4Mot elektrisch , wie anschliessen ?

Racerbuk

User
Hallo zusammen, bräuchte mal eure Hilfe.
Ich bin wie die Jungfrau zum Kinde an einen 4motorigen Bomber mit GFK-Rumpf und Styro - Balsaflächen gekommen. Wiegt etwa 2,5kg, 1,9m Spannweite und ist zum Starten per werfen oder Startwagen gedacht ( ganz einfach aufgebaut mit 2 Quer und einem Höhenruder mittig, ohne Seite ). Motoren sind elektrisch 11,1V mit jeweils einem Regler mit 20A . Ich will den Bomber mit 2mal 3S 2800 mAh fliegen, zusammengelegt per V-Kabel.
Jetzt meine Frage :
-ich würde die Motoren so zusammenlegen wollen, dass die beiden Inneren und die beiden Äußeren zusammen laufen. Wie muss ich das machen ? Wie verkabeln und wie am Empfänger anschliessen ? Sender ist ein Graupner MX20. Empfänger ein GR16 mit 8 Kanälen.
-Kann man 2 Motoren zusammen am Kanal 1 und die beiden Anderen auf einen freien Kanal legen und mit dem Kanal 1 mischen ?
-Muss ich bei jeweils einem Motor das Pluskabel entfernen ?
-Macht es Sinn, jeweils 2 Motoren entgegen laufen zu lassen ?
Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe und Tipps. ( Fotos reiche ich nach )
Grüsse, Günni
 

S_a_S

User
Hallo Günni,
sowas hat doch neulich schon einer gefragt...

Aus Redundanzsicht wäre es sinnvoll, die inneren Motoren und die äußeren Motoren auf je einen Akku zu setzen. Ist ein Akku leer/kaputt oder der Stecker aufgegangen, ist zumindest kein einseitiger Schub zu erwarten. Macht aber die Verkabelung bei geteilten Flächen aufwendiger.

Wenn das Bürstenmotoren sind, kannst Du mit zwei Reglern (ausreichend dimensioniert) auskommen. Dazu einfach die Motoren am Reglerausgang parallel dran hängen.
Drehrichtungsumkehr durch Verpolen der Anschlüsse am Motor - aber hier könnte es sein, dass die Motoren eine Vorzugsdrehrichtung / Timing haben, dann bringen die "verpolten" weniger Dampf.
Brushless braucht jeder Motor eigenen Regler. Dafür haben die keine Vorzugsrichtung (lässt sich durch Vertauschen zweier Anschlussdrähte umkehren, der dritte bleibt wie er ist).

Mischen kannst Du vom Gaskanal auf einen weiteren Empfängerkanal. Und dann je zwei Regler über V-Kabel miteinander verbinden.

Wenn die Regler rückspeisefest sind (also parallelen Betrieb mit z.B. Empfängerakku erlauben), dürfen die roten Adern vom "Servo"kabel parallel geschaltet bleiben (am Y-Kabel schon trennen). Ansonsten nur von einem bis zum Empfänger durch - der muss aber in der Lage sein, alle Servos zu speisen.

Grüße Stefan
 

Racerbuk

User
Hallo Stefan
Vielen Dank für die Ausführun. Also Regler sind es deren 4 und Akku 2 mal 3S 2800. es macht also Sinn je 2 Motoren über je einen Akku laufen zu lassen ?
Grüsse Günni
 

Racerbuk

User
Empfängerstromversorgung mache ich über einen 5 Zeller NiMh. Das heisst , ich gehe mit den beiden Kabeln mit 3 Adern zum VKabel und von dort in den Empfänger, nehme aber bei einem der beiden V-Kabel das rote Pluskabel raus ?
 

Domowoi

User
Also bei manntragenden Flugzeugen gibt es meines Wissens alle Varianten:

1. alle Motoren gleichläufig in eine Richtung: RR (X) RR
2. links gegenläufig zu rechts also: LL (X) RR
3. links und rechts gegeläufige Paare also: LR (X) RL

Rein von der Logik/Optik her würde ich die beiden linken und die beiden rechten gegenläufig machen (2.) aber ob das vom fliegen her einen Unterschied macht...

Zu den Reglern: Vermutlich nimmst du brushless Motoren? Dann brauchst du 4 Regler, einen für jeden Motor. Die kannst du entweder mit Y-Kabeln zusammenschließen um Empfängerkanäle zu sparen oder du leistest dir einen Empfänger wo dann jeder Regler einen eigenen Kanal hat und arbeitest mit Mischern.

Genauso ist es im Grunde mit den Akkus. Wenn du ohnehin schon 3s 2800er hast, dann nimm die einfach mit Adapter. Bei unter 2m Spannweite sollte das von den Kabellängen vermutlich problemlos gehen. Ich würde dir aber auch empfehlen falls möglich einen Akku für die inneren und einen für die äußeren Motoren zu nehmen. Sollte mal etwas passieren würde der Flieger wenigstens noch gerade fliegen.

Wenn die Regler ein BEC eingebaut haben, dann dürfen sich diese nicht am Empfänger "mischen". Also muss wie du sagst entweder das Plus-Kabel getrennt werden oder du kannst die BECs deaktivieren/nimmst Regler ohne BEC. Das Minus-Kabel muss aber drann bleiben, damit das Signal an allen Reglern die gleiche Referenz hat.
Wenn du zur Empfängerstromversorgung einen NIMH Akku nehmen willst, dann kannst du dir überlegen ob du alle BECs trennst oder ob eines als Backup drann bleiben soll. Wenn du Akku und BEC gleichzeitig verwenden willst, dann musst du aber die BEC Spannung ansehen und eventuell mit Dioden arbeiten.
 

Racerbuk

User
Also ich steh grad gewaltig auf der Leitung.
Wenn ich 4 Regler mit Bec habe und will aber einen gesonderten Empfakku verwenden, dann nehme ich alle 4 Plusleitungen raus, oder ? Bzw. halt das Rote das von den beiden Ykabeln jeweils in den Empfänger geht
 

S_a_S

User
Auch bei Y-Kabeln die rote Leitung an jedem Regler herausnehmen, sonst arbeiten die über die Verbindung am Y-Kabel gegeneinander.
Und vor dem Anstecken der Antriebsakkus muss der Empfänger schon betriebsbereit sein -> Sender an, Empfängerakku an, Antriebsakkus dran, ausschalten dann in umgekehrter Reihenfolge.

Grüße Stefan
 
Oben Unten