35 MHZ A oder B Band

ecki01

User
Hallo ich bin Neu hier und habe da mal eine Frage:
Habe eine Robbe Fx 18 und eine Graupner MC16
beide im 35 MHZ Band.
1. Kann ich die Graupner Quartze auch in die Robbe stecken?
(Habe zb. den Senderquartz von der Robbe Fx 18 in den Graupner MC 16 Sender gesteckt und da haben die Servos verrücktgespielt)

2.Wo liegt der Unteschied in A und B Band und wie erkene ich denn an meinen Fensteuerungen?

[ 30. September 2004, 12:42: Beitrag editiert von: ecki01 ]
 
Moin ecki01,

zu 1.)
Empfängerquarze sind weitgehend auch markenübergreifend kompatibel, weil die ZF überall gleich ist (455 kHz bei Einfachsupern und 10,8 MHz bei Doppelsupern). Man muß dann nur noch auf die ausführung des betreffenden Empfängers achten. Allerdings sehen die Herstellerfirmen es überhaupt nicht gerne, wenn jemand einen Quarz eines anderen Herstellers nimmt, so daß dann im Absturzfall jegliche Garantieansprüche verfallen...

Bei Senderquarzen dagegen kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Das führt dazu, daß man auch schon einen Graupner-Senderquarz nehmen muß, wenn man mit einer MC-16 "on air" gehen will. Nimmt man Robbe, funkt die Funke auf der falschen Frequenz.

zu 2.)
Der Unterschied zwischen A- und B-Band liegt in der Frequenz der Kanäle. Schau mal in den gängigen Frequenztabellen (z.B. im Katalog des Herstellers Deines Vertrauens) nach. Wichtig zu wissen ist, daß das B-Band nur in Deutschland für die Fernsteuerung von Flugmodellen freigegeben ist, während das A-Band auch in anderen europäischen Ländern (nicht in allen!) genutzt werden kann.

Für welches Band ein Empfänger oder ein HF-Modul abgestimmt ist, sieht man bei JR/Graupner am Aufkleber. Im Falle des B-Bandes klebt auf der Etikettenseite ein kleiner kreisrunder orangener Flecken mit der Aufschrift "B". Beim A-Band fehlt er. Will man einen A-Band-Empfänger im B-Band nutzen, muß man ihn bei Graupner zum Service einschicken, damit er dort neu abgeglichen wird.

Bei anderen Herstellern (z.B. bei ACT) gibt es diese scharfe Trennung zwischen A- und B-Band-Empfängern nicht. Hier kann ein und derselbe Empfänger ohne vorherige Umstimmung im Service sowhl für A- als auch für B-Band eingesetzt werden.

Gruß, Bernd.
 
Oben Unten