90er Mini Turbinen Auswahl

trodat

User gesperrt
Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen zu den kleinTurbinen mit 90mm Durchmesser. Als erstes war ich ja drauf und drann mir vom Marktführer die P60 zu kaufen, da mein Händler mir diese natürlich über alles andere angepriesen hat. Dank Internet komme ich jetzt aber ins Straucheln.
Also:
P60: 62N bei 175000 Umdrehungen, 190ml/min, 800g und 2200€
Lambert: 64N bei 160000 Umdrehungen, 200ml/min, 700g und 2100€
Funsonic: 71N bei 170000 Umdrehungen, 170ml/min, 725g und 2200€
Simjet: leider kaum Angaben gefunden aber wohl etwas teurer

Laut Angaben sieht das ganze dann ganz und gar nicht mehr nach P60 aus, oder ist die Drehzahl ein Druckfehler ? Ich dachte immer mit der Drehzahl steigt auch der Verschleiß.
Zumindest auf dem Papier rät das Gewicht/derSchub/derVerbrauch dann eher zur Konkurrenz.

[ 08. Mai 2005, 11:45: Beitrag editiert von: trodat ]
 
Tag,

die P60 soll tatsächlich 175'000u/min drehen.

Die Angaben im Katalog über Verbrauch, Systemgewicht usw. sollte man bekannterweise immer mit Vorbehalt geniessen...

Grüsse

jb
 
P.S. Von Simjet's 90mm hab ich folgendes gefunden:

Diameter: 90 mm
Weight: 950 g
Fuel consumption @ max RPM: 180g/min
Max RPM: 160.000-163000
Idle RPM: 40.000
EGT @ max RPM: 580-630° C.
Pressure ratio: 2.3-2.6
Max thrust: 17 lbf (=75N !!??)
Min thrust: 0.5 Lbf. (=2.2N)

Kostenpunkt 2250€

Gruss

jb

[ 08. Mai 2005, 12:13: Beitrag editiert von: J. Brunnhofer ]
 
Hallo Hans,

ich glaube die Turbinenlager sind eher durch extreme Temperaturen denn durch die höhere Drehzahl belastet. Laut Eberhard Mauk kommt aber von JetCat nichts Unausgereiftes auf den Markt, habe da also keine Bedenken.

Auch der Alfred Frank (www.modellturbine.de) baut kleine Turbinen, nach meinen guten Erfahrungen mit seiner TJ67 empfehle ich auch einen Blick auf seine TJ54, zumal der "Mercedes-Aufschlag" bei ihm halt entfällt.
 
Hallo..
bin gerade auch bei der Auswahl einer Turbine in dieser Schubklasse...
ich pendle noch zwischen einer Funsonic (FS60) und einer PST ( http://www.hobbydirekt.com/d_PSTJ600R_PST_J600R_Voll_Autostart_Mini_Turbine632.php )
Die PST wiegt zwar ein paar Gramm mehr aber liefert dafür auch ordentlich Schub zu nem guten Preis....

Bei der kleinen Frank is wohl das Problem das sie noch nicht lieferbar ist (seit ca 2 jahren :-( ...von daher muss man da nach alternativen schauen...
der Baby Bomerang Intro steht jedenfalls schon im Keller und wartet auf nen Antrieb...

Gruß Stefan
 
Hallo Hans

Würd mir auch die PST J600R angucken ... gibts komplett um 1.880,-- bei http://www.hobbydirekt.de

j600r5.jpg


Grüße Spunki
 
Hallo Jeti`s ,

Zu den hohen Drehzahlen kann ich nur eines sagen.

Habe seit einiger zeit eine Lambert und eine FunSonic in Betrieb.
Bin mit beiden sehr zufrieden!

Die FunSonic hat laut TCU gesamt 150 Std. ,dabei wurde 1 mal ein komplett Renovierung der Bine gemacht und zwei mal eine Reinigung. Diese drei Wartungen waren vorsorglich !

Die Zuverlässigkeit dieses Triebwerks ist 100 %
Wen es mal zu einem Problem kam waren es meist externe Sachen.

@ Hans , wie sieht es mit selber bauen aus ?

Wen du eine Fertige kaufen solltest, las dir genau sagen was alles dabei ist!

:cool:
Gruß , Eddy
 
ich fliege jetzt seit ca 4 wochen eine Lambert V2 in einem Schreiner Albatross. Die Lambert hat mich bis jetzt zu 100%$ überzeugt. Läuft seit dem ersten Start wie eine meiner Franks. Tanken, Anlassen und Fliegen.
Die Verarbeitung braucht auch keinen Vergleich zu scheuen.
 
Die PST ist sicher nicht schlecht. Leider kann die Elektronik kein Gasventil ansteuern, daher ist ein 100% Autostart leider nicht drin, und sie wiegt doch gute 300 Gramm mehr als Funsonic oder Lambert. Die Funsonic gibt es doch jetzt auch als Bausatz, wäre das nichts für dich?

[ 08. Mai 2005, 16:04: Beitrag editiert von: supersonic ]
 
Johannes, ich hab seit ein paar Jahren eine Wren 54, die mal ursprünglich aus einem MK1 baukasten gekommen ist (der vorbesitzer hat den angepfuscht und dann wohl nicht gescheit zum laufen bekommen). Hab fast 2 jahre daran "gefriemelt", aber komme jetzt mit dem steinzeit-verdichter auf immerhin 6,3kg bei 160000 und unter 200ml/min.
Die MK3 hat einen neuen leistungsstärkeren Verdichter sowie eine neue brennkammer die (angeblich)unkritischer ist. Anderes stick-design hängt auch drinnen wie ich gesehen habe....
Ich kann nur für mein "derivat" sprechen, aber das laufverhalten ist nun astrein, zuverlässig, im prinzip alles was man von einer turbine erwarten kann. Im US forum wird mächtig von der Turbine geschwärmt, und ein gewisser "Treadstone21" hat dort auch einen kompletten bau-thread veröffentlicht. (Bin mir sicher mit nem bissl tüfteln bekommt man 70N oder mehr aus dem baukasten).
Definitiv mein topfavorit unter den kleinen....wobei ich vor kurzem auch die lambert in aktion gesehen kann, und diese auch einen spitze eindruck gemacht hat.
Auf alle fälle eine SEHR feine pumpe nehmen, sonst feuern die kleinen beim start sehr (größere pumpen schütten sie einfach zu).
Irgendwie kommen die kleinen in letzter zeit sehr in mode, oder seh ich das falsch?

Gruß aus dem (jetzt) sonnigen süden

[ 08. Mai 2005, 16:27: Beitrag editiert von: Miniflyer-nd ]
 
Original erstellt von supersonic:
Die PST ist sicher nicht schlecht. Leider kann die Elektronik kein Gasventil ansteuern, daher ist ein 100% Autostart leider nicht drin,
Und wofür ist dann dieser turbinenweit schönste onboard GasTank :) ?
DSCF0169.JPG


Also auch die PST kann Vollautostart und das passende Ventil liegt bei. Ich tue mich mit Empfehlungen in der Klasse auch immer schwer. Ist halt eine Frage was man ausgeben möchte und was auf der Turbine für ein Name stehen soll. Funktionieren tun alle genannten, denn verkauft/in Aktion gesehen habe ich bisher alle zur vollsten Zufriedenheit.

Marco

[ 08. Mai 2005, 16:31: Beitrag editiert von: hdirekt ]
 
HallO!

Die Turbinen haben alle Ihren eigenen "Charme". Meine P-60 funktioniert einwandfrei, solange es keine hausgemachten Fehler gibt... Wir haben aber auch seit 2 Jahren eine PST im Einsatz, die uns noch nicht im Stich gelassen hat. Daß sie kein Gasventil ansteuern kann ist Bullshit, es gibt keinen Anschluß für ein Shut-off. In Australien wird viel PST geflogen und da muss man so oder so ein von der ECU unabhängig schaltbares Shut-off einbauen. Bald gehen beide Turbinen auf den FMT-Prüfstand und dann kann ich mehr über die Leistung sagen.

Die Gewichte der nackten Turbinen sind übrigens völlig uninteressant. Man sollte da schon das komplette Systemgewicht herannehmen und da haben einige leichte Triebwerke das nachsehen. Das Gleiche gilt für den Standschub, weil die Schubwerte von den Firmen unterschiedlich angegeben werden und nicht alle auf normwerte umrechnen.

Gruß,

David
 
sorry Dr DOS mein Fehler. Fürs Kerosinventil ist kein Anschluß vorhanden. So wars. Nun ja, richtig jeder muß sich selbst entscheiden.
 
Hallo Miniflyer

6,3kg vonnem 50er Läufer ist auch ned schlecht.. Die MW54 Super Sport beeindruckt mich sehr, volle 81N wenn das stimmt was die schreiben... Bei dem geringen Gewicht ist das ja ne brachiale Leistung und stellt die meisten anderen Typen in den Schatten... Nachteil ist der hohe Preis den ich nicht ganz nachvollziehen kann. Wurde wohl eher dem Markt angepasst.

Grüsse

Johannes
 
Hallo Johannes
Bei der SuperSport hab ich gelesen das sie sau fickrig zum einstellen sein soll, und deswegen auch kein kit, sondern vorerst nur fertig montierte verkauft werden sollen. Tja, so ist das halt wenn man an die leistungsgrenzen stößt...daher vermutlich auch der preis.
Wobei: wenn ein vogel 8kg schub haben soll dann ist er auch groß genug um ein KJ-format reinzuknallen...meine meinung ;)
 
da ist nog eine turbine in der 90MM baugleich wie simjet 1200/Wren 54
die Trudo 80R
80N shub
max 163000 / 80N

haben letste woche mal getested
21 grad / 200M msl 75N bei 163000
max rpm ist 165000 bei 640C
1115626691.JPG


[ 09. Mai 2005, 10:18: Beitrag editiert von: Sandor ]
 
Original erstellt von Miniflyer-nd:

Wobei: wenn ein vogel 8kg schub haben soll dann ist er auch groß genug um ein KJ-format reinzuknallen...meine meinung ;)
was ist den mit gewicht/verbrauch?
das complette teil incl alles ist ja fast 1 kilo leichter
 
Sandor,
meine MW hat mir starter und sensoren rund 1000g. Dran hängen tut zusätzlich ne gute alte ProJet. Wenn ich eine eigenbau-KJ sehe dann hat die maximal 300g mehr in der gleichen konfiguration, also zu vernachlässigen bei unseren startmassen.
Und wenn ich seh das die MW supersport auch um die 300ml sehen will dann ist das ein wert an den man mit einer 8kg KJ auch fast rankommt.
Nichts gegen die SuperSport, aber der Preis ist halt etwas was die entscheidung zu einer größeren baugröße doch erheblich erleichtert wenn man nicht gerade mit enormen platzproblemen kämpft...
Meine meinung...
Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten