3W60 Methanol - Ölanteil bzw. Sprit allg.

MalteS

User
Hallo,

ich hab neulich zusammen mit einem älteren Modell einen 3W 60 Methanol erstanden. Mein Ehrgeiz ist jetzt geweckt und der soll auch laufen. Ein paar Liter Methanol habe ich. Stellt sich die Frage nach dem Öl- und Nitroanteil. Errinnert sich da evtl. jemand daran?
Motor ist ein 3W60 Heindel mit Tillotson Vergaser. Der Motor ist Kolbengesteuert d.h. der Vergaser sitzt gegenüber dem Auslass am Zylinder.

Gruß
Malte
 

f3d

Vereinsmitglied
Ölanteil

Ölanteil

Ich fliege den Motor mit 6%Öl und einem speziellen beschichteten Vergaser mit großen Düsen.

MFG Michael
 
Nitro braucht ein umgebauter Benziner wirklich nicht.
Das Methanol (bzw. dessen Wassergehalt) greift den Aluminium-Druckguss des Vergaser-Gehäuses an. Als Folge fängt der Vergaser innen an zu blühen, es entsteht eine schleimige Suppe, die sofort die Düsen zusetzt. Der Motor ist dann nicht mehr vernünftig einstellbar, wenn er überhaupt noch läuft.:D
Das Aluminium muß also zumindest innen zu seinem Schutz beschichtet werden (es gibt dazu verschiedene Methoden).

Gruß,

Robby
 

MalteS

User
O.k. Ich glaube meine Frage war nicht präzise.
Das Methanol einen anderen Vergaser als Benzin braucht war mir schon klar. Den hat 3W ja schon rangeschraubt. In Michaels Betrag klang an als hätte er den (original Methanol) Vergaser durch einen anderen ersetzt.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

Den Tillotson Vergaser haben auch die Tartanmotoren verwendet.
Die Gussmasse des Tillotson enthält kein Zink deshalb reagiert das
Methanol nicht mit Aufblühungen wie es Stratos beschrieben hat.

Ölanteil 6-8% wurde auch schon angesprochen wobei ich mehr zu (8% tendiere.

Ich habe noch ein Statment zu Hause wo Walbro schreibt das Sie nie Vergaser gebaut haben für
Alkoholbetrieb (Ethanol,Methanol etc).

Gruß Bernd
 
Bernd,

da hast schon recht, WALBRO hat nie Methanol-resistente Vergaser gebaut, schreibt ja auch keiner.
Bei angebotenen bzw. verbauten WALBROS auf Methanolern haben Zulieferer die Nachbehandlung übernommen. Wenn ich mich jetzt nicht ganz heftig irre, sind auch die Tillotson an den 3Ws nachbehandelt, die auf den Tartan waren es zu 100 %. Nur mal so nebenbei zur Info.

Gruß,

Robby
 

f3d

Vereinsmitglied
Methanolvergaser

Methanolvergaser

Die Vergaser an meinen 3W Motoren ( 3w 35M und 3W 60 M ) wurden von einer externen Firma beschichtet ( eloxiert ), damit sie gegen das Methanol resistent ist. Funktioniert schon seit 20 jahren gut.

Nitro ist keines nötig.
6% Öl ist nach meiner Erfahrung mehr als ausreichend. Der gleiche Benziner läuft ja mit nur 2% Öl!

Der Methanoler läuft viel kälter als der Benziner und im Winter bzw. bei niederen Temperaturen ist der Start erschwert.

MFG Michael
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Namd.

6% Öl reicht dicke, Nitro braucht kein Mensch. Kerze maximal Rossi 4, besser Rossi 8 oder äquivalente. Die Methanol-(bzw. Nitro-) resistenten Walbros waren die seewasserfesten mit grünlicher Beschichtung. Die Membrane ist zudem weiß, nicht schwarz. Die normalen gehen aber genauso. Walbro hat die übrigens wirklich so hergestellt, habe irgendwo die Bestellnummern. Die Vernickelten sahen allerdings schicker aus ;).

Beim 60er darauf achten, dass die Venturi am Versager nicht zu groß ist, sonst geht er gerne bei hohen g-Beschleunigungen aus. Tu' Dir beim Starten bitte selbst den Gefallen, und wirf ihn NICHT über OT an! Das gibt sonst garantiert blaue Finger :D. Ansaugen, bis er schmatzt, ein paar Zacken Gas, dann den Prop am besten am Spinner entgegen der Laufrichtung gegen OT schnippen.

Der 3W als Methanoler hat gut Dampf, wenn man ihn nicht über Bananendämpfer und zu enge Krümmer abwürgt. 25er Krümmer und Dämpfer bis 80 ccm dürfen es sein. Nicht zu kurz abstimmen, sonst wird er sauer. Prop fürs Erste 23x12, eher 24x12.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Ingo


Hier zum Thema Walbros und Methanol

walbro%20carb%20tech%20talk.jpg

Gruß Bernd
 

f3d

Vereinsmitglied
Methanolvergaser

Methanolvergaser

Hier noch ein Bild von 2 speziellen Methanolvergasern mit Membrane für große Motoren.

Diese Vergaser laufen perfekt mit Methanol und wurden in den 80ern gefertigt und als Zubehör verkauft.

Leider heute kaum noch zu bekommen.

MFG Michael
 

Anhänge

  • comp_IMG_0504.jpg
    comp_IMG_0504.jpg
    181,8 KB · Aufrufe: 32

MalteS

User
Namd.

6% Öl reicht dicke, Nitro braucht kein Mensch. Kerze maximal Rossi 4, besser Rossi 8 oder äquivalente. Die Methanol-(bzw. Nitro-) resistenten Walbros waren die seewasserfesten mit grünlicher Beschichtung. Die Membrane ist zudem weiß, nicht schwarz. Die normalen gehen aber genauso. Walbro hat die übrigens wirklich so hergestellt, habe irgendwo die Bestellnummern. Die Vernickelten sahen allerdings schicker aus ;).

Beim 60er darauf achten, dass die Venturi am Versager nicht zu groß ist, sonst geht er gerne bei hohen g-Beschleunigungen aus. Tu' Dir beim Starten bitte selbst den Gefallen, und wirf ihn NICHT über OT an! Das gibt sonst garantiert blaue Finger :D. Ansaugen, bis er schmatzt, ein paar Zacken Gas, dann den Prop am besten am Spinner entgegen der Laufrichtung gegen OT schnippen.

Der 3W als Methanoler hat gut Dampf, wenn man ihn nicht über Bananendämpfer und zu enge Krümmer abwürgt. 25er Krümmer und Dämpfer bis 80 ccm dürfen es sein. Nicht zu kurz abstimmen, sonst wird er sauer. Prop fürs Erste 23x12, eher 24x12.

Die Frage ist ja schon älter und ich hab es auch was aus den Augen verloren. Trotzdem danke euch allen. Auch zu den Tipps zu Kerze und anwerfen. Das mit dem "nicht über OT anwerfen" hab ich gemerkt. Hatte aber einen Knüppel. Sonst wäre die Hand wohl dick. Ich hab jetzt mal mit 8% Öl angefangen.

Als Prop ist jetzt gerade eine 21x12 Dreiblatt montiert. Dreht er mit 6500 an einem KS Reso. Krümmerdurchmesser müsste ich mal messen wenn ich die Haube runter habe. Ich hab aber noch Reserven vom Lärm her und bräuchte noch mehr Leistung. Denke also über Zweiblatt nach.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten