Absturzursache durch Störung Futaba FF-10-2,4 /

Hallo zusammen,
gestern habe ich meinen Super-Gau erlebt. :cry::cry::cry:
Ich startete meinen E-Segler (SW 3,20 m) wie gehabt mit Vollgas und natürlich nach nach 2-maligem Rudercheck. Er flog ca. 50m weit mit leichtem Anstieg, als er leicht nach rechts und unten wegdrehte. Ich gab etwas Querruder nach links und etwas Höhe, auch wie immer, doch erfolgte keine Reaktion.
Ergebnis: Flächenbruch rechts, Rumpfbruch im Bereich der Flächenaufnahme.

Nach der Bergung kamen zwei Modellpiloten, welche wohl ca. 80m von uns entfernt gewesen sind (in Richtung meiner Absturzstelle). Sie hatten einen Styro-Segler mit einer Immersionsflug-Kameraanlage (hoffentlich richtig geschrieben) an Bord. Sie bemerkten, das sie abseites geblieben sind, da unsere 2,4 Gig Anlagen ihre Kamera-Funk-Übertragung stört. Als sie von meinem Absturz hörten, waren sie ruckzuck verschwunden.
Ob da ein Zusammenhang zu meinem Absturz bestehen kann? Ein Flugkollege beobachte, das meine Ruder und das Modell wohl erheblich gezittert haben sollen kurz bevor es abwärts ging.
Tom
 
Hi,

Es kann passieren wenn die TV-Funksender sehr stark sind und die Entfernung klein, das die Empfänger in die Sättigung gehen. Gleiches Problem wie ATV (im 2.4er Band) in der Nähe des Sendemasts.

Manche FPVler fliegen ja leider (und illegalerweise) mit Sendern die einige Watt 'pumpen' damit sie TV Reichweite haben.

Zittern sollte dann aber auch eigentlich nichts, allerdings muss ich sagen ich diesen "Zustand" bei FASST auch noch nie getestet habe.

Grüße

Frank
 
Hi Tom,

wie hast du dein Failsafe programmiert? Hat es ausgelöst?

Dass die Ruder zittern durch Störungen, ist unmöglich bei 2,4GHz Anlagen.

Ebenso unwahrscheinlich ist, dass du durch das Kamerasystem gestört wurdest, da es nicht die Leistung hat, das komplette Band dicht zu machen.
 
Da muss ich leider widersprechen.
Ich fliege zwar Jeti, aber denke mal das es bei Futaba nicht viel ander ist...
Ich habe einen Test am Boden gemacht: R6 Empfänger und 2,4GHz Videosender im gleichen Modell. Als ich an die Reichweitengrenze kam, habe ich den 2,4GHz Videosender ausgeschalten und schon konnte ich wieder steuern.
Ein Videosender IM Modell hatte also Auswirkungen auf meine Reichweite.

Andersherum genau so. Wenn ich mit 2,4GHz fliege, dann sieht mein Freund auf seinem Videokanal waagerechte Streifen. Auch wenn er >20m weit weg steht.
 
Kann zum Failsafe nix sagen, ich weis nicht ob es programmiert war.

Das zittern sah ein Flugkollege, ich erwähnte dieses nur weil er der einzige warder es sah.
 
Matze:

Wenn die Leute mit ihrem Kameramodell es geschafft haben, in einem konstanten Abstand von 0,5m zum gestörten Modell zu fliegen, dann würde ich dir recht geben.

Wiederhole deinen Test aber mal, und stelle den Videosender 10m neben das Modell.
IM Modell ist das keine Störung, sondern ein einfacher Front End Overload.

Tom:

Immer wieder das gleiche mit Failsafe:rolleyes:

Wieviele Flieger müssen noch kaputtgehen, bis die Leute das merken?

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1532158&postcount=17
 
Leider hab ich nicht schnell genug reagiert und mir die "Kameraflieger" geschnappt und deren Ausrüstung untersucht, aber einen von beiden kenne ich und den werde ich demnächst mal "verhören".
Ist ne Sauerei das einige mit ihren ´"Experimenten" u.U. das Hab und Gut anderer in Gefahr bringen bzw. beschädigen (wenn es denn so war).

Letztentlich war ich bloß froh, das ich keinen Hund und/oder Herrchen erwischt habe. :):):)
Tom
 
Yop,hab auch schonmal gesehen wie ein Kamera-Eigenbau mit WLan-Übertragung von einer Spektrumanlage gestört wurde.Das Bild bekam Balken.
Wenn so etwas auf dem Platz ist würde ich defenitiv kein Risiko eingehen.



Grüße Chris
 
@Chris
Das Problem war, das ich die beiden gar nicht sehen konnte (saßen hinter einem leichten Hügel). Sie hatten sich, bevor ich kam, bei den anderen Piloten gemeldet und mitgeteilt das sie im 35 MHz Bereich fliegen. Wer rechnet damit, das es sowas gibt (u.U. geben könnte - ist ja noch nicht eindeutig geklärt).

@Julian
Was nützt dir ein Failsafe mit Motorabschalter, wenn dein Flieger knapp (ca. 3m) über dem Boden ist? Ich habe sofort den Motorschalter ausgeschaltet, als ich keine Ruderreaktion verspürte. Mein Kumpel sagte (fällt mir nun ein), das der Motor schon vorher (...also vor meinem Urschrei...) ausging, was wiederum bedeutet, das Failsafe drin war :).
Die Schäden resultieren aus der Einschlagstellung: diagonale Bodenberührung - mit Spinner und Tragflächenspitze rechts gleichzeitige Bodenberührung :cry::cry::cry:.
Tom
 
In der Regel werden solche Totalausfälle durch ein defektes BEC oder andere Panne bei der Stromversorgung verursacht. Der Titel deines Threads finde ich etwas gewagt, zumindest gehört ein Fragezeichen hinein.

Gruesse Eddie
 
Störung durch die Kollegen glaube ich nicht,schick lieber Deine FF10 mit Empfänger nach Robbe ein.
Ein Kollege hatte ähnliche Symptome mit einer t12 Fg.
Als mein Sender neben seinem lag zitterten bei Ihm leicht die Servos,Er hatte auch einige ungeklärte Abstürze mit Faast.
Nach einigen Flügen ist der besagte Sender einfach im Betrieb ausgegangen,anschl. bei Robbe wurde die ganze Elektronik ausgetauscht ,da der Fehler nicht lokalisiert werden konnte.
Seit dem scheint es gut zu sein.
Gruß
Chris
P.S.
Die besagten Kollegen würde ich trotzdem mal interviewen wegen Ihrer Sendeleistung und übertragungstechnik.
 
Störung durch die Kollegen glaube ich nicht,schick lieber Deine FF10 mit Empfänger nach Robbe ein.
Gruß
Chris
P.S.
Die besagten Kollegen würde ich trotzdem mal interviewen wegen Ihrer Sendeleistung und übertragungstechnik.
Ich schließe mich dieser Einschätzung an, denn Fehler können auch bei Futaba hin und wieder leider auftreten, wie bei allen technischen Produkten. Ist zwar äußerst ärgerlich ...... aber was kann man machen?

Im übrigen können die 2,4 GHZ-Syteme (einschließlich Spektrum!) gar nicht von einer auf dem 2,4 GHz-Band mit legal erlaubten 10 mW gestört werden, das schaffen diese Systeme nicht, dafür senden sie mit viel zu wenig Leistung. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Diese Videosysteme werden durch die hoppenden Systeme massiv gestört, allenfalls Spektrum verursacht durch die Benutzung von nur 2 festen Kanälen lediglich Störstreifen bei denen im Bild.

Anders sieht die Sache aber aus, wenn so ein Videosystem die gesamte Bandbreite des 2,4 GHz-Bandes ständig nutzt (äußerst unwahrscheinlich) und dazu noch mit einer sehr, sehr großen Dauerleistung sendet. Da reden wir aber schon (bei dem Abstand von 50 Metern) von Leistungen im Bereich eines Kilowatts und weit darüber (ebenfalls äußerst unwahrscheinlich; wenn die Videoflieger mit einer höheren Leistung, als erlaubt ist, unterwegs waren, dann so im Bereich um die 100 mW, allenfalls 1 W maximal, weil eine noch höhere Leistung einen sehr großen und robusten Akku erforderlich gemacht hätte und auch dann noch würde so ein Videosender niemals die gesamt Bandbreite ständig komplett belegen, so daß so ein Hoppingsystem immer noch ne Lücke findet, um die Steuerimpulse ankommen zu lassen. Allenfalls Spektrum wäre dann etwas benachteiligt.

Also vergiss die Möglichkeit der Störung durch diese Videoflieger und sende Deinen Sender umgehend mit Fehlerbeschreibung an den robbe-Service ein.


Grüße
Udo
 
Videosignal

Videosignal

Hallo

Hier mal ein Bild eines Videoübertragungssystems gekauft so vor ca 5 Jahren über Ebay.


comp_DSCN1266.jpg


Das Videosignal ist Analog wird dann noch der Ton mit Übertragen wird das Signal noch Breiter.
Störungen könnten vermutlich sein. Genaues könnte eher ein Praxistest erbringen. Alles andere sind Vermutungen.
Fehler in der Anlage kann natürlich auch sein und ist nicht auzuschließen.

Gruß Bernd
 
Das Kameras von Fernsteuerungen gestört werden können, ist unbestritten, da sie meinstens analog, praktisch nie aber so aufwändig verschlüsselt senden wie unsere Systeme.
Andersrum dagegen hab ich noch nie von einer Störung gelesen, die aus der Ferne verursacht wurde. Wenn man den Kamerasender direkt neben einem Empfänger einbaut, ist das nicht zu vergleichen mit der hier geschilderten Situation.

@Julian
Was nützt dir ein Failsafe mit Motorabschalter, wenn dein Flieger knapp (ca. 3m) über dem Boden ist?
Ganz einfach:
a) du merkst, dass du Failsafe hast, kannst also einen kompletten ausfall der Bordelektronik ausschließen.
b) immer noch besser als mit Vollgas einzufahren.

Mein Kumpel sagte (fällt mir nun ein), das der Motor schon vorher (...also vor meinem Urschrei...) ausging, was wiederum bedeutet, das Failsafe drin war .
Gut! Das bedeutet, dass du deine Ermittelungen auf die Funkstörungen konzentrieren kannst, da der Empfänger ja noch in seinen Grenzen funktioniert hat.
 
Ich werde den Sender zu Robbe schicken, da ich Pfingstmontag 2009 einen Totalverlust verbuchen mußte (E-Segler SW 2,50m). Er wurde auf Höhe gebracht und entschwand auf Nimmerwiedersehen ohne das er auf meine Steuerbefehle reagierte. War ein teures Jahr heuer.:cry::cry::cry:
Tom
 
Ich würde die Immersionsflugleute nicht als Ursache vollständig ausschließen. Wenn der Sender lumpig gebaut wurde und durch entsprechende Maßnahmen die Reichweite/Sendestärke entsprechend eröht wird steigt natürlich auch die stärke der umliegenden gestörten Kanäle.
Das dürfte eine Gauß Glockenkurve sein die ihr maximum auf dem gewünschten Kanal hat. Erhöht man die Sendestärke dann wird auf die umliegenden Kanäle mehr einestreut.
Bei entsprechender Abstrahlung ist das Band dann irgendwann voll bzw das Nutzsignal kommt nicht mehr an. Das hat auch nix mit "sein Geld nicht Wert" zu tun, sondern mit einfacher Physik....

Ich will denen den schwarzen Peter nicht zuschieben. es kann sein, muss aber nicht!

2.4ghz ist sicher, aber sicherlich nicht fehlerfrei..

Gruß Tim
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten