2x3s.. ein akku entlädt sich schneller als der andere

Noob99

User
Moin leute,

Ich habe mir für meinen Arrma Talion v2 zwei 3s lipos mit 5000mah und 50C von Gens Ace gekauft.
Wenn ich 2x2s fahre (2s akkus sind von df models) und der regler abschaltet haben beide akkus die selbe gesamtspannung und alle zellen haben die selbe spannung.

Bei 2x3s allerdings hat wenn der regler abschaltet ein akku z.b. 3.5volt pro zelle (alle zellen perfekt ausbalanciert) und der ander akku dann 3.2 bis 3.3volt pro zelle ( wieder die zellen untereinander perfekt balanciert)

Die akkus haben alle nur grademal 10 ladungen hinter sich und es ist schon beim ersten fahren so gewesen.

Ist das normal bzw schlimm? Wenn ja den akku dann zurückschicken?
 
Wenn du die Akkus so weit entleerst, bis der Regler abschaltet, machst du die sowieso kaputt. Bei den Zellenspannungen, die du hier angibst, kannst du davon ausgehen, das beide Akkus tiefentladen sind und somit geschädigt.

In Lipos sollten immer wenigstens 20% drinbleiben und die Spannung sollte ohne Last ca. bei 3,7 Volt liegen. 3,5 Volt, oder gar 3,2 Volt sind viel viel zu wenig, wenn du die Spannung ohne Last meinst.

Ev. wäre es hilfreich, sich mal ein wenig mit dem richtigen Umgang von Lipos zu befassen. Die Dinger haben nämlich auch die unangenehme Eigenschaft, bei Vergewaltigung gern mal abzubrennen.
 
Ich weiß schon wie viel volt die haben müssen.
Der regler schaltet bei ca. 3.5volt unter last ab also haben die dann ohne 3.7volt

Nur eben bei diesem einen akku geht die spannung auf 3.2 bis 3.3 unter last runter (also dann ohne last ca 3.4 bis 3.5)

Aber warum geht nur dieser eine akku so weit runter? Alle anderes werden perfekt abgeschalten
 
So viele Möglichkeiten gibt es da ja nicht. Hast du denn mal die Innenwiderstände der beiden Lipos verglichen? Die werden wohl recht unterschiedlich sein.

Es ändert aber trotzdem nichts. Wenn du den einen Lipo schon zehn mal so weit entladen hast, das er in Ruhe nur noch 3,4 Volt hatte, dann dürfte dem das nicht bekommen sein und er ist jetzt vorgeschädigt.

Du hättest direkt nach dem ersten Mal die Ursache suchen sollen. Denn jetzt wird es sicher auch schwierig mit Reklamieren, da du den Akku ja falsch behandelt hast.
 
Beide akkus haben einen widerstand von 1ohm. Und schon nach der ersten fahrt hat sich der eine akku mehr entladen als der andere also muss es doch ein fehler von gens ace sein oder?
 
Beide akkus haben einen widerstand von 1ohm
Wenn das stimmen würde, wären beide Akkus Schrott. 5000er Lipozellen haben einen Ri von ca. 2 Milliohm pro Zelle, je nach C-Rate, Ladezustand und Temperatur. Ein 3S 5000er Lipo liegt dementsprechend bei ca. 6 Milliohm Gesamtwiderstand. Bei einem Ohm ist längst alles zu spät.

Wenn beide Lipos den gleichen Ri haben, dann dürfte der Fehler auch nicht an den Lipos liegen. Dann mußt du woanders suchen, bei den Steckern und Kabeln zB. Darüber hinaus. Wie misst du denn die Spannung? Und bist du sicher, das es kein Messfehler ist?
 
Die beiden Packs haben unterschiedliche Kapazität. Der eine ist bei Abschaltung leer und der andere ganz leer. Die Abschaltschwelle ist zu niedrig - mindestens um 0,1V erhöhen, eher 0,2V - und/oder Packs mit ähnlicherer Kapazität verwenden.

Stefan
 
Ja sorry 1ohm ist quatsch beide haben 5milliohm.
Die stecker hab ich schon untersucht und nichts gefunden.

Und beides sind die selben akkus also haben die auch die selbe mAh.

Ich kann natürlich an dem akku der sich mwhr entlädt einen extra lipo saver anbringen aber mich würde es interessieren warum das denn so ist
 
Ich würde sowieso nicht die Abschaltung des Reglers als Spannungsüberwachung benutzen. Dafür ist die nicht gedacht. Darüberhinaus frage ich mich gerade, welcher Regler das sein soll, der sich bis 3,5 Volt Abschaltspannung hochdrehen läßt. Aber das ist ein anderes Thema.

Das mit der unterschiedlichen Kapazität ist natürlich ein Punkt. Wobei wenn das beides 5000er Lipos vom selben Hersteller sind, sollten die Unterschiede eigentlich so groß nicht sein. Andererseits, wenn man die Lipos so weit entläd, reichen eben auch schon wenige mAh um so große Spannungsunterschiede hervorzurufen.

Trotzdem glaube ich, das zumindest der eine Lipo kaputt ist, da er bereits zehn mal tief entladen wurde.

Da werden wohl nochmal neue Lipos fällig werden. Und es sollte dringend über eine vernünftige Spannungsüberwachung nachgedacht werden.
 
Ja sorry 1ohm ist quatsch beide haben 5milliohm.
Die stecker hab ich schon untersucht und nichts gefunden.

Und beides sind die selben akkus also haben die auch die selbe mAh.

Ich kann natürlich an dem akku der sich mwhr entlädt einen extra lipo saver anbringen aber mich würde es interessieren warum das denn so ist
Fünf Milliohm je Zelle ist auch schon viel und deutet auf eine Schädigung der Lipos hin. Oder sind die 5 Milliohm für den gesamten Lipo? Dann wäre es OK. Mein 5000er 3S 20C Zippy compact hat zwei Milliohm pro Zelle.
 
Und beides sind die selben akkus also haben die auch die selbe mAh.
nein, keine zwei Akkus haben die gleiche Kapazität. Es gibt immer Unterschiede und bei einer derart tiefen Entladung stellt sich entsprechender Spannungsunterschied ein. Durch die tiefe Entladung geht dann gleich wieder etwas Kapazität verloren - ein Teufelskreis.

Stefan
 
Und beides sind die selben akkus also haben die auch die selbe mAh

Na genau das ist offensichtlich nichg der Fall... nur weil die gleiche Kapazität aufgedruckt wurde muss das noch lange nicht der exakten Kapazität entsprechen. Da gibt es nunmal eine Streuung.
Erhöhe die Abschaltspannung wenn du denn unbedingt fahren musst bis diese anspricht... (davon wurde ja schon mehrfach aus gutem Grund abgeraten :rolleyes:)
 
was ich vielleicht dazu noch hätte erwähnn sollen.
ich hab als mir das problem schon bewusst war ein lipo checker mitgenommen und immer nach ein paar minuten gemessen.

ich hatte gemessen und beide akkus hatten ca 3.6 volt, also ging noch wa sbevor der regler abschaltet.

nach 10 meter fahrt hatte dann ein akku wieder 3.5 bis 3.6volt und der andere dann nach 10 metern fahrt plötzlich 3.2 bis 3.3 volt.
das ist doch nicht normal. Und ich weiß dass 3.2 volt sehr wenig sind, 3.5 ist aber doch noch in ordnung. zummindest hatte ich bis jetzt noch nie probleme damit.
sorry dass ich es erst jetzt erwähne aber mir ist es erst jetzt eingefallen.
 
Du entlädst sie zu tief! Bei 3,6V im Stand ist schon lange Schluss.

Unterschiedlich steiles Abfallen im untersten SOC-Bereich ist wissenschaftlich interessant, aber praktisch nicht relevant.

Stefan
 
Du musst nochmal was klarstellen. Sind die 3,2 Volt bzw. 3,5 Volt während der Fahrt, oder danach. Sind sie danach, sind sowohl 3,5 Volt, als erst recht 3,2 Volt deutlich zu wenig. Dazu wäre auch wichtig wie stark die Lipos belastet werden. Bei relativ geringer Belastung und neuen Lipos sind 3,5 Volt Abschaltspannung auch schon deutlich zu niedrig. Beispiel: In einem meiner Helis wird der Lipo nur mit 4C belastet. Den fliege ich, bis er unter Last 3,6 Volt hat. Nach der Landung geht die Spannung auf 3,72 Volt hoch und ich habe 80% entnommen. Würde ich den Lipo auf 3,5 volt unter Last entladen, wäre er zu 100% leer und würde nach kurzer Zeit kaputt gehen.

Fazit: Du mußt die Reglerabschaltung mindestens auf 3,6 Volt stellen.

Wieviel mAh lädst du denn in die Akkus nach, nachdem du sie leer gefahren hast? Es sollten nicht mehr wie 4000mAh reingehen.
 
naja ich glaub uch jetzt einfach mal und erhöhe die abschaltung etwas und mess die spannung immer nach ein passr minuten ob noch alles in ordnung ist.

danke für die antworten ich melde mich wenn ich ein wenig getestet habe wieder. :):)

Edit: hab die letzte nachicht nicht angezeigt bekommen.
Also die 3.5volt sind gleich nachdem der regler abschaltet gemessen worden. Wenn die dann eine weile liegen geht der wieder auf ca. 3.7 hoch. Der der auf 3.2 bis 3.3 entladen wird geht dann auf 3.4 bis 3.5 hoch.
und belastet werden sie schon etwas mehr. ich fahre meistens auf einer wiese die so hoch ist wie die reifen. die lipos werden normal warm aber nicht heiß. der regler und der motor übrigens auch nicht
 
Wenn du doch schon einen Lipochecker hast, warum läßt du den denn nicht während der Fahrt dran. Dann kannst du die Spannung unter Belastung messen. Stell die Alarmschwelle des Checkers auf 3,6 Volt ein. Und wenn der anschlägt, beendest du die Fahrt und alles ist im grünen Bereich. Trotzdem bleibe ich dabei, das die beiden Akkus nicht mehr ihre volle Leistungsfähigkeit haben, nachdem sie bereits zehn mal tiefentladen wurden.
 
Also die 3.5volt sind gleich nachdem der regler abschaltet gemessen worden.
Und das ist eben der Fehler. Sobald die Belastung weggeht, steigt die Spannung an. Und wenn die da bei 3,5 Volt bzw. 3,3 Volt war, kannst du davon ausgehen, das sie während der Fahrt zumindest bei dem einen Lipo schon bei 3 Volt, oder gar drunter war. Das ist absolutes Gift für Lipos.

Also Fazit: Du mußt während der Fahrt messen, nicht danach. Und während der Fahrt dürfen die Akkus nicht unter 3,4 Volt, besser noch 3,5 Volt fallen. Und du solltest feststellen, wieviel mAh du wirklich entnommen hast. Jedes halbwegs vernünftige Ladegerät zeigt das ja an.

Wenn Lipos nahe an 100% Entladung kommen, ist es ganz normal, das schon kleinste Kapazitätsunterschiede solche großen Spannungsunterschiede hervorrufen.
 
tiefentladen ist meines wissens nach erst ab unter 3.2 bis unter 3volt. und der kam auch nur einmal auf die 3.2 sonst nur 3.3. also schäden hat der akku nicht. wieviel mAh wieder geladen wird schau ich bei der nächsten ladung nach da hab ich nie wirklich drauf geachtet.
den lipo checker werde ich in zukunft auf jeden fall anschließen dann sollte auch nichts mehr passieren.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten