3W-56 B2 geht nach schnellen drosseln aus

Hallo,
vielleicht hat jemand noch etwas Erfahrung mit den 3W56 B2 CS gemacht, ich werd aus diesem Motor nicht schlau und bin inzwischen aus ziehmlich genervt von diesem Teil. Der Motor ist jung ,hat etwa 6-7 Liter durch, und montiert ist er auf einer antiken XtraFun XL 3W und Prop ist 23x8 Holz METTS.
So, zum Verhalten des Motors: Er springt perfekt an, hat eine super Gasannahme und dreht 7100 mit diesem Propeller. Dämpfer sind 2x gut dimensionierte MTW samt langen Krümmer. Während der Einlaufphase hatte der Motor schon die Unart bei raschem Gas wegnehmen von Vollgas auf Leerlauf abzusterben, oder sich aus niedersten Drehzahlen wieder aufzurappeln. Wenn er ausgeht , startet er beim ersten Versuch 100% sicher und läuft auf ca. 1800 Umin Leerlauf ohne Probleme.
Teillast ist auch gut, Gasannahme schon fast brachial. Auf dem Vergaser ist auch der originale Trichter montiert.
Nach langen hin und her, auch dass der Motor nach dem Kauf 2-3 Jahre neu herumgelegen hat, Membranen vom Walbro mit neuen ersetzt, obwohl sich weder trocken noch beschädigt waren. Klarerweise neu Kerzen rein und alles durchgechekt.
Genervt vom Verhalten, bei 3W angerufen und kurz diskutiert, Ergebnis: Neue Flatterventile Membranen inkl. Halterungen , Dichtsätze und neues Ventilgehäuse bestellt. Nach besten Wissen alles sauber zusammengebaut, abgedichtet. Ergebnis heute nach 2 Stunden rumfummeln, immer das selbe. :mad:
Wenn man langsam von Gas geht ( ideal fürs 3D fliegen ), dann läuft er brav im Leerlauf, ohne irgend ein Problem. Bei 1-2 Minuten Leerlauf mit Gas aufreißen gibs einen kleinen Huster vor der vollen Drehzahl ( auch gewollt auf der fetteren Seite ).
Dann wieder die gleiche Leier, ordentlich mal auf Vollgas halten, dann Gas schnell weg und er stirbt ab. Einmal drehen, und er Läuft wie nichts gewesen wäre.
Er geht nicht jedes mal 100% aus, ab und zu rappelt er sich von 800 Umin wieder auf und läuft weiter.:confused: Motor ist gleich montiert wie alle anderen von mir mit Heckvergaser ( DLE20 DLE 30 MVVS50 MVVS58 ...... ). 1300Euro für die Tonne sind mir etwas zu viel. Jemand eine Idee? Kann die vorbeiströmende Luft am schmalen Xtrafun Rumpf soviel Unterdruck erzeugen ohne Haube dass er beim Gas wegnehmen total überfettet ? Der Vergaser hat keinen extra Druckausgleichanschluß, also den müsste man anlöten.

Vielen Dank
 

CRJNG

User
Nabend,
Ferndiagnose ist ja immer etwas schwierig. Ich hätte nur zwei Ideen, was es sein könnte. Vielleicht ist der Holzprop etwas zu leicht, so daß die Schwungmasse nicht reicht, um den Motor zuverlässig im Leerlauf zu halten.
Oder es ist die Zündbox. Bei meinem Roto 25 bin ich fast blöd geworden, das Teil wollte auch nicht vernünftig laufen. Ich habe den Motor dann mal eingeschickt. Es war die Zündelektronik defekt, irgendwas mit dem Leerlaufkennfeld. Es gab dann ne neue Zündung und das Teil lief wie es soll.
Viel Erfolg noch bei der Fehlersuche.

Carsten
 

Griffon

User
Hallo Seebauer ??
Das Problem hatte ich bei einem 4 Zylinder DLE. Ich konnte es beheben indem ich die Gaskurve angepasst habe, den Anlenkhebel vom Drosselservo so eingestellt habe dass gegen Leerlauf ein grösserer Weg (auf dem Hebelkreis) erfolgt als zu Vollgas. ( Ist das so gut erklärt???)
Dann kannst auch noch die Geschwindigkeit vom Gasservo von Vollgas zu Leerlauf 1Sek. verzögern. Im Betrieb merkst du das nicht, der Vergaser aber schon. Bei mir jedenfalls geht das nun sehr gut.
Viel Glück René
 
Grüße,
Vielen Dank für die Antworten. Die Zündelektronik werde ich demnächst, wenns keine andere Lösung gibt , einschicken zu 3W. Zündelektronik Probleme haben sich jedoch bei anderen Motoren ganz anders gezeigt. Beim DLE war bei 5500 Umin irgendwann Schluss, beim 26er Mvvs war sie nach vielen Jahren irgendwann auf dem Moment tot.
Der Motor hat keine Fehlzündungen bis jetzt gehabt.
Werde einige Foto posten.

Ciao
 
Findet sich denn gar kein Kollege, der dir mal seine Zündanlage zum Test ausleihen kann? 3W-Zündanlagen sind nicht gerade Sonderangebote und so wird es sich schon beim reinen Test verhalten.
Hast den Zündzeitpunkt schon mal gecheckt? Einfach mal auf etwas später stellen, so 3 bis 4 mm. Bringt es keinen Unterschied, wieder zurück damit. :)

Gruß,

Robby
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Robby,
probiert haben wir mit einer MSR von MVVS vom 96er, geht nicht, Magnete stimmen nicht. Vielleicht vom DLE Boxer, kann mal schauen.
Zündzeitpunkt ist jetzt "mittel", von neu her war der Motor laut Langloch auf spät. Auf einigen Youtube Videos ist er meist auf früh gestellt.
Ändert sich nichts vom Verhalten, schon probiert.
Ausser dass er auf früh eingestellt rauer läuft, und gieriger bei hoher Drehzahl ist.
Es macht irgendwie den Eindruck, als würde der Motor spontan abmagern, wenn man vom Gas geht.

Hier mal ein Video


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Zündung vom DLE Boxer bringt auch nichts, da ist eine RcExl dran. Jeder Zündanlagenhersteller kocht bzgl. Magnet-Position und -Anzahl sein eigenes Süppchen. Die 3W-Ausführung passt einzig zu deren Zündung.
Das Verhalten deines Motors ist mir schon klar, er gönnt sich eine kurze "Verschnaufpause", bis sich der Leerlauf eingepegelt hat. Ich kann dir nur Recht geben, er ist für einen Moment zu mager. Wenn du die bisherigen Tipps ausprobiert hast (schwerere Luftschraube, Gaskurve programmieren...) und es nichts bringt, solltest eine Mail an 3W senden mit exakter Fehlerbeschreibung. Erfahrungsgemäß bringt eine schriftliche Anfrage immer mehr als ein Telefonat.
Was ich an deiner Stelle auf keinen Fall tun würde, wäre, ihn zu 3W zu schicken. Eine saftige Rechnung wäre dir sicher, eine Fehlerbehebung ungewiss. Als letzte Instanz würde ich mich an Fa. Aeroflug, Herrn Schmidt, wenden. Dort zahlt man nur für´s Erfolgserlebnis. :D

Gruß,

Robby
 
Ich hatte das selbe Thema bei meinem DLE40.
Außerdem hat er im Flug etwas "gespuckt"
Das wurde viel besser als ich eine Rumpfansaugung eingebaut habe (danach natürlich nochmal eingestellt was evtl. auch einen Einfluss hatte)

Jetzt habe ich noch auf eine größere/schwerere Latte gewechselt (95g statt 70g)
Jetzt ist es perfekt und ich kann die Drehzahl im Leerlauf auch weiter drosseln. (Ca 1700rpm statt 2000rpm)
Schlagartiges Gaswegnehmen von Vollgas in den Leerlauf klappt jetzt problemlos.
Vorher musste ich langsam drosseln (ca. 1-2 Sekunde von Vollgas auf Leerlauf) damit der Motor nicht ausgeht.

Das würde ich auf jeden Fall mal probieren bevor ich mit der Zündung widmen würde.
(Wurde ja zum Teil auch schon angesprochen)

Grüße Dominik
 
Hallo,
Also na etwas rumprobieren stellt sich heraus, dass er motor, bzw. Sehr empfindlich auf Rundumströme reagiert. Nur das abdecken des Rumpfes mit einer Jacke bewirkte dass der Motor sofort fett wurde.
Leider hat mein Deckel der Regelmembrane keinen Nippel, also Schlauch anschluss umständlich.
Zudem ist mir ein Interessentes Foto von der Bauanleitung der Xtra Fun aufgefallen.
Warum stecken die da auf einen 55ix 3w einen Schaumstoff rauf?

Unten die Foto.
Screenshot_20201104_125417_com.adobe.reader.jpg
Screenshot_20201104_125444_com.adobe.reader.jpg
 
Hallo "Seebauer",
nach deinem Video zu beurteilen ist der Motor noch nicht eingelaufen, er hört sich noch recht fett eingestellt an.
Lass ihm noch ein paar Liter Zeit, dann stell ihn sauber ein.
Die 3W's brauchen sehr lange bis sie frei sind.

