Abdeckung von Ruderspalten in einem kleinen Flieger

Hallo zusammen,

ich setze gerade eine Holz Sbach mit 1400mm Spannweite vom HK zusammen. Nun ist es so, dass sowohl der kleine Chinamann bei der Verarbeitung als leider auch ich beim Einkleben der Fliesscharniere für Querruder und Seitenruder nicht besonders genau gearbeitet haben und es ist jeweils ein
unschöner Spalt entstanden.

Das ist ein rein optischer Makel, den ich aber wenn es geht irgendwie "vertuschen" wollen würde. Macht es Sinn, da so ein Spaltabdeckband drüber zu kleben? Ich konnte nur Infos finden bzgl. eines Abdeckbands in Verbindung mit Seglern.

Was meint ihr, irgendwelche Ideen?

Grüße
Markus
 
Hallo Streifi.

Sinn? Wie breit ist denn der Spalt? Breiter als vielleicht 5 bis 6 mm sollte er meiner Meinung nach nicht sein. Sonst würde ich mir Sorgen machen um die mechanische Belastbarkeit. Wenn Du feststellen kannst, dass diese gewährleistet ist, handelt es sich in erster Linie wirklich um einen Schönheitsfehler. Aerodynamisch betrachtet ist ein abgeklebter Spalt besser als ein offener - also macht es schon Sinn, ihn abzukleben. Wichtig ist, dass das Abkleben nicht das Stellen der Ruder beeinträchtigt. Also nicht zu stramm drüber kleben. Wenn Du von oben abklebst, dann das Ruder nach unten auf maximalen Ausschlag bringen und dann stramm abkleben. Beim zurück stellen des Ruders kannst Du das Abklebeband in den Ruderspalt drücken, sofern es die Rudermechanik nicht behindert. Prüfe genau, ob sich das Ruder gut bewegen läßt, wenn mit Deiner Arbeit fertig bist. Ich hab auch schon einfache Bügelfolie zum Abkleben benutzt, das hat gut funktioniert. Tesa ist optisch nicht so schön, erfüllt aber seinen Zweck. Abklebeband kenne ich nicht. Probiers aus. Wichtig ist, dass sich das Ruder nicht lösen kann und festen Sitz in den Scharnieren hat. Ferner ist wichtig, dass das Abklebeband nicht den Spalt verstopft und sich dass Ruder dann nicht kaum oder nur sehr schwergängig stellen läßt. Das Band darf sich nicht lösen können, es könnte sonst das Ruder blockieren. Wenn die Möglichkeit hast, kannste auch Fotos machen, dann können Dir die User hier besser helfen.

Viel Erfolg. Probieren geht über studieren.

Liebe Grüße
 
Hi Quax,

dank´Dir schonmal!

Nee, der Spalt ist vielleicht zwischen 1,5 und 2,5 mm breit - also wirklich nur ein optischer Mangel, der ganze Flieger hat ja nur 1,40m Spannweite. Tesa behebt das Problem ja nicht, da durchsichtig.

Aber wahrscheinlich hast Du Recht, ich probier es einfach mal aus.

Grüße
Markus
 
Wenn du damit 3D fliegen willst, würde ich ihn zubügeln, das bringt (je nach Flieger halt) etwas an zusätzlicher Ruderwirksamkeit. Ich gluabe da gibt's ne Anleitung von Gerhard Hanssmann dazu hier im RCN.
 
Hallo,

habe das schon mal an meinem EGP von Multiples mit Kopierfolie gemacht.
Die ist stabil+flexibel. Ca. 3cm breiten Streifen geschnitten und davon 1 cm mit Uhupor oberhalb
des Ruderspaltes entlang der Querruder verklebt.
Hält bis heute super.

Gruß
werner
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten