3D: Schwerpunkt und Höhenruderausschlag

Als Leelander am Hang bin ich nicht so versiert in solchen Dingen.

Beim Mini-Inspire stelle ich folgendes fest: Beim Rücken-Harrier hat das Ding die Eigenschaft ins Torquen rüberzuwechseln. Offenbar bekämpft man diese Eigenart mit: Tiefenruderausschlag zurücknehmen (oder weniger steuern!) - und Schwerpunkt zurücknehmen bzw. wieder nach vorn. Für andere Flugphasen würde ich den Schwerpunkt aber noch weiter hinten bevorzugen.

Wie kann man das sonst noch verbessern? Bzw. Wie finden Profis den Kompromiss zwischen Höhenruderausschlag und Schwerpunkt?

Danke,

Olivier
 

Werner

User
Höhenruderausschlag

Höhenruderausschlag

Moin,
den Höhenruderausschlag kann man am Sender durch Steuern des entsprechenden Kanals ändern. Das geht sogar während des Fluges.
Gruß Werner
 
Mir geht es Know-How betreffend der Feinabstimmung für den 3D-Flug. Ein gewisses Vorwissen meinerseits darf man hier getrost voraussetzen.

Gruss, Olivier
 

Micha O.

User gesperrt
hehe...der Werner :D

@Olivier
nun...von der Sache her hast Du Dir die Antwort in Deinem Anfangsposting schon selber gegeben....
Warum legst Du den Schwerpunkt nicht einfach dahin wo er für(fast) alle Figuren gut passt und steuerst dann im Rückenharrier einfach etwas weniger Tiefenruder...

Meine große EA bekommt man in Normallage nur mit Gas ins Hoovern... auf dem Rück macht sie das ohne Gas... nur mal als Beispiel..

Gruß

Micha
 

Werner

User
Micha O. schrieb:
hehe...der Werner :D

@Olivier
nun...von der Sache her hast Du Dir die Antwort in Deinem Anfangsposting schon selber gegeben....
Warum legst Du den Schwerpunkt nicht einfach dahin wo er für(fast) alle Figuren gut passt und steuerst dann im Rückenharrier einfach etwas weniger Tiefenruder...

Meine große EA bekommt man in Normallage nur mit Gas ins Hoovern... auf dem Rück macht sie das ohne Gas... nur mal als Beispiel..

Gruß

Micha

Hallo Micha,
genau so wollte ich es eigentlich auch sagen.
Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten