3W80 (fast neu) springt nicht mehr an

Hallo,

gerne empfange ich einige Tips zur meine 3W80. Motor hat immer gut gelaufen und ist erst 2 jahren alt und hat hoechstens 10l Sprit gehabt. Als ist nog fast neu.
Bis vor zwei Wochen war es die normale Startweise: choken, dann ohne Choke 3 - 4 mal ankeilen und laufen.
Seit 2 wochen startet es nicht mehr.
Alles schon versucht:
- Zuendung funktioniert
- Membranen erneut
- Tank ueberrprueft, funktioniert alles OK
- Duesennadel L: 7/8 offen H:1 Umdrehung
- Tillotson Vergasser
- Orginal 3W zuendung

Was trotzdem passiert, manchmal nach einige Versuechen, springt der Motor kuerz an, aber lauft dann rueckwarts...
Nach einige Sekunden stopt der Motor dann wieder.

Wir werden jetzt der Motor ausbauen und auf einen Pruefstand alles nochmal ueberpruefen, aber jetzt weiss ik eigentlich nicht mehr was falsch kann sein.
 
Ich tippe mal auf die Zündanlage! Der Prozessor bekommt wohl den richtigen Zündzeitpunkt nicht mehr hin. Rein zum Test würde ich mal den Geber auf wesentliche Spätzündung schieben. Falls ein Bekannter die gleiche Zündanlage hat, würde ich die mal zu leihen nehmen.
Der Hallgeber selbst ist ein recht einfaches Bauteil, aber auch den sollte man nicht ausschliessen.
Ich gehe mal davon aus, dass die Pumpleistung am Vergaser schon gecheckt wurde. Falls die Kerzen sehr nass sind, weil bei den Anlassversuchen keine Zündung erfolgte, ist der Motor allerdings abgesoffen. Das sollte man vorher revidieren.:)

Gruß,

Robby
 
Hallol,

ich hatte mal einen ähnlichen Fall mit einem 3W80.

Bei mir war es die Zündung, die irgendwo einen Wackler hatte. Sprang manchmal an, ist auch mal rückwärts gelaufen usw...

Falls Du in Deinem Bekanntenkreis jemanden hast, der den gleichen Motor hat, einfach mal Zündung tauschen.

Viell. hast ja damit das Problem schon gelöst.

Ansonsten noch evtl. die Flatterventile, da ist auch manchmal der Wurm drin.

Gruß

Peter
 
3 W 80

3 W 80

Hallo schönen guten Tag

Frage hattest du einen Boden Kontakt mit der laufenden Luftschraube !

Hier könnte die Ursache liegen der Luftschraubenmitnehmer der mittels Federkeil auf der Kurbelwelle sitzt , der Federkeil könnte beschädigt sein !

Der Mitnehmer könnte sich auf der Kurbelwelle geringfügig verschoben haben ! diesen Fall hatten wir schon auf einem DA 150 ! der auch nicht mehr so richtig Laufen wollte ! könnt auch hier die Ursache sein !

Grüße

Gerhard
 
Genau so einen Fall hatte ich auch einmal wie von Gerhard beschrieben mit meinem 3W70b2.
Da her würde ich echt mal nach der Propelleraufnahme schauen und vor allem schauen wo der Zündungs Sensor bei OT sich befindet. Dann weist Du recht schnell ob der Keil defekt ist oder nicht.
Der kleine Keil vorne in der Propelleraufnahme war durch ein ins hohe Gras rein rollen am ende des Platz welches mit einem Kopfstand endete. Da war nicht mal die LS kaputt. Der Motor sprang nicht mehr vernünftig an und hatte auch weniger Leistung. Hab bestimmt 2 Wochen rum laboriert bis ich es endlich gesehen hab. Der entscheidente Tip kam aber jedoch von Hr. Schmidt von AEROFLUG. Ehre wem ehre gebührt.

Gruß
Reiner
 
Vielen Dank fuer alle Antworten bisher!
So bald der Motor auf den Pruefstand ist, werden wir die verschiedenen Tips mal versuchen. Zuendung ist der Haupt
Hauptverdächtiger ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten