5m Segler elektrifizieren

Hallo
Ich möchte gerne meine Kestrel mit 8.5kg und 5m Spannweite elektrifizieren. Bei grossegler.de habe ich eine Antriebsvariante mit einem Fun600/15 5.2:1 und 26 Zellen gesehen. So komme ich nur für die Motoreinheit mit Regler auf ca. 550Eur. also 700Eur mit akkus u allem...

Für mich leider eine ganze Nummer zu gross...
Wisst ihr eine günstigere Antriebseinheit mit der ich meine Kestrel ausreichend ektrifizieren könnte??

Bin für jede Anmerkung dankbar!!
Vielen Dank
grüsse
Timo
 
Moin,

Alternative: Axi 4130/20, 26 Zellen und ne 18x9

Kommt aber ganz drauf an wieviel Bleib derzeit in der Nase schlummert, bzw. wie schwer das Modell mit ANtriebskomponenten wird.

Gruß
Dieter
 
Hallo
Es sind 880g Gewicht in der Nase, davon 400g Blei, der Rest sind 5x1700Zellen und 5x2400Zellen für die RC. Woge die RC Akkus wahrscheindlich drin bleiben müssten, BEC fliegt man nach meinem Wissen bei so grossen nocht mehr...simmt das???

Also Axi 4130/20, 26 Zellen und ne 18x9 ohne Getriebe??

gtimo
 
Hallo,

ich habe eine 4,80 m SB10 mit einem Kontronik Drive 1002 (600/18 und 5,2 Getriebe) an 16 Zellen im Einsatz. Das Gewicht incl. Elektrifizierung liegt bei rd. 6 kg. Die Steigrate ist zwar nicht Hotliner-mäßig aber absolut akzeptabel (Latte 17 x 9). Der Preis für Motor/Regler (Jazz 55-16-32) liegt bei rd. 330,-- Euro. Ich bin damit sehr zufrieden.

Gruß
Josef
 
Du meinst ein Torcman 350-triton ist das richtig??Reichen 900W eingengsleistung??für fast 9kg??Nur ist da der Preis ja auch bei 250Eur, möchte wenns geht billiger raus, kann mir die Schönheit einfach nicht leisten..

Ich kenne mich überhaupt nicht aus, darum die bedepperten Fragen: Wie viel Watt kriege ich mit nem AXI 4130/20 maximal hin? kann man das ausrechnen. Dieser kostet ja um die 130Eur...

Grüsse
Timo
 
Zuletzt bearbeitet:
der triton geht bei dauerlast bis 900watt(garantiert tm)
(meine 345-25 betreibe ich über 1000watt.)
er wird ab 500watt eingesetzt.
somit bei 16zellen ~17,5volt 46amp dauer
und du bist bei ~780watt
bzw20zellen ~ 21volt x 48 amp 1020watt.
hier wäre der 350-28-16wd nicht schlecht
bei 16zellen mit der 18x11 (~5600U/min)
bei 20zellen mit der 17x9 (~6700U/min)
leicht (~275gr.) und unkompliziert,notfalls mit verlängerung.

gruß andreas
 
Hallo
was meint ihr zu diesem Konzept?:

AXI 4130/20
Betriebsspannung 20 - 30 Z Volt
max. Strom Kurzzeitig 60 / 60 sek A
Strom bei max. Wirkungsgrad 18 - 40 A
U/min/V (ohne Getriebe) 305
Ø Motor/Welle 58 / 6 mm
Länge (ohne Welle) 65,5 mm
Gewicht 409 g
Luftschrauben/Empfehlung(en) 20Z(14x10;29,6A) 24Z(14x8;26,5A);30Z(13x11;32,6A)

mit

Regler
JAZZ 40-10-32 KONTRONIK
Zellenzahl, NiCd/NiMH 10 - 32
Zellenzahl Li 3 - 10
Strom, Dauer/Kurz 40 / 50(15 sek) A
Größe 52 x 25 x 7 mm
Gewicht mit Kabel 42 g
Gewicht ohne Kabel 21 g

meint ihr der Regler ist zu schwach, brauchts einen grösseren??Wenn das eine brauchbare Kombination ist, wieviele Zellen soll ich nehmen??

Bin euch dankbar eure Hilfe!!
Vielen Dank
Timo
 
Hi timothy,
warum experimentierst Du nicht mit dafür extra geschaffenen Antriebsrechner?
http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm
Die großen AXI's habe ich schon vermessen, die kleineren folgen.

Mit deinem letzten Vorschlag AXI4130-20 (mit 25V/40A-ACC18x11) oder 16 (mit 20V/45A-ACC17x9) bist Du schon sehr gut davor. ;)
Die AXI's sind ungeschlagen in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis, es sind einfach TOPP-Motoren!

Der Controller ist aber vom Strom unterdimensioniert.
Fausregel: Imax*1,3 = Controllerauslegung in Ampere!

Für dich wäre also ein (mindestens) 55A Controller das richtige.
Ich empfehle auch gerne die Xenon/Master(Staufenbiel), da sie neben den Jazz den zweitbesten Wirkungsgrad aufweisen. (lassen sich am PC traumhaft anpassen mit der neuen Software 2_10!)

Wenn's auch hier das günstige Preis-/Leistungsverhältnis vorrangig sein sollte, wenn der Controller also ein klasse Kompromiss sein soll, nehme den Jeti Advance 75 Plus OptoET (ist auf AXI abgestimmt!) mit der handlichen Programmierkarte (5€)!

Kontaktiere dazu bitte mal (hat alles komplett): http://www.kd-modelltechnik.de/

So, jetzt kannst ersteinmal probieren - und Erfahrungen sammeln.
Je nach Geldbeutel und gefragter Steigrate ist natürlich nach "oben" noch einiges rauszuholen ...

... hier mal ein Auszug des AXI's4130-20/25V: da kommt Freude auf! :D
attachment.php
 

Anhänge

  • axi.jpg
    axi.jpg
    55 KB · Aufrufe: 101
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank.
Ich denke ich leiste mir den Axi 4130 mit 28 Zellen oder so, und den Jetiregler...das passt oder?? fèr 8.5kg Fluggewicht...

danke
timo
 
Hilfe, ich schwimme, wo ich nicht schwimmen kann....

Hilfe, ich schwimme, wo ich nicht schwimmen kann....

Hallo
Also: ich schwimme gerade auf dem was ich nocht nicht weiss...habe mich gerade mal auf der Homapage "http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm" rumgeschaut, bin hoffnungslos übervordert, es sei denn ich habe was wichtiges nicht entdeckt was mir vielleicht etwas grundlegendes erklähren könnte....
Darum:
Viellicht kann mir hier jemand erklähren wie ich mir theoretisch sinvoll einen Antrieb für meine Kestrel mit dem richtigen Prop und der richtigen Zellenzahl zusammenbaue...Habe die Standschubberechnung angeschaut und den Antriebsrechner...Doch vergebens eine grundlegende Erklährung gesucht...:-((

Es ist sicher Komplex, aber doch hoffentlich nicht ganz so komplex, dass doch einigermassen durchblicken könnte...

Wäre euch herzlichst dankbar... ...naja, jeder fängt glaube ich mal bei Null an, zum Glück...

Vielen Dank, schon im Voraus!
Timo
 
Probiers nochmal: wievil Zellen würdet ihr benützen?????

Ich würde euch dankbar sein, wenn ihr euch melden würdet!!!!!!

Grüsse
Timo
 
Hallo

mit dem AXI 4130 liegst Du gut -
ein Aussenläufer ist wie geschaffen für Zug im unteren Bereich
Und da er ohne Getriebe auskommt hast Du da keine Verluste im Wirkungsgrad.

bei 28 Zellen liegst Du mit einer Luftschraube 17x9 bei ca. 40 Amps
Brauchst Du denke ich nur für den Start - Standschub wären dann über 5 Kg.

Ein Regler mit mind. 50 Amp wäre daher auf der sicheren Seite.

Ich benutze für solche Auslegungen das Geck-Programm

www.geck-elektroantrieb.de
dort unter Download runterziehen (6MB) und dann kannst du es
30 Tage voll nutzen.

Für die grobe Eingrenzung ist das mehr als ausreichend.


Später wenn Du Probleme hast - Heisser Regler, Motor, Akku usw nach dem Flug - solltest Du die Luftschraubenanpassung über ein Wattmeter vornehmen
das Du zwischen Akku und Regler hängst - das zeigt Dir dann die Ampere an
die anliegen. So kannst Du mit der Luftschraubenänderung dein Setup noch
anpassen... bei zuviel Ampere eine flachere Steigung wählen oder eine höhere - um Deinem Motor mehr anzubieten.
so 100-140 Watt / kg solltest DU schon haben - sonst wirds mulmig.

Wichtig für die Antriebskalkulation wäre noch die Art des Startens miteinzubeziehen.

Fliege einen 4.5 kg Segler mit ca. 700 Watt Spitzenleistung -das ist natürlich
nicht notwendig - aber beim Start von dem Rollwagen brauch ich das kurzfristig. (Setup: Compact 490, 40 Amp JetiRegler, 16 Zellen 2400er, 13x7 Latte) Starte dann mit Rollwagen von Hartpiste und halte den Dolly mit dem Seitenruder auf Kurs - wird vom Prop dann gut angeströmt und geht wunderbar.


Grüßle aus dem Frankenland
 
@Dirk Vielen Dank!!!!!

Ich hätte da noch ne grundsätzliche Frage:

Drehzahl: 6545
Latte: 17x9
Pin (W) 899.0
Strom (A) 36.0

oder

Drehzahl: 6263
Latte: 17x11
Pin (W) 1195.7
Strom (A) 47.8

beides mit 25V



Was ist denn besser, wo kann ich herausfinden wie viel Watt/Amper mein Motor noch für gesund hält??Oder spielt da der Regler auch mit, klar die Amper-Zahl darf nicht überschritten werden, is da was auf das man unbedingt schauen muss???Und das mi dem Wattmesser: ich kauf mir ja einen AXI weil ich nicht viel Geld zur Verfügung habe, brauche ich für ne Optimierung umbeding so nen Ding????

Wäre auch dankbar, wenn ihr euch diese Fragen mal anschaut!!!!
Vielen Dank
Grüsslio
Timo
 
bei 2400 zellen:28x58gr.=1624gr.
bei 2200 zellen:28x43gr.=1204gr.
bei 2200 zellen:24x43gr.=1032gr
bei 2200 zellen:20x43gr.=860gr.

du benötigst bei 8,5kg ca 850watt aufwärts (eingangsleistung)
bei 20zellen p+m hast du ca 1,1volt bei 40amp
nehmen wir nun 45amp x 21volt = 945watt (eingang)
eine 17x9 benötigt bei ~6100 ungefähr 800watt (ausgang/welle)
und hat hierbei über 4,2kg schub. verhältniss modell : schub ~2:1
somit sollte dein antrieb ~ein eta von 80-84% aufweisen.

akku 860gr.
regler 40gr.
motor300gr.
ls + spinner 50gr.
----------------
summe antrieb 1250gr.

somit genügt ein 350 triton.
oder
der axi 4130-16 wie gegie aufgezeigt hat.
wobei kontronik,hacker,.......sicherlich auch gehen.

gruß andreas
 
timothy schrieb:
Ich hätte da noch ne grundsätzliche Frage:

Drehzahl: 6545
Latte: 17x9
Pin (W) 899.0
Strom (A) 36.0

oder

Drehzahl: 6263
Latte: 17x11
Pin (W) 1195.7
Strom (A) 47.8

beides mit 25V

Hallo,
bei den Werten würde ich auch mal über die Luftschraubenanpassung ans Modell nachdenken. Ich halte die Strahlgeschwindigkeit schon für recht hoch, wenn man damit einen Segler antreiben möchte:

17x9 bei 6545rpm knapp 25m/s
17x11 bei 6263rpm gute 29m/s

Gruß
Heiko
 
Vielen Dank für eure Hilfe.
Ich werde jetzt mal ans spaaren gehen, un mir dann den Axi kaufen. Ich habe auch noch einen kompetenten Händler gefunde in meiner Nähe, also das Projekt sinvoll zu verwirklichen steht nichts mehr im Wege...

Vielen Dank an alle nochmals
grüsli
Timo
 
Hallo Ich habe mich entschieden, welchen Motor ich verwende. Nun aber steht noch ein Problen an: Die Stromversorgung. Wie ich gelesen habe gibt es da Regler die das BEC nicht mit einem zusätlichen Akku vertragen.

Bisher war es so: Ich hatte 2 Akkus drin mit einer Diodenlösung, das hat ganz gut geklappt. Die Flächenservos wurden direkt mit Strom versorgt, und die Rumpfservos wurden durch den Empfänger versorgt. Wegen dem Gewicht wäre eine BEC lösung ja schon nicht schlecht... Aber ich habe ein Bisschen Angst das mir das bei längerem fliegen Probleme bereitet. Wie könnte ich das Problem der Stromversorgung Sinvoll lösen???Wie macht ihr das bei euren elektrivizierten Grosssegleren??

Ich habe mir überlegt, dass ich den Rumpf mit BEC versorge, un die Flächen mit deinem extra Akku...Ist das doof??oder nicht sehr gescheid??

Ich wäre nochmals eurer Hilfe sehr sehr dankbar!!!!!!!!!!!
Vielen Dank Timo
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten