3W 70i B2 Drehzahlwerte

U.N.

User
Hallo,

in den letzten zwei Wochen habe ich einmal meinen 70er 3W Boxer auf den Prüfstand geschnallt um einige Drehzahlwerte mit Topfdämpfer und Resorohren zu ermitteln.
Die gemessenen Drehzahlen habe ich in einer Tabelle zusammengefasst. Anders als in der Tabelle zu lesen wurden auch mehrere Zwischenwerte gemessen, jedoch nicht alle notiert
Erstaunlich ist, das bei höheren Drehzahlen keine so großen unterschiede zwischen Topf und Reso bestehen.
Bei niedrigeren Drehzahlen um die 6.000U/min ist der Unterschied schon deutlicher.
Dies zeigt mir doch, das der 3W mehr auf Drehmoment ausgelegt ist als ich dachte

Die Werte wurden mit einem optischen Drehzahlmesser von Jeti und Simprop ermittelt und gemittelt. Leichte Differenzen sind also möglich
Der Vergaser wurde für die geringeren Drehzahlen und beim Wechsel von Reso auf Topf leicht nachgeregelt.
Nicht jedoch bei jedem Wechsel der Bezugslänge.

Die Werte der Müller 23x12x3 sollten hier nicht als Referent herangezogen werden
Ich denke, das der Motor hier noch nicht richtig eingestellt war. Die Drehzahlen sind zu gering
Hatte ihn vorher zum Service

Etwas verwundert bin ich bei der Delro 23x11,5x2. Hier habe ich im Modell schon über 7.100U/min mit Topfdämpfer gemessen.
Ob das an der Außentemperatur oder aber an der beruhigten Luft durch die Rumpfansaugung zu erklären ist kann ich nicht sagen

Sprit war Stihl Motomix 46:1 (hatte 2 verschiedene Mischungen verarbeitet)

Ggf ist das ja von Interesse

Gruß

Uwe
 

Anhänge

  • Abstimmung 3W 70I B2.xls
    19 KB · Aufrufe: 220
Hallo Uwe,

danke für die Messwerte.
Das zeigt mir, dass mein 3W 70i b2 kein Montagsmotor ist, sondern dass der Motor einfach nicht mehr kann. Ich habe mit einer 24x10 Falcon 2-Blatt ca. 6700 Touren am Start, während zwei DA70 Motoren mit gleichem Prop ca. 7100 U/min bringen. Das ärgert mich schon seit langem, zumal ich die zusätzliche Leistung gut brauchen könnte. Aber offensichtlich ist nicht mehr drinnen.
 
Hallo Wolfgang,

das würde ich nicht so sehen.
Ich kenne zwar die Falcon 24x10 nicht aber die Müller 24x10 hat bei mir mit KS 3081-5 ähnlich wie die Delro 23x11,5x2 rund 7.100 U/min gedreht
Normalerweise drehen die Müller etwas weniger als die Falcon.
Alle Drehzahlwerte die ich zum 70er DA gefunden habe lagen gleich oder unter dem 3W
Insofern kann ich Deine Aussage nicht nachvollziehen.
Bitte beachte auch das hier Zwei- und Dreiblattluftschrauben verwendet wurden

Der 3W benötigt grosse Auspuffanlagen. Als er neu war habe ich ihn u. a. mit der M55 von 3W, der genannten KS 3081 und einem
KS-Dämpfer für 60 cm³ Zylinder auf dem Prüfstand gehabt. Wichtig sind auch 25er Krümmer und keine 22er.
Das hat gezeigt das die Auspuffanlage jeweils mind. für einen 50cm³ Zylinder ausgelegt sein soll.
Er kommt sonst nicht in Schwung.
Selbst bei meinem 96er MVVS-Boxer habe ich mit besten Ergebnissen Resorohre getestet die für 80er Zylinder gedacht waren.

Und nur am Rande gesagt, die Elster 24x12x3 hatte mein ZDZ 100 mit rund 6.500U/min gedreht. Der 3W macht hier, zwar mit Resos,
rund 6.300U/min!

Welche Konfiguration fliegst Du?

Ich hatte ihn in einer Krill Extra 330 Sc mit 10,1Kg. Am besten ging der Flieger mit der 23x11,5x2 Delro.
Mit Halbgas war die horizontale Grundgeschwindigkeit optimal. Und bei Vollgas in der Senkrechten wurde der Flieger nicht langsamer.
Alle haben mir bestätigt, das das Modell mit dem Motor mehr als ausreichend motorisiert ist.

Die Tests mit den Resos habe ich nur gemacht, weil ich vorhatte ihn in ein größeres/schwereres Modell einzubauen

Gruß

Uwe
 
Hallo Uwe,

ich denke schon, dass deine Messwerte so in etwa zu dem passen, was ich mit dem Motor erlebe.
Ich habe ihn in einer EF-Extra 91" verbaut an zwei MTW TD-75 (eigentlich zu groß für den Motor, da für 50 ccm) mit 25er Krümmern. Also dass der Motor sein Zeug hinten raus bringt, ist nicht das Problem. Wie gesagt, die DA70 Motoren mit gleicher Luftschraube (auch Falcon) bringen 400 Toren mehr (also ca. 7100). Einen 110er CS von 3W habe ich auch noch - der steht auf der gleichen Leistungsstufe wie meine DA 120. Der 70 hat leider das Nachsehen.
 
Hallo Wolfgang,

Du vergleichst hier sicherlich Äpfel mit Birnen.
Das Dein 3w die 24x10 Falcon mit 6.700 U/min dreht glaube ich dir ja.
Aber das ist definitiv zu wenig. Die sollte er auch mit rund 7.100U/min drehen.
Alle Vergleichswerte der beiden Motore Da und 3w die ich hier gefunden habe und die mir genannt wurden,
liegen auf ähnlichem Niveau.
Basis war für mich der DA 60. Der dreht vergleichbare Propeller zum 70er DA rund 400U/min mehr.
Das schafft auch mein 3W. Und einige Kollegen, die auch den 3W fliegen bestätigen mir im Rahmen von +/-
100U/min die gleichen Drehzahlen. U.a. ist auch einer mit der Falcon 24x10 dabei, der den Prop wie dein DA dreht.

Ich muss aber zugeben, das ich, als der Motor neu war, auch nicht auf die genannten Drehzahlwerte gekommen bin.
Es fehlten mit rund 400U/min. Der Motor ging dann zu 3W. Danach habe ich ihn 3 Stunden auf dem Prüfstand einlaufen lassen.
Anschließend wurden die Auspufftests (keine Resos) mit den Anlagen von KS und 3W/Pefa gemacht. Insgesamt wurden über 30 verschiedene
Abstimmungen getestet. Das beste Ansprechverhalten hatte ich mit der 3w-Anlage, die höchste Drehzahl mit der 3081-5 KS-Anlage bei
gleichzeitig niedrigster Lautstärke - wohlgemerkt alles auch eine Frage der angestrebten Grunddrehzahl - hier rund 7.000U/min.
Anderer Prop/andere Grunddrehzahl =>andere Bedingungen/Ergebnisse

Noch ein Tipp von mir.
Versuch mal Iriduim-Kerzen. Hat bei meinen 3w rund 150U/min gebracht. Eine Erklärung habe ich nicht dafür
Und spiel mal etwas mit dem Zündzeitpunkt - könnte auch noch was bringen

Gruß

Uwe
 
Hallo, vielleicht gibs Neuigkeiten über den Drehzahlen mit den 70er Boxer? Ich bin am überlegen ob 3w70b2 oder DA70 für eine EF91 Extra zu kaufen. Die oben genannten Drehzahlen mit 24x10 beim 70er kommen mir nieder vor, da mein 56er CS Boxer nach anfänglichen Ärgernisse jetzt richtig mächtig läuft , dh. Menz Löffel Holz 24x8 6800umin , 24x10 SS Engel 6700, 23x8 Menz Holz 7350umin. Die Engel ist natürlich sehr schmal beim Blatt und dreht sicher höher, der Standschub ist aber der höchste gemessene.Was ist realistisch beim 70er Boxer mit einer 24x12 oder 24x11 Meijslik?
 
Mein DA 70 dreht mit 2 in 1 + Reso + Luftfilter eine Falcon 21x11 CFK mit rund 7000-7100 U/min - Der Filter nimmt beim DA rund 100U/min weg, bei 3W nicht. Standschub laut Diagramm rund 19Kg. Die 2,3m Edge von Carf (9,9Kg) geht damit mordsmäßig senkrecht ohne Ende
Der 3W70i B2 dürfte mit 2 in 1 +Reso die gleiche Leistung erzielen. Baue die Combo gerade in eine 2,35m Superstar ein
Mit Externdämpfer liegt die Leistung bei beiden Antrieben erfahrungsgemäß so 300 U/min niedriger
Meine 2,3m Extra von Krill (knapp 10Kg) ging mit dem 3W70iB2 mit 2 Externdämpfern + DElro 23x11,5x2CFK ebenfalls richtig gut senkrecht

Die beiden Motore tun sich nicht viel hinsichtlich der Leistung
Eine 24x12 würde ich nicht einsetzen, die ist für Kunstflug zu groß, es sei denn du kannst auf eine spontane Gasannahme verzichten
Beide Motoren sollten schon am Boden so um die 7000U/min(+/-200 U/min) machen, ansonsten verschenkst du Leistung

Bezüglich dem 3W56 kann ich nur sagen, das da schon ein erheblicher Unterschied ist. Der hatte bei mir mit 2Externdämpfer
und Engel SS24x10 knapp 7000U/min gerdreht

Gruß

Uwe

PS: ich verwende bei den 70ern immer 25er Krümmer, das geht besser wie die 22er
 
Hallo,

Danke für sie Drehzahlen! Die Drehzahlen sind also für den 3w70er ganz ordentlich. Eine Frage noch zum 70er 3W ? Bei uns auf dem Flugplatz sind neuerdings stinger 70 boxer, also rcgf und GP 76 unterwegs mit Vergaser Unterseite und diese sind wegen den Öffnungen an der Motorhaube sehr empfindlich beim Einstellen, bzw. ändern sich im Flug deutlich was ich am 3w und mvvs nicht beobachtet habe , halt mit Heckvergaser . Der GP überfettet tendenziell im Mittelgas und stinger 70 im Vollgas Flug. Ist das generell so oder nur ein Eindruck.

Grüße
 
Das überfetten kann schon sein, muss aber nicht . Oft ist es ein Problem der Luftführung oder der Druckverhältnisse unter der Haube
Aus diesem Grund verwende ich bei Motoren mit hängenden Vergaser meist Ansaugkrümmer mit Filter. Mein DA70 und DA100 laufen damit einwandfrei.
Mann kann auch versuchen den Referenzdruck vom Vergaser aus dem Rumpf abzugreifen
Beim 3W ist das Problem nicht so ausgeprägt, da man meist aus dem Rumpf ansaugt
Alle meine Motore laufen topp in allen Lagen. Allerdings probiere ich auch recht viel, wenn es mal nicht optimal ist
So habe ich z. B. bei meinem DA70 drei verschiedene 2 in 1 Krümmer gebaut und auch verschiedene Ansaugkonzepte probierb
 
Hallo zusammen, habt ihr eure Außlaßsteuerzeiten gemessen? Ich meine die Öffnungszeiten.Daran kann man schon einiges über den Motor erkennen. Wenn der Motor zb.145Grad am Auslaß hat, wird ein Reso nicht viel bringen.
VG ULI
 
Hallo,
Stimmt wohl, denk dass der 3W niedere Steuerzeiten hat, und die 50 bis 70ccm um die 7000 umin ausgelegt sind. Hab beim 3w56 mal 2 reso vom 30ccm mvvs montiert und mit Silikon schlauch verlängert, damits mit ca.6500 umin mit 24x8 Menz Holz passt. Auch eine Verlängerung+- 2cm brachte immer nur 200 umin gegenüber der 2 MTW Dämpfer, und das bei kühleren Wetter, also wenig.
Zudem sind das alles keine sinnvolle Resonanz Drehzahlen, als Beispiel der Dle20 bei 8200 mit 17x6 g G Sonic mit jmb 30ccm Dämpfer legt mit 30er mvvs rohr bei 630mm Länge glatte 600 umin zu, und das merkt man doch beim Fliegen.
 
Hallo Seabauer, 160 Grad sind für ein Reso super. Die Zeiten kann man mit einem Fräser nacharbeiten.
VG ULI
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten