4mm Goldkontakt oder XT 90 Akkustecker

Hallo

das Stecksystem wird eben immer nach der Strombelastbarkeit ausgewählt.
Im powerboot bereich werden auch gerne 8mm Gold Kontakt Stecker benutzt wegen der sehr hohen Ströme von mehreren Hundert Ampere
im kleinerem Leistungsbeeich bin ich selber bei XT60

Gruß Uwe
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Mittlerweile habe ich meinen Akkubestand fast komplett auf XT60 oder XT90 umgerüstet. Lange hatte ich mich dagegen gesträubt, die 5,5mm oder 6mm Goldies (ab 60A aufwärts) auszuwechseln. Selbst eine 2x4s=8s Lösung funktioniert mittels Adapter wunderbar. Die XT120 für meinen Impeller-Segler werde ich noch ausprobieren.

Was mich immer wieder verwundert: Wieviele Jahre es gebraucht hat, bis sich XT als Quasi-Standard durchsetzte. Mindestens 5 verschiedene Steckersysteme habe ich im Lauf der letzten 20 Jahre durch- und mitgemacht.
 
Ja was soll es auch helfen? Passieren kann überall was.. einfach Hirn einschalten und aufpassen..
Offensichtlich kennst Du Murphy`s law nicht: “Anything that can go wrong will go wrong.”
Da hilf auch kein Hirn, aber vielleicht bist Du da ja ein Ausnahmefall. Es soll ja Leute geben, die nie Fehler machen 😉.
 
Ja was soll es auch helfen? Passieren kann überall was.. einfach Hirn einschalten und aufpassen..

Offensichtlich kennst Du Murphy`s law nicht: “Anything that can go wrong will go wrong.”
Da hilft auch kein Hirn, aber vielleicht bist Du da ja ein Ausnahmefall. Es soll ja Leute geben, die nie Fehler machen 😉
 
Ich hatte auch schon das Vergnügen, dass es beim Versuch Stecker und Buchse (anscheinend verdreht und nicht aufgepasst) zusammenzustecken, kurz geknallt hat. Passiert ist zum Glück nichts, außer das der Goldstecker schwarz war. Ich konnte es, nur um für mich die Erkenntnis haben zu können, was passiert ist, einfach nicht erklären, wie da hätte je eine Verbindung zusammenkommen können. Versuche mit Durchgangsprüfer, um den Vorfall reproduzieren schlugen fehl, ich hab den Winkel nicht wieder finden können, was einen Kurzschluss verursachen hätte können.

Ich behaupte daher, dass XT90 relativ verpolungssicher, aber nicht 100%.
 

BNoXTC1

User
Da hilft auch kein Hirn, aber vielleicht bist Du da ja ein Ausnahmefall. Es soll ja Leute geben, die nie Fehler machen
Was müsst ihr da jetzt so rum tun? Meinte damit nur, dass man aufpassen soll, was man tut... und das ganze kein Spielzeug ist. Passieren kann immer was, dass ist schon klar. Aber mit Hirn passiert sicher weniger..
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Okay, jetzt werden wieder (mal) persönliche Befindlichkeiten ausgetragen...schade, daß das mittlerweile in sehr vielen Themen so ausartet. Es gibt Schreiber, die (bewußt oder unbewußt) andere einen verbalen Tritt verpassen und es gibt Leser, die das (berechtigt oder unberechtigt) als Angriff verstehen. Und plumps, da haben wir wieder die sinnlosen Wortgefechte.

Ich habe mit Goldsteckern in der Vergangenheit den einen oder anderen versehentlichen Kurzschluss verursacht, nicht oft, aber ist passiert. So hat es z.B. von meinem Ehering eine ansehnliche Kerbe abgeschmolzen, als dieser bei einer übereilten Aktion beide Pole des Lipos berührte. Hätte ich mir im Vorfeld nicht vorstellen können, daß sowas passieren kann, ist aber. Seit der Einführung der Amass XT-Verbinder in meinem Hangar habe ich insgesamt ein besseres Gefühl, was Polschutz angeht.

Was mich interessiert: Bei den Amass-Verbindern wird z.B. für den XT90 bei einer Referenzspannung von 500 VDC ein Dauerstrom von 40A für die Metallverbindung angegeben. Das würde doch bedeuten, daß rein rechnerisch 20 kW Dauerleistung verkraftet werden???

Quelle: https://datasheet.lcsc.com/szlcsc/Changzhou-Amass-Elec-MR30-M_C99873.pdf, Seiten 23/24
 

onki

User
Hallo,

da rechnet ihr euch aber was zusammen :D.
Die Spannung ist der Steckverbindung bis zu den genannten 500V (die ist wegen der Isolation so gedeckelt) einigermaßen egal. Die hat keine nennenswerte Auswirkung auf die Erwärmung im unteren Bereich. Das macht hauptsächlich der Strom.
Bei höheren Spannungen bekommt der Übergangswiderstand eine höherer Bedeutung, weil mehr Leistung "verbraten" wird. Daher die 40A bei 500V.

Ihr dürft gerne ausprobieren, was der Stecker bei 6s und 2000A macht. Gesund ist das aber nicht :rolleyes: .
Je höher die Betriebsspannungen, desto größer sind die geforderten Mindestabstände. Daher sind auch viele Steckverbindungen nicht für Netzspannung zugelassen.

Gruß
Onki
 

BNoXTC1

User
da rechnet ihr euch aber was zusammen :D.
Die Spannung ist der Steckverbindung bis zu den genannten 500V (die ist wegen der Isolation so gedeckelt) einigermaßen egal.
deswegen meinte ich auch, die Praxis sieht anders aus 😃 Je höher die Spannung, desto geringer kann der Strom sein, bei gleicher Leistung..

daher kann man diese Angabe mit den 500VDC ja auch ignorieren.. bzw. wozu das überhaupt so angegeben wird?!

wichtig ist doch nur der Strom.. und ob da jetzt 90A mit 25V oder 5V drüberlaufen ist auch egal..
 

Dieter B

User
Aber wie weiter oben schon geschrieben wurde " rein rechnerisch"
Wie bereits gesagt, aber nur wenn du 500 V Akkus verwendest. Insofern ist dieser Wert Nonsens. Wie Onki schon sagte, die Limitierung liegt bei der maximalen Stromstärke, und auch dabei kommt es darauf an, wie gut der Kontakt ist. Ist irgend ein innerer Kontaktfehler vorhanden, kann dir der Stecker auch schon bei 20A schmelzen.
 

FaNNMaen

User
Achtung jetzt " Offtopic "
Habe jahrelang im Versorgungstiefbau gearbeitet unter anderem manchen Fehler im unterirdischen Stromnetz gesucht . Wenn man es nicht sieht glaubt man/frau es nicht ! 4x150er Alu NAYY auf 15 oder mehr Meter pulverisert zu alu pulver und trotzdem floß noch Strom und keine Sicherung gekommen bei 325 A NH patronen " Offtopic Ende
 
Aus Sicherheitsgründen hab ich meinen Akkubestand in der Coronazeit auch auf XT90 umgerüstet. Mir selber ist -obwohl ich alles gut markiert hatte- es auch schon passiert, 2x6S zusammengesteckt statt auf den Regler, --> beide Hände, Klamotten und Flieger verbrannt.

Das Ganze passiert im Verein halt immer wieder bei den Goldies, mal mit weniger und mal mit mehr Verletzungen. Für kleinere Modelle mit einem Akku kein Problem, wenn 2x Akkus verbaut sind ist die Gefahr einfach da und es geht um genau die eine Sekunde nicht aufpassen....
 
Oben Unten