ACT Empfänger DDS-10 Light

Lutz

User
Hallo,

hat jemand den ACT Empfänger DDS-10 Light?

Mich würde die Bedienungsanleitung des Empfängers und auch die Bedienungsanleitung der Scan-Software interessieren.

Ist der Empfänger für 5 Zellen ausgelegt?

Gibt es Erfahrungen von Euch?

Gibt es einen vergleichbaren Empfänger von einem anderen Anbieter???
 
Vergleichbarer Empfänger:

MPX RX 12 Synth DS IPD (Preis je nach Händler zw. 155 und 190EUR)

Alerdings ohne den ganzen Schnick Schnack, die der DDS wohl hat (was davon beim Light aber noch übriggeblieben ist weiß ich allerdings nicht ;) )

Dafür aber absolut solide Qualität (wenn man den Stimmen hier im Forum traut; Meiner hat den Erstflug noch vor sich).

Ach ja und der MPX hat 12 statt 10 Kanälen.
 
von Tobi

Alerdings ohne den ganzen Schnick Schnack, die der DDS wohl hat (was davon beim Light aber noch übriggeblieben ist weiß ich allerdings nicht )
Hallo Tobi

Ja dann erkundige dich bevor du hier breitmaulig wirst. Ich verwende sowohl den RX12 Synth und habe auch bereits das DDS 10 System (mit 2 Empf. IRDA und Palm, also nicht den light) auf meinem Tisch liegen.
Wie aus den technischen Daten von RX12 synth und DDS 10 Light hervorgeht , hat der DDS 10 Light eher weniger Schnick Schnack als der MPX 12 Synth .
Wie zuverlässig der ACT ist, wird sich ja noch zeigen. Deine Äusserungen tönen für mich jedenfalls sehr nach Stammtischpolemik.

Solide Qualität?
Jo mei, rein äusserlich nimmt es der DDS 10 absolut mit dem RX12 synth auf, das Innenleben müssen andere beurteilen. Beim DDS missfällt mir nur, dass er schulzemässig die Zähne (Pins) nicht im Trockenen hat.
Das verschraubte Empfängergehäuse bei ACT ist jedoch eher massiver als jenes des MPX RX12K Synth. Die Leistungen (=störungsfreier Empfang unter erschwerten Bedingungen) des RX12Synth konnten mich bislang voll überzeugen. Vom ACT fehlen mir bislang vergleichbare Erfahrungen. Beide Produkte sind ja noch nicht Jahre im Einsatz und somit halt weitgehend unbeschriebene Blätter.
Ich denke einfach, dass uns Vorurteile nicht weiter bringen, Fakten und Erfahrungsaustausch hingegen schon.

Gruss

Kurt
 

Thommy

User †
Hallo,
also zum DDS10 kann ich ein paar Erfahrungen beisteuern, denn ich habe den Empfänger in meinem Swift getestet, in dem ein C19 nie wirklich überzeugen konnte. Der DDS10 hat den Test unter schwierigen Bedingungen ausgezeichnet bestanden.
Ich bin am Hahnenmoos vom Skilift aus am Lavey geflogen,also große Entfernung zu meinem Sender mit Hochspannung dazwischen und viele andere Sender sehr nahe an meinem Modell. Da ich die normale Version habe, konnte ich mir Feldstärkeverlauf und Signallost-Events im After-Flight Menue anschauen. Das Ergebnis war mehr als überzeugend und entsprach dem, was ich durch die Empfängerüberwachung des Picolarios schon wußte.

Die mechanischen Qualitäten hat ja Kurt schon gewürdigt. Was ich sehr überzeugend finde ist der spezielle Akkuanschluss, der eben mehr verkraftet als die 2A eines JR-Steckers.

Hinzu kommt die Einsatzmöglichkeit als Scanner, und gerade hier ist der DDS klasse, denn er scannt den ganzen Bereich quasi in Nullzeit. Mir wäre nicht bekannt, dass es entsprechendes zum MPX gebe.

Übrigens ist die von Tobi vorgeschlagene Alternative auch nur mehr als 33% teurer, wenn man die Listenpreise vergleicht.

zum MPX noch eine Frage. Wie lange dauert es eigentlich in der Praxis (Anleitung 2-4s), bis er den Kanal gefunden hat ?

Gruß
Thommy
 
Wobei ihr beide aber auch am Thema vorbei seid, denn es geht um den DDS10 light und nicht um den DDS 10 !!

Und eine Alternative zum DDS 10light dürfte der DDS 10 ja wohl nicht darstellen ;)

OK dann hat der MPX meinetwegen mehr Features wie der Light:
- 12 statt 10 Kanälen
- integrierte Akkuweiche für 2x5 Zellen
- Abschaltbares IPD (Zum Reichweitentest)
und das sehe ich keinesfalls als Nachteil :D

Übrigens ist die von Tobi vorgeschlagene Alternative auch nur mehr als 33% teurer, wenn man die Listenpreise vergleicht.
Also wer vergleicht denn die Listenpreise ?? Entscheidend ist doch, daß was ich dafür bezahlen muß!! Den MPX gibts für 155 EUR und nur das zählt. Den ACT laut HP des Herstellers für 149 EUR; das sind ganze 6 EUR mehr. Ich denke hierbei kann man von gleichem Preis reden.

Oder wird es ihn bei dir billiger geben, Thommy ?? (im Shop ist ja noch der Smartscan)

zum MPX noch eine Frage. Wie lange dauert es eigentlich in der Praxis (Anleitung 2-4s), bis er den Kanal gefunden hat ?
Also bei mir hat es wirklich keine 4s gedauert bis er meinen Kanal gefunden hat (war allerdings auch im Keller).

Auf was spielst du an Thommy ?? Gibt es Probleme den Kanal zu finden ??

Wobei ich eigentlich nur sehr selten und ungern meinen Kanal verlasse ;)

[ 30. September 2004, 11:08: Beitrag editiert von: Tobi Schwf ]
 

Thommy

User †
Hallo Tobi,

vielleicht solltest Du Dich erst mit der Materie beschäftigen, bevor Du postest. In einem Fred zum DDS postest Du das, was Du in einem anderen Fred zu einem anderen Empfänger gehört hast und mit dem Du selbst keinerlei Erfahrungen gemacht hast. :rolleyes:
Alles sehr unverständlich für mich.
Dass Du dann noch Kurts und meine Erfahrungen mit Deinen Spekulationen gleichsetzt ist schon sehr dreist.

Was möchtest Du denn mit deinem Preisvergleich bezwecken. Niemand würde seriöserweise einen um 22% reduzierten Listenpreis des einen Produktes (dürfte ungefähr der EK+MWST sein) mit dem Listenpreis des anderen Produktes vergleichen.

Der DDS-L ist im Prinzip ein DDS ohne die Programmierfeatures. Da ich bei meinem Test aber die speziellen Eigenschaften des DDS10 nicht benutzt habe, kann man davon ausgehen, dass die Erfahrungen denen mit einem DDS-l entsprechen.
Persönliche Erfahrungen mit dem DDS-l kann hier sicher keiner posten, weil diese Empfänger erst in den nächsten Tagen zur Auslieferung kommen.

Die Unterschiede liegen wohl in
12 Kanäle gegen 10
Akkuweiche gegen vernünftigen Akku-Anschluß
keine Frequenzbandüberwachung gegen Frequenzbandüberwachung
und nicht zuletzt
PLL gegen DDS zu liegen.

Um zum Ausgangsposting zurückzukehren, der DDS-L ist auch für 5 zellige Akkus geeignet.

Wer sich dafür genauer interessiert kann ja am Samstag zum Tag der offenen Tür bei ACT kommen.
Dann ist er nicht auf Spekulationen im Forum angewiesen, sondern kann sich selbst ein Bild machen.

in diesem Sinne
Thommy

PS:Mit meiner Frage nach der Dauer spiele ich auf gar nichts an, es hat mich nur interessiert wie lange es wirklich dauert.
 
Also ich gebs auf.

Du hast die "Händler"brille auf und ich die "Kunden"brille. Was ist denn da ungeheuerlich dran.

Ja ich habe keinen DDS Empfänger hier rumliegen und ja ich habe einen MPX RX12 Synth.

Ich weiß daß ich gegen das geballte Fachwissen von Kurt und dir keine Chance habe. Ich armes kleines Licht...

Aber ich bin vor wenigen Wochen vor der gleichen Entscheidung gestanden und habe mich, wegen der klar verständlichen Informationen und der für mich einfacheren Bedienung und den 2 Kanälen mehr für den MPX entschieden. Ausserdem war er nur 6 EUR teurer ;)

Ich habe hier 5 ACT Empfänger rumliegen, habe also auch kein Problem mit der Firma.

Für mich war es eine Entscheidung, die ich bisher nicht bereut habe und die von meinem Bauchgefühl unterstützt wurde.

Den Anwender (oder potentiellen Käufer) mit einer Flut von Informationen zu überschütten hilft beim Verstehen nicht unbedingt.
Unabhängig davon ist mir der Nutzen des DDS Systems noch nicht klar geworden..

Momentan sehe ich für mich keinen Vorteil das DDS System zu kaufen. Denn alles was ich brauche und realisieren möchte kann ich mit meinem Sender (Evo 12) und dem RX12 Syth.

So und vielleicht schaffe ich es mit dem Beitrag wieder zurück zum Thema, denn die Streiterei und Vorwürfe helfen Lutz bei seiner Entscheidung keinesfalls weiter. ;)
 

TG

User
Hallo Zusammen,

ich bin einer der beide Empfänger besitzt und beide in der Praxis schon im Einsatz hat. :p
Dies sind: MPX RX 12 Synth. und DDS 10 (ohne light)

Zum MPX: Einsatz bisher in Elektro-Segler mit Kontronik 600 Motor und Jazz Regler sowie Motorflieger mit ZG62.
In der Funktion keine Probleme.

Die Handhabung ist aber für mich umständlich. Wenn ich die Beschreibung nicht dabei habe komme ich nicht zurecht. Kanal einstellen macht man nicht so oft und dazu die Taste am Empfänger drücken und einschalten ... dann einen Steuerhebel 4 mal bis zum Endausschlag in die gleiche Richtung usw., usw..
Dazu noch die verschiedenen LED-Signale.
Was ich auch übersehen hatte: Zum Reichweitentest soll IPD ausgeschaltet sein. auch wieder kompliziert und umständlich. Danach wieder einschalten, ah, wie war das noch mit den Failsave Einstellungen? :confused:

Den DDS habe ich bisher "nur" im Segler im Einsatz. 5m Teil mit entsprechend langen Kabeln usw.. Bisher größte Entfernung/Höhe laut Vario knapp 550 m. Auch alles ohne Probleme.

Bedienung: Kanaleinstellung: Simpler geht es nicht. Stecker drin, Sender an, Stecker raus, fertig. :) Auch Failsave ist dann schon eingestellt (wie die Knüppel stehen).
Die Programmierung wird schon umfangreicher, es sind aber Dinge möglich die ich mir noch nicht vorgestellt habe.
Geht bei mir leider noch nicht, da mein Palm die Verbindung nicht herstellt (Über Infarot) Herr Westerteicher von ACT hat mir aber schon angeboten dies zu lösen! Ich nutze somit momentan den "DDS-Light" ;)

Die Software habe ich schon auf dem Palm und PC. Total easy. Absolut stark das After-Flight-Menue. Zeigt die Empfangs- und Batteriestatus der letzen 20 min Flugzeit an. Auf weitere Einzelheiten gehe jetzt nicht ein, die für jeden zugängliche Beschreibung ist auf der ACT-Seite erhältlich.

Beim RX 12 gibt es auch noch einen Fehlerzähler. Das habe ich aber noch nicht ganz kapiert. :confused:
Wie lange es dauert bis der Kanal gefunden ist spielt keine Rolle, da ich dazwischen immer die Anleitung lesen muß, hat immer länger als 4 Sek. gedauert(das lesen).

Fazit: Bin mit beiden im Betrieb zufrieden. In der Bedienung liegt der DDS klar vor dem MPX. Der DDS hat Möglichkeiten die der MPX nicht bieten kann und die modernere/bessere Empfangstechnik. (Ich bin hierzu aber absoluter Laie und vertraue den Technikbeschreibungen).

Gruß
Thomas
 

Lutz

User
Hallo,

ich habe einen normalen Graupner C17 Empfänger im Einsatz und hab immer wieder mal kurz intensive Störungen. Nun hab ich die Synergy 90 3D mir geleistet und beim Erstflug hatte ich auch einen kurzen intensiven "Zucker". Deshalb möchte ich einen besseren Empfänger einsetzen. Der DDS-10 ist mir zu teuer, aber den DDS-10 Light würde ich mir nach etwas sparen schon holen.

Nach der ganzen Diskusion verstehe ich, dass MPX von der Technologie nicht mithalten kann und auch noch kein anderer die Technologie verwendet.

Stimmt diese Aussage?

Bei der Lieferzeit von etwa 2 Wochen möchte ich mich bald entscheiden, damit ich bald wieder mit der Synergy fliegen kann! ;)
 

TG

User
Hallo Lutz,

Deine Aussage stimmt.(Meine Meinung)

Beachte jedoch, dass auch der DDS, ebenso wie andere Empfänger, keine Wunder vollbringen kann.

Bei vorhandenen Empfangsproblemen sollte eine genaue Ursachenforschung betrieben werden.

Gruß
Thomas
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Was ich sehr überzeugend finde ist der spezielle Akkuanschluss, der eben mehr verkraftet als die 2A eines JR-Steckers.
...und die Mär lebt weiter... Bin jetzt zu faul den Link rauszusuchen, aber an dieser Stelle hat sich schonmal jemand die Mühe gemacht, das Uni-Stecksystem sowie die MPX-Stecker zu vermessen, mit Spannungsabfall und was sonst noch zu aussagekräftigen Ergebnissen hinzu gehört. Aus dem Kopf: Beide Stecksysteme können deutlich über 10 A, ohne allzu hohe Spannungsabfälle zu erzeugen oder gar abzufackeln. Was natürlich nix dran ändert, dass Kabel oder Stecksystem mit nem höheren Querschnitt auch eine höhere Sicherheit bieten. Aber deswegen nutze ich 2 und 4 mm Goldstecker, und schleife die Versorgunsspannung in jede Servoleitung ein. Damit isses dann völlig wurscht, was für einen Akkuanschluß der Empfänger hat ;)
 

Thommy

User †
Hallo Ingo
Original erstellt von Ingo Seibert:
...und die Mär lebt weiter... das Uni-Stecksystem sowie die MPX-Stecker zu vermessen, mit Spannungsabfall und was sonst noch zu aussagekräftigen Ergebnissen hinzu gehört. ... Beide Stecksysteme können deutlich über 10 A, ohne allzu hohe Spannungsabfälle zu erzeugen oder gar abzufackeln. ...
wenn dem tatsächlich so wäre, dann wundert mich, dass bei mir die Stecker so heiß werden, wenn ich auch nur versucht habe mit 2A zu laden.
Sorry, da gebe ich auf meine eigenen Erfahrungen mehr als auf irgendwelche Messungen im Internet.
Man muß allerdings zugeben, dass es mindestens 4 verschiedene Unistecker gibt, und womöglich sich auch mit der Zeit noch Änderungen ergeben können.

Allerdings wäre der von mir verwendete Unistecker bei 10A sicher geschmolzen. Ähnliche Erfahrungen haben übrigens auch schon Slow-Flypiloten machen müssen, die versucht haben diese Stecker bei 5-8A einzusetzen. Ich kann also nur jeden warnen solche Stecker bei solchen Strömen einzusetzen.
Gruß
Thommy
 
Hallo Thomas (TG)
Also deine Schwierigkeiten mit dem RX12 Synth kann ich nicht nachvollziehen. Die Einstellungen führt man ja nur sehr selten durch. Eigentlich ist einzig die Anleitung etwas zu ausführlich. MPX sollte, wie Schulze, eine aufklebbare Kürzestanleitung mitliefern.
Übrigens gibt es als Zubehör noch eine nicht drahtlose Fernbedienung, die man an einem gut zugänglichen Ort im Modell befestigen kann.
@alle
Ich kann die Polarisierung hier zugunsten des DDS nicht ganz nahvollziehen, denn solange beide Empfänger sauber arbeiten bzw. uns keine Hiobsbotschaften bescheren bzw. nicht mehr Erfahrungsberichte vorliegen, können wir nichts favorisieren.
Von der technischen Seite betrachtet haben wir offensichtlich zwei sehr unterschiedliche, aber durchaus fortschrittliche Lösungen vor uns, wobei selbstverständlich das DDS schwer nach Quantensprung in verschiedener Hinsicht für uns RC'ler riecht. Ich kann das nur begrüssen.
Ich persönlich würde schon im Hinblick auf einen späteren Diversity-Einsatz keinesfalls den DDS-Light sondern gleich den schweren Bruder kaufen. Er funktioniert ja auch als Einzelempfänger ohne jegliches Zubehör. Für Diversity bräuchte es dann nur noch den zweiten Empf. samt Wäscheleine dazwischen.
Palm und Interface wären dann Stufe 3.

Gruss Kurt
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
@Thommy:

ok, bei der Sache mit den unterschiedlichen Steckerherstellern gebe ich dir Recht - meine jedenfalls halten Stromstärken bis 10 A locker aus, ich setze die Teile (von Nessel) unter anderem im Hummi CP und in diversen Slowies ein.

@Kurt: Problem an der Sache ist nur, dass ich mich nicht als "Betatester" zur Verfügung stelle, dafür sind mir meine Modelle größtenteils zu wertvoll. Und daher werde ich, zumindest vorerst, weiter zu bewährten Empfängern greifen.
BTW: Kann man den "großen" DDS-10 nur mit nem Palm oder auch mit nem PC programmieren? Wenn da nochmal ein Palm dazu käme, wirds doch irgendwie recht teuer.
 

Thommy

User †
Hallo Ingo,
zusammen mit dem der Software zum Programmieren gibts auch den Palmemulator für den PC, damit kann man den DDS auch am PC programieren.
Gruß
Thommy

[ 30. September 2004, 23:00: Beitrag editiert von: Thommy ]
 
von Ingo

Problem an der Sache ist nur, dass ich mich nicht als "Betatester" zur Verfügung stelle, dafür sind mir meine Modelle größtenteils zu wertvoll. Und daher werde ich, zumindest vorerst, weiter zu bewährten Empfängern greifen.
ja gut,
a) wie heissen diese Empfänger?
b) wer hat für Dich getestet?
c) sind wir mit unseren fliegenden Prototypen nicht automatisch ±Betatester?

Gruss

Kurt
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
N´abend zusammen bzw. guten morgen :)

@Thommy: Danke für die Auskunft, dann könnte ich ja statt des Palmwedels auch meinen Schlepptop nutzen. Mist, wieder ein Argument, was für den "Test" spricht.

@Kurt: Die von mir am liebsten eingesetzten Empfänger heißen DS 20 MC, SMC-19 und C 16 (uralt). Von diesen dreien hat mich noch nie einer im Stich gelassen. Was das Testen angeht, weiß ich, was du meinst - irgendwann setzt man eine Komponente eben zum ersten Mal ein. Im Falle der PCM-Empfänger habe ich aber von anderen (vertrauenswürdige Personen) nur gutes gehört, was das "aufdiefressefallrisiko" schon mal minimiert. So ich mir den DDS zu Weihnachten leiste (wenn´s bis dahin das Umtauschangebot noch gibt), käme der zuerst ne Zeit in eher unwichtige Modelle. Und dann dürfte er sich langsam hocharbeiten :D .

Tja, das mit dem Betatest ist so ne Sache. Wie heißt es so schön? Gebranntes Rind scheut das Feuer, oder so ähnlich. Deswegen warte ich in Bezug auf den DDS (und im weitesten Sinne ACT) erssma watt ab...
 
hallo Ingo
Keine grundsätzlichen Meinungsunterschiede zwischen uns hier.
Als JR PCM -user hat man automatisch viele fliegende Referenzen. Als MPX'ler auch, aber eher bei der Segelfliegergilde. Mit Benzinermodellen und altbewährten, aber seit 5 Jahren nicht mehr produzierten PCM-Empfängern muss ich automatisch einen höherem Betafaktor in Kauf nehmen. Konkret muss ich mittelfristig in die PPM-Liga wechseln. Deshalb sind für mich v.a. DDS von ACT, aber auch die neue MPX IPD Synth-Empf.-Serie sowie Schulze ein Thema und deshalb auch ein paar Versuche wert.

Gruss

Kurt
 

Lutz

User
Hallo,

der reine DDS-10 ist mir zu teuer. Ich muss es ja zu dem Wert meines Modells sehen! Mein Modell ist etwa 1500EUR wert und dort nochmal einen Empfänger für 270EUR rein ist doch etwas zu heftig. Selbst die 180EUR für den DDS-10 Light sind schon viel, aber für mich die äusserste Schmerzgrenze. Der Vorteil des Empfängers ist ja auch der "Realtime" Frequenzscan.

Danke für die angeregte Diskussion, ich bestelle den DDS-10 Light!
 
Oben Unten