60 foot open- aquitaine innovation

so, der rumpf wird in einigen Tagen da sein

*freu*



was ich allerdings noch nicht ganz verstehe ist wie der Drehmast funtioniert



bewegen sich die Salingen mit ???



hier ist die HP

<a href="http://membres.lycos.fr/parlier/ind2.htm" target="_blank">
klicken</a>
 
Die Lösung lautet :

Ja, die Salinge drehen mit, denn sie sind fest mit dem Mast verbunden ! Vom Masttopp läuft jeweils ein Want über die Saling wieder an den Mast. Ein weiteres Want läuft jeweils vom Masttopp direkt auf den seitlichen Ausleger. Dieser ist mit einer verstellbaren Vor- und Achterleine mit dem Rumpf verbunden.

Die Lösung ist sogar für ´nen Minisailer simpel zu erkennen ! :D :D :D

Viel Spaß und Erfolg beim Neubauprojekt! Und dann bin ich schon ´mal auf´s Ergebnis gespannt. :)

Joachim
 
WAHRSCHAU - ACHTUNG - FALLE ! :D

Die auf der Zeichnung ersichtlichen Achterstage, welche seitlich vom Segel verlaufen, nennt der Segler Jumpstag. Diese werden während des Segelns leeseitig gelöst / gefiert. In Funktion sind nur die luvseitigen Jumpstage. Jumpstage werden beidseitig nur dichtgeholt, wenn keine Segel gesetzt sind ! Die Biegung der Mastkurve wird mit den Wanten eingestellt - Verlauf der Wanten s.h. meine vorherige Antwort.

:D Nicht verzagen, Segler fragen ! :D
Joachim
 
Original erstellt von 22848joachim:
WAHRSCHAU - ACHTUNG - FALLE ! :D

Die auf der Zeichnung ersichtlichen Achterstage, welche seitlich vom Segel verlaufen, nennt der Segler Jumpstag.
auf französisch heissen die bastaque

darum geht es mir aber nicht, sondern wie das ganze für die mastdrehung sorgt, laut Hp bringt es 3% mehr Vortrieb, weil keine Verwirbelung entsteht. Ob das auf dem Modell sinnvoll ist bleibt dahingestellt. Ausserdem hätte ich Angst dass die Ausleger bei zur starken kränkung eintauchen (55 grad) oder wenn ich an Joachims Swan vorbeisurfe sich die Dinger in seinen Wanten verhaken und den ollen Pott die ganze Zeit mitschleifen muss :D
 
Na wer wird wen mitschleppen !?!? ;) Auf jeden Fall kannst Du das Modell bei Flaute als Krabbenkutter verwenden ! :D :D :D

Die Ausleger, die auf obigem Bild zusehen sind, das sind keine Salinge. Auf der Hp kannst Du die Positionierung der Salinge im Mast auf den 3D-Bildern sehen. Die Ausleger auf obigem Photo dienen der Einstellung des Mastes ( Drehen / Positionierung um die Hochachse ). Mittels einer starken Segelwinde ( möglichst selbstsperrend! ) wäre eine RC-geeignete Auslegung denkbar.

Evtl. kannst Du da dann über eine weitere Winde noch einen Angelhaken anbauen, dann ist das Mittagessen ( Fisch ) gesichert - Petri heil :D
 
Tja, kann leider nix französisch ! :confused:

Aber da scheint´s wie so oft zu sein : Alles eine Frage der Auslegung ! Echte Salinge sitzen aber immer "im" Mast, und nicht am Mastfuß, nur läßt hier das Regelwerk eben auch eine freie Auslegung zu. Clevere Konstrukteure wissen das sich zu Nutze zu machen ;) - sh. Formel 1 , die haben´s doch schon lange vorgemacht :D

Die Umsetzung auf ein Modellsegelboot wäre doch schon eine nette Aufgabe. Wie machen das die Spezies in Frankreich ? Oder lassen die dieses Detail einfach weg ?
 
SCHADE ! - sieht doch bestimmt cool aus, wenn der Ausleger eintaucht, eine riesen Fontäne entsteht, und das Böötle anschließend zum Looping ansetzt. :) Gibt bei Regatten dann eine Bewertung wie im Eiskunstlauf : technische Note für die Geschwindigkeit; und künstlerische Note für den besten Abflug :D

Nee, ´mal im Ernst, ich würde die Ausleger auch eher weglassen, da ist dann die Segelbedienung per Winde einfacher umzusetzen. Aber ´nen Reiz hat´s doch !
 
ja , schon aber kompliziert zu realisieren und ob die 3% das Mehrgewicht kompensieren bezweifle ich, obwohl ich gerade von der Hobby cat 16 aus eigener erfahrung weiss daß das Boot deutlich zulegt wenn der mast umschwenkt, bei leichtem Wind dreht er manchmal nicht von alleine und man muss mit der Hand nachhelfen, oder die Teflonscheibe im Mastfuss erneuern
 
habs gefunden





Laut Erbauer dreht der Mast selbstständig, funktioniert wie eine Tür , hat aber Probleme weil die Vorstag schwer zu spannen ist, da das ganze nur funktioniert wenn der Mast absolut senkrecht ist

Ich glaube ich baue doch ein anderes

aber bei der Auswahl seid ihr nicht sehr hilfreich

[ 14. Juni 2003, 14:28: Beitrag editiert von: Eric ]
 

Tom63

User
Jaaa also ahoi erstmal ...

Die Lösung ist sogar für ´nen Minisailer simpel zu erkennen !

Viel Spaß und Erfolg beim Neubauprojekt! Und dann bin ich schon ´mal auf´s Ergebnis gespannt. :)

Joachim
Hat Robbe doch bei der "Comtesse" schon vor Jahren so realisiert: Der ganze Mast dreht sich mit dem Segel - und auf die Salinge wurde gleich ganz verzichtet, die bringen sowieso nix bei dem Mast auf dem Yoghurtbecher ...

Schönen Modellmast- und Schotbruch wünscht Tom (skipper@minisail.de)
 
Original erstellt von Tom63:
Jaaa also ahoi erstmal ...

Die Lösung ist sogar für ´nen Minisailer simpel zu erkennen !

Viel Spaß und Erfolg beim Neubauprojekt! Und dann bin ich schon ´mal auf´s Ergebnis gespannt. :)

Joachim
Hat Robbe doch bei der "Comtesse" schon vor Jahren so realisiert: Der ganze Mast dreht sich mit dem Segel - und auf die Salinge wurde gleich ganz verzichtet, die bringen sowieso nix bei dem Mast auf dem Yoghurtbecher ...

Schönen Modellmast- und Schotbruch wünscht Tom (skipper@minisail.de)
das hilft mir ja nun auch nicht weiter

der Mast wird ca 1,80 also brauche ich Salinge
 
Hallo Tom,
lange nichts gehört von dir !

Die Salinge müssen schon sein, da geb´ich Eric Recht. Außerdem wird´s nur mit den Dingern Scale. ;)

@ Eric

Welchen Maßstab bekommt der Krabbenkutter? Auf dem Modellfoto sind die "Kellersalinge" ja mittels einer Halterung mit dem Rumpf verbunden, wie sähe es denn aus, wenn diese am Mast befestigt wäre, und sich dann mit selbigem dreht ? Der Mast könnte als Steckmast Kugelgelagert werden, damit er sich leichter dreht. Auch die Platte im Masttop ( Zur Befestigung vom Vorstag ) sollte selbstredend mit Kugellager versehen werden.
Wie sang vor Jahren Katja Ebstein : WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER ... In diesem Fall abgewandelt : LÖSUNGEN GIBT ES IMMER WIEDER ... :D

Und wenn Du als Pizzabote fahren willst, dann mach doch einen Sponsorvertrag mit Joey´s Pizza, als Bezahlung bekommst Du dann bestimmt ein Jahr lang dein tägliches Plattmenue. :D :D
 
masstab ist 1:15

und ich verzichte gerne auf die Pizzas.

Ich Überlege noch, aber ein eigenes design könnte ja auch sein, da viele diese Boote ja immer wieder den Sponsor wechseln.

so ein schwarzes Boot mit " Billy Boy " sponsor wäre docg auch mal was :D
 
Oben Unten