Was für Öl hast du in Verwendung?


Gruss
Klaus
 
Hallo Klaus,
Motor hat 7 bis 8 Liter durch. Benzin 98Okt.
Öl Motul, 3%
Kann sein dass er noch streng geht, und mehr hitzt. Die Methanoler Rossi brauchten ewig zum einlaufen, zeigte sich mit erhöhte Leerlauf weil zu heiss nach Vollgas.
Meine Dle s waren nach einigen Litern ziehmlich frei, kann aber auch täuschen.

Danke
 
Halloooo...
an alle. Nein das Problem habe noch nicht gelöst, aber beim Vergaser passt meiner Ansicht was nicht. Die Seite, wo die Regelmembran ( nicht Pumpmembrane ) ist, ist undicht, der Deckel.
Original war eine schwarze Membrane verbaut und deutlich dicker. Jetzt beim Austauschsatz ist die Regelmembrane eine ziemlich dünne,
in der Verpackung waren nur eine Regelmembrane und 1 Pumpmembrane. War aber original Walbro ( hoff ich mal ) für HDA6 geeignet.
Was mich stört ist, dass diese Seite total nass von Benzin ist, das heißt undicht. Also wenn Benzin rauskommt, kann auch Luft rein, ist für die Regelung suboptimal.
Hab jetzt bei 3W eine Satz inkl. Düsennadeln bestellt, Preis ist gleich wie sonst wo und mal schauen, laut Foto schicken die einen anderen Satz.
Lass mi mal überraschen.

Gruß
 
Unter die Regelmembrane gehört eine Dichtung! Wenn man einen Vergaser zerlegt, kleben Regelmembrane und Dichtung gerne intensiv zusammen, ganz unauffällig. Daher auch deine Aussage, dass die alte Membrane dicker war: inclusive Dichtung ist das Ganze dicker, klar. Falls du die alte Membrane noch nicht entsorgt hast, schau sie dir an und hol die Dichtung runter. In den Vergaser einbauen und die Sache ist nicht nur dicht, sondern das durch die Membrane betätigte Ventil sitzt dann auch an der richtigen Stelle. :) Ohne Dichtung hat das Ventil keine Chance, zuzumachen.

Gruß,

Robby
 
:confused::confused:
Hallo,
Wenn's interessiert, ein kleines Update. Hinteres Kunststoff Gehäuse erneuert, da es leicht undicht war. Neues Lamellenpaket inkl. Halterung und alle Vergaser Dichtungen getauscht. Zudem wurden alle Zylinder abmontiert und Kolben kontrolliert. Der Motor sieht ihnen aus total wie neu, alles perfekt keine Riefen ,keine angelaufenen Stellen.
Naja, das Ergebnis ernüchternd. Motor läuft immer gleich. Vielleicht ist er wirklich noch nicht eingelaufen. Werde mal 10 Liter rausbrennen und dann sehen.
 
Hallo Seabauer,das gleiche Problem hatte ich mit einem neuen 3w110r2 Nach zwei Jahren habe ich den Motor als defekt verkauft. Was du beschreibst traf bei meinem Motor auch zu,ca 700,-€ investiert alles nichts gebracht.(Zündung,T.Schmidt,unzählige Versuche mit Schalldämpfer)
GrussHeinz
 
Hallo,
Mich ärgert ja nicht das Geld, ok ein bischen, aber ich verstehe nicht warum ein stinknormaler 2 takter, anderes sind die ja nicht , sich so benimmt.
Zumal ein nicht eingelaufener sich genau umgekehrt verhält, normalerweise nach Vollgas Phase haben die wegen enger Tolleranzen und höherer Temperatur einen erhöhten Leerlauf bis der Motor wieder abkühlt. Beim 3w ist es umgekehrt.
Kompression ist bei mir heiss und kalt super. War mir komisch vorkommt ist, dass der Motor bei ca. 30 Prozent Gasöffnung ständig Drehzahl ändert, bzw. Gemisch. Drüber nicht. Wird mit Gas ständig gerührt, hat er eine top Gassahname, länger im Mittelbereich will er nicht und überfettet.
Kannen ihn aber nicht magerer drehen, sonst ist er unten rum zu mager und die Gassahname aus dem Leerlauf ist zu unsicher und mager.

Keine Ahnung. Wüsste auch nicht was machen noch.
 
Oben Unten