegen. Eine hauchdünne Endleiste wäre wünschenswert, aber ist in der Standardschaumbauweise natürlich nicht umsetzbar. Um hauchdünne und widerstandsfähige Endleisten herzustellen, laminieren so manche Kollegen eine Glasgewebeschicht auf die hauchdünne Schaumendleiste. Meiner Meinung nach bringt das aber auch nur einen Vorteil, wenn die Endleiste richtig exakt geschnitten wurde.


Weil bei mir ein so exaktes Schneiden mit dem Handschneidebügel leider nicht funktioniert, bin ich folgendermaßen vorgegangen:

- Schneideschablonen mit der profilgetreuen hauchdünner Endleiste unter Berücksichtigung des Abbrandes aufgrund der Schneidedrahtdicke erstellen

- Zuerst die Profilunterseite schneiden:

IMG_1097.JPG

- Und dann die Schablone zum Schneiden der Profiloberseite im Endleistenbereich um wenige Millimeter unterlegen. Die Höhe dieser Unterlage entspricht der späteren Endleistendicke am Profilauslauf. Im Falle der Flugkuh habe ich hier 1,5 mm untergelegt. Dieses Maß würde ich aber auch nicht mehr unterschreiten. Die getapte 1,5 mm dicke Endleiste ist für den Flug noch steif genug und beeinträchtigt die Profilgüte nicht so sehr. Beim Transport sollte man aber vorsichtig mit den Flügeln umgehen.

IMG_1098.JPG

IMG_1102.JPG

Viele Grüße
Sascha
 
holmlose flugkuh

holmlose flugkuh

hallo sascha

hast du die kuh ohne holm gebaut?

christoph
 
Ja, die Fläche ist komplett ohne Holm gebaut.

Im Praxistest hat sich gezeigt: Wenn man die Flächendurchbiegung verringern möchte, sollte man zunächst einen längeren Flächenverbinder einbauen. Die "Dübelung" der Flächenhälften funktioniert ganz gut und ist vor allem leicht, doch sie lässt bei Belastung eine gewisse Relativbewegung zwischen den Flächenhälften zu.
Die Eigendurchbiegung einer Flächenhälfte ohne Holm ist dagegen sehr gering. Hier sehe ich den Gewichtsvorteil wichtiger als eine hohe Flächensteifigeit. Im Endeffekt hängt das aber auch von den persönlichen Anforderungen und Einsatzzwecken ab.
 
Hier ein Foto der "Dübelung" als Flächenverbinder:

IMG_1165.JPG

Die Flächen werden mittels der drei Dübelpunkte ineinander gesteckt und durch Klebestreifen gesichert.
 
Vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen.

Zur Dübellösung habe ich vollstes Vertrauen. Hab den Albatross XXL mit 2m Spannweite und dort funktioniert die Dübellösung auch tadellos. Selbst mit Motor gibts keine Probleme.

Andreas
 
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei negativer V-Form dieses "Nachwackeln" nach Querruderbetätigung weg ist.
Uwe kann es bestimmt erklären, warum genau, mir reichte das Ergebnis-
Martin
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten