A380: Spektakuläre Crosswind-Landung in FFM

UweHD

User
Dieses Video hier zeigt die Landung eines A380 in FFM bei starkem Seitenwind im Sturmtief "Xavier":
https://www.facebook.com/viewcockpit/videos/1571171056272630/

Die Kommentare unter dem Video loben mehrheitlich die Flugkünste des Piloten.
Ich bin jetzt kein Experte, aber hat der Pilot im Moment des Aufsetzens nicht viel zu spät das Seitenruder gegengelenkt und dadurch erst diese extreme Oszillation verursacht? Nach meinem Verständnis ist das Spektakuläre an dieser Landung eher einem kleinen Pilotenfehler zuzuschreiben, der zugegebenermaßen in einer sehr schwierigen Situation landen musste. Was denkt ihr?

Ansonsten: Haben solche Flieger heutzutage keine automatischen Systeme, ähnlich wie ein 3-Achs Gyro im Modell, die eine solche Oszillation automatisch abfangen könnten? Oder verzichtet man üblicherweise auf den Einsatz dieser Systeme, sofern vorhanden?
 
Ich habe das Video schon unter "Kurios" eingestellt,
weil ich tatsächlich finde daß diese Landung kurios ist:D
Über die Leistung des Piloten möchte ich nichts negatives sagen, denn jede Landung wonach man nachher auf eigenen Beinen aussteigt ist eine gute Landung:D

Man muß berücksichtigen daß der Pilot ja an einem langen Hebel vorm Drehpunkt der Maschine sitzt.
Da ist man bei einem deratigen Seitenwind ja auch ein wenig Passagier und muß die richtigen Entscheidungen treffen.
Die da waren:
Seitenwind mit schrägem Aufsetzen, danach muß der Flieger auf der
Bahn gerade gerichtet werden...im späteren Verlauf des Video wird deutlich daß der Flieger einiges nach links auf der Landebahn steuern mußte (der Spotter sieht den Airbus teilweise direkt auf ihn zufahren)
Ausgleich von starken Seitenwindböen bei gleichzeitig sehr viel Arbeit für den Piloten (Flieger muß deutlich aufgesetzt haben bevor man den Bremsvorgang einleiten kann!)
Gegensteuern der Querruder bei einer starken Böe von rechts.....
vielleicht hat er etwas spät realisiert daß der Flieger droht sich aufzubocken...
Reibwerte der Reifen (der Airbus war bei der Geschwindigkeit noch recht leicht)..
all das kann die Sinne täuschen...oder die Elektronik;)

Inwieweit die Elektronik das Seitenruder beeinflusst weiß ich nicht, der A380 fliegt ja nur mit Computer......

Man sieht auch später noch im Video wie stark der Flieger auch noch länger nach dem Aufsetzen nach links weg will...
ich denke daher das war eine außerordentlich kritische Seitenwindsituation bei der der Pilot vielleicht auch hätte durchstarten müssen!
Hätte hätte Fahrradkette,
alles gut gegangen, aber das sah schon kritisch aus.

Die Passagiere weiter hinten jedenfalls brauchen keine Achterbahn mehr fahren, die waren ganz gehörigen Fliehkräften ausgesetzt:cool:

Oliver
 
...Über die Leistung des Piloten möchte ich nichts negatives sagen, denn jede Landung wonach man nachher auf eigenen Beinen aussteigt ist eine gute Landung...
Das liegt mir auch fern, das war sicher eine sehr herausfordernde Situation im Sturm. Mich wundert nur der ungeteilte Lob in den FB Kommentaren, das würde ich so nicht unterschreiben.
 
Landung mit Seitenwind bei meinen Spielzeugen

Landung mit Seitenwind bei meinen Spielzeugen

So ähnlich sahen meine Landungen bei Seitenwind auch mal aus. Um das zu verbessern habe ich einen ausgedienten Heckkreisel auf Seite und Fahrwerksanlenkung, welcher nur bei ausgefahrenem Fahrwerk zugemischt ist.
(GY 401 mit 40% im Dämpfungsmode in einer Curare 20e)

Funktioniert prima.

Zur Entschuldigung: "Meine Hartbahn" ist nur 3 Meter breit.

VG
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommst Du auch ins Grübeln,wenn Du beim Autofahren die Verkerhrsnachrichten hörst?
 
Was ist denn das für ein Artikel? Hat da ein Schreiber, der sonst bei der Blödzeitung ist, mal mehrere Seiten vollschwallen dürfen?

Der Hinweis auf die halbstündlichen Verkehrsdurchsagen ist in diesem Zusammenhang genau richtig. Die persönliche Risikobewertung wird durch Artikel wie diesen nämlich komplett verzerrt.
H.
jeden Tag auf der Autobahn. Wenn ich da jedes Mal ins Grübeln käme, wenns gekracht hat, dann müsste ich morgens im Bett bleiben.
 
Dieses Video hier zeigt die Landung eines A380 in FFM bei starkem Seitenwind im Sturmtief "Xavier":
https://www.facebook.com/viewcockpit/videos/1571171056272630/
Ich bin jetzt kein Experte, aber hat der Pilot im Moment des Aufsetzens nicht viel zu spät das Seitenruder gegengelenkt und dadurch erst diese extreme Oszillation verursacht?

Du hast recht, das war keine glückliche Landung. Zu spät abgefangen, zu wenig Querlage gegen den Wind, zu spät auf die Centerline ausgerichtet. Ziemlich hart!
Ist halt nicht so einfach, Langstrecken Piloten können Seitenwindlandungen nur ganz selten üben.

Ich denke, der A380 hat wie alle anderen Airbusse keine speziellen elektronischen Hilfen für Aufsetzen und Ausrollen. Die Steuerung geht kurz vor dem Landen in eine Art "Direct Law", der Flieger macht genau das, was der Pilot steuert (So soll es auch sein!). Eine automatische Landung inklusive ausrollen wäre möglich gewesen, aber bei diesen Bedingungen nicht zugelassen.

Gruss, Walter
 
Guten Morgen

Guten Morgen

Gestern habe ich zufällig ein Interview mit einem anderen Piloten im Radio gehört. Der meinte sogar, dass die Landung fast zu sanft für die Wind Verhältnisse ausgefallen sei. Seine Begründung dafür ist einleuchtend :
Wird bei solchen Verhältnissen weich aufgesetzt bleibt der Auftrieb erhalten und das Flugzeug ist sehr anfällig auf Cross Wind. Und die Gefahr, dass das Flugzeug noch mal abhebt und sei es nur einseitig um vieles größer ist, als wenn der Pilot das Flugzeug so zu sagen auf die Landebahn schmeißt. Durch das sehr harte aufsetzen (Flugzeugträger Landung) bricht der komplette Auftrieb zusammen und die Gefahr des einseitigen abhebens drastisch reduziert wird. Und das Flugzeug so eigentlich besser zu kontrollieren sei.
So weit der Pilot bei dem Interview im Radio.

Und über das nicht ganz richtige ausrichten, der eventuell nicht im richtigen Moment gemachter Seitenruder Einsatz müsste sich aber mal ein Pilot zu Wort melden.

Gruß Jörg
 
Zu spät abgefangen, zu wenig Querlage gegen den Wind, zu spät auf die Centerline ausgerichtet. Ziemlich hart!
Ich denke das hat ein Pilot bei Sturm nur so ungefähr im Griff, da ist viel dem Zufall überlassen. Das hat er schon richtig gemacht.
Nur nach dem Aufsetzen scheint er gepennt zu haben und brachte den A380 in eine kritische Situation, bei der das komplette Fahrwerk extremen Querkräften ausgesetzt war.
Ich kann mich an eine Sendung vom A380 erinnern wo speziell das Fahrwerk und damit verbundene Gewichtsreduktion ein Thema war.
Offensichtlich scheint es trotzdem sehr stabil zu sein, Glückwunsch an die Ingenieure:)
Toller Flieger, ich war noch nie in einem drin, da sitzt man doch doppelstöckig.
So eine Achterbahnfahrt muss sich doch schlimm anfühlen, gerade am Fenster wenn der Boden seitlich auf einen zukommt, die Flächen wippen wie blöd und plötzlich geht es auf die andere Seite:D
 
Oh man wie peinlich ist das denn hier :(

Hobby Modellflieger diskutieren vermeindliche Flug fehler eine A380 Piloten und wissen genau das sie es besser machen .:cry:
 
Oh man wie peinlich ist das denn hier

Hobby Modellflieger diskutieren vermeindliche Flug fehler eine A380 Piloten und wissen genau das sie es besser machen .

Von besser machen hat keiner gesprochen, gar keiner!
Des Weiteren darf man langjährigen Modellfliegern durchaus zutrauen, das beurteilen zu können was jeder Blinde mit Krückstock sieht;)
Keiner bezweifelt daß so eine Landung schwierig ist und den Piloten alles Können abverlangt.
Peinlich ist allerdings sich über Hobby Modellflieger (es gibt Hobbys, es gibt Modellflieger, es gibt kommerzielle Modellflieger....was denn nun?) lustig zu machen
und dann vermeindlich und FlugLeerzeichenfehler zu schreiben;)
Vom fehlenden "s" ganz zu schweigen.

Ich denke das darf einmal gesagt werden;)
Grüße nach Übersee

Oliver

P.S. wenn Du jetzt Rechtschreibfehler entdeckst darfst Du sie behalten
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten