ACT Smart Scan Synthesizer + Scanner

Hallo,

ich würde mir gerne mal ein Bild machen was es für Erfahrungen mit oben genanntem Empfänger, sowohl als "normaler" Empfänger als auch im Scan-Betrieb, gibt. Es wäre toll wenn Ihr einfach möglichst objektiv eure Erfahrungen niederschreiben könntet so, dass sich dann jeder Leser selbst (s)ein Bild aus allen Antworten machen kann. Mich würde auch interessieren in welchen Modellen bzw. Kombinationen ihr den Empfänger mit welchem Erfolg verwendet habt.

MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>
 
Als Scanner ne nette Spielerei, als Empfänger zumindest für den Heli Bereich unbrauchbar.
Warum? wenn sich der Empfänger den Kanal holt ( initialiesiert) hat der Gyro schon wegen Störung abgeschaltet ( bekommt Strom, aber kein Signal)
Kommentar von ACT : dann bau doch einen seperaten Schalter an den Gyro:
Super ! keine Garantie mehr auf dem Gyro und wenn man das einschalten vergisst, liegt der Heli evt. auch noch im Dreck.
Also meiner steht zum Verkauf!
Gruß Frank
 
Hallo Schwaabbel

Die Initialisierungsroutine tritt ja nur beim Kanalwechsel auf. Somit müsste das Einschaltproblem im normalen Betrieb gar nicht auftretten!
Oder habe ich in der Anleitung etwas falsch verstanden. Wollte mir nächstens einen zulegen.

Grüsse Silvan
 

Weste

User
Hallo Jungs,
Frank hat (warum auch immer) vergessen zu sagen, daß "sein Problem" nur beim 3D-Gyro von robbe zutrifft, bei allen anderen Kreiseln aber kein Problem darstellt. Er verallgemeinert also eine ganz persönliche Erfahrung und sagt im Prinzip: "Generell für Hubis nicht geeignet".

Da wir nicht immer auf alle Rücksicht nehmen können, kann das eben leider vorkommen. Wir sehen als Standard Futaba und JR, und wenn es daran und an unseren Kreiseln funktioniert, ist das für uns OK. Oder würdet Ihr da anders handeln?

Die Initialisierung ist bei jedem Einschalten, denn es werden verschiedene Parameter abgefragt für den PLL-Betrieb.

Gruß
Weste

http://www.acteurope.de

[ 08. Mai 2002, 10:45: Beitrag editiert von: Weste ]
 

Ticmic

User
Hallo Weste,

Du weisst doch:
Erst wird einmal gemotzt, dann wird dem Hersteller die Schuld in die Schuhe geschoben und vielleicht, ja aber nur vielleicht, wird einmal nachgesehen, was hier nicht richtig funktioniert.
Leider sind die Modellbauer zuuuuu schnell dabei etwas nieder zumachen anstatt genau hinzusehen und die Fehler zu suchen.

Okay, dies war wohl Offtopic - sorry, aber das mal loswerden musste.
 

Weste

User
Hallo Chris,
ich habe schon Verständnis für einen Kunden in so einem Fall, nur leider kann man, auch beim besten Willen, nicht immer helfen. Ich wollte nur klar machen, daß man beim "Verallgemeinern" vielleicht etwas genauer sein könnte.
Gruß
Weste

http://www.acteurope.de
 
Hi,

wir haben in der "Vereinshütte" einen Empfänger mit Palm installiert.
Vor der Hütte ist ein Vorbereitungsplatz, dann kommt der Schutzzaun
und dahinter stehen die Piloten mit ihren Sendern.

Es gab jetzt einige Verunsicherung weil der Scanner jede Menge
starke Belegungen auf verschiedenen Kanaelen anzeigte. Die Fernsteuerungen
und Modelle taten es aber ohne Störung wie eh und jeh. Das Problem
scheint der Zaun zwischen dem Scanner und den Sendern zu sein.
Da kommt dann wohl nur noch Murks raus.

Ist auf jeden Fall unschön wenn alles klappt, dann jemand rumschreit
"Achtung Störungen" alles sofort runter, und dann bei der unnötigen
Notlandung das Modell in die Brüche geht ...

ciao, Thomas

PS: Ich habe einige ACT6 Empfänger und bin damit voll zufrieden,
aber bei dem Anwendungsfall mit Scanner im Verein haut das nicht so hin.
 
Hallo zusammen
Weste hat recht, das Gespräch auf der Messe betraf den 3D Gyro, ob es auf den 240er und 401 auch zutrifft habe ich nicht mehr überprüft, werde ich aber fairerweise nachholen.
Weste hat aber auch vergessen zu erwähnen, das dieses " Zeitproblem " auch einige BL Regler betrifft.
Gruß Frank
 
Ich kann die Beobachtung von Thomas bestätigen. Allerdings ist auf unserem Platz kein Metallzaun der diese Anzeigen bewirken könnte.
Es muss sich um "Nebenkanäle" handeln, wie sie auch beim Scanner der MPX MC 4000 beschrieben werden. Dieser zeigt diese zwar auch an, aber lägst nicht so dramatisch und besorgniserregend wie die ACT / Palm Kombination.
Gruss Jürgen
 

Thommy

User †
Hallo zusammen,
ich betreibe auch bei verschiedenen Anlässen das Scanset. Das Scanset kann nur anzeigen wie der Sachverhalt ist, wenn mehrere Sender mit ausgezogener Antenne in unmittelbarem Nahbereich sind, so ist natürlich auch eine gewisse Feldstärke auf den eigentlich nicht belegten Kanälen dazwischen feststellbar.
Genau dasselbe bei dem MPX-Scanner, deshalb kann man dort zwischen Nah- und Fernbereich umschalten.
@ Jürgen Da muß ich Dir widersprechen, wenn Du das MPX-Teil im Nahbereich zwischen den Sendern betreibst, zeigt es genauso "besorgniserregend" an wie der Palm.
Dazu noch einen Schwank aus dem wirklichen Leben.
Bei der Modell-Leserreise auf der Gerlitzen war letztes große Aufregung, weil die Klammer 77 eigentlich frei war und trotzdem eine MPX 4000 sich standhaft weigerte den Betrieb aufzunehmen, weil der kanal belegt war. Mit Hilfe des Scansets habe ich dann den "Schuldigen" ermittelt. Es war ein Futabasender ,der neben seinem eigentlichen Kanal 74 auch noch einen beachtlichen Pegel auf 77 erzeugte. Nach einem wechsel des Senderquarzes, war dieses Phänomen behoben.
Auch hier wurde nur das gemessen (von beiden) was da war, obwohl sich das auf die Entfernung nicht auswirkt.

Deshalb ,wenn man den Nahbereich überprüfen möchte, die Antenne des Smartscan aufwickeln, oder dafür sorgen, daß er nicht im Nahbereich der Sender ist.

Man kann also nur das Handwerkszeug mit an die Hand geben, richtig einsetzen muß man es aber selber. Nicht gleich schimpfen , daß irgendetwas nicht taugt, sondern vielleicht mal mit dem Hersteller oder Händler in Verbindung setzen. Der Hersteller und ein wirklicher Fachhändler (nicht Berufshändler) hat im Normalfall die Erfahrung und kann Tips geben.

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften hat sich das Set wieder bestens bewährt, es mußte jeder Pilot bei der Senderabgabe kurz einschalten, so konnte schnell ein Pilot festgestellt werden, der nicht den angegebenen Kanal im Sender hatte. Man kann leicht ahnen, was ohne Scanset passieren hätte können.

in diesem Sinne
Gruß
Thommy
 

VOBO

User
Hallo an alle!

Eine ähnliche Frage habe ich vor einiger Zeit auch schon mal gestellt und (leider!) keine negative Antwort erhalten.

Daraufhin habe ich mir das Scan-Set auf der Messe in Dortmund gekauft, da ich im Urlaub auf der Koralpe kanalmäßig flexibel sein möchte.

Die Scan-Funktion wollte ich nutzen um an unbekannten Hängen "etwas mehr" Sicherheit vor Kanaldoppelbelegung zu haben.

Mein Problem ist nun, daß ich einen T-Star-E-Segler mit Lehner-BL-Getriebemotor und TMM-Regler (BEC) an diesen Empfänger anschließen wollte.

Leider Fehlanzeige.

Der Empfänger gibt offensichtlich in seiner Initialisierungsroutine zunächst für einige (1-2?) Sekunden entweder eine zufällige oder die Servo-Nullstellung aus, bevor er die vom Sender eingestellte Stellung einstellt.

Damit kann der TMM-Regler in seiner eigenen Initialisierungsroutine nicht die richtige Nullstellung abspeichern. Das Ergebnis ist ein Dauerpiepsen und keine Funktion.

Ob dieses Problem nur mit dem TMM-Regler auftritt kann ich nicht sagen, da ich diesbezüglich keine Informationen habe. Zumindest behauptet ACT, das es keine bekannten Probleme mit anderen Reglern gäbe.

Zumindest meine SUN-Regler arbeiten mit dem Empfänger zusammen, da sie wohl erst eine Wartezeit verstreichen lassen (3-4 Sek), bevor sie die Nullstellung abspeichern.

Herr Stratberger hat sich freundlicherweise bereit erklärt, diesem konkreten Problem nachzugehen. Mal schauen was daraus wird.

Gruß Volker
 
Wenn du keine Bremse brauchst, geht es auch mit diesem Regler und dem ACT. Empfänger, da hier das speichern des Vollgaspunktes in der Regel länger dauert, als die Bereitschaft des Empfängers. So habe ich einige Zeit mit dem Regler und Empfänger in einem MINI F3A Modell geflogen.
Gruß Frank
 

Weste

User
Hallo Jungs,
ich denke, die Sache wird sich noch etwas verschärfen, und zwar deshalb, weil es außer uns noch mehr Hersteller gibt, die jetzt (endlich) mit PLL-Synthesizern kommen. Der Empfänger braucht so eine Startroutine, anders geht es nicht. Das Problem läßt sich also nur Regler lösen, da die Empfänger in der Impulserzeugung ja vor dem Regler kommen.
Gruß
Weste

http://www.acteurope.de
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Moin,

da hier allgemein nach Erfahrungen mit dem ACT Smart Scan gefragt wurde, darf ich auch mal :)

In seiner Eigenschaft als Empfänger in einem Modell ist das Gerät absolut in Ordnung. In Bezug auf Reichweite und Störfestigkeit verwende ich auch weitaus schlechtere Empfänger.

Ich benutze den Scanner, weil ich mehrere Sender und Modelle besitze. In einem Teil meiner Modelle sind Empfänger fest eingebaut, bei anderen nicht. Je nachdem, was ich nun auf den Platz mitnehme, wechsle ich ggf. den einen oder anderen Senderquarz und stelle dann bei dem Modell mit Scanner diesen auf den dafür bestimmten Sender ein. Damit hatte ich noch nie ein Problem.

Zur Frequenzüberwachung habe ich den ACT Smart Scan nie benutzt. Dafür habe ich ein hochwertiges und vergleichsweise teures Gerät (Icom IC-R3) mit eingebautem Monitor.
Bei hohen Feldstärken zeigt dieses Gerät (mehrere Sender auf dem Platz) sehr ungenau an. Das Abschrauben der Antenne und zwischenschalten von 25dB Dämpfung hilft ein wenig.

Wenn die Initialisierungsroutine das Problem ist.. was spricht denn dagegen den Regler für die zwei Sekunden abzuklemmen?

Grüße, Ulrich Horn
 

VOBO

User
Hallo Ulrich!

Guter Vorschlag mit dem Abklemmen....
...aber leider nicht möglich, da das Regler-BEC den Empfänger versorgt!

Gruß Volker
 

Weste

User
Hallo Jungs,
Vergleich mit IPD ist nicht ganz korrekt, denn IPD rechnet (wie PCM), Ereignisse schön. Sind die Ereignisse Störungen, wird dann irgendwann abgeschaltet. Beim Smart-Scan wollen wir das nicht, deshalb die Unterschiede, wir haben da eben eine andere Meinung(s.auch unsere homepage "Unsere Meinung PCM/IPD").

Will Euch noch ein paar Hinweise zum Scanbetrieb geben, obwohl Thommy im Prinzip das Meiste schon gesagt hat.

Der Scan-Betrieb mit unserem PLL-Synthesizer-Empfänger ist zwar im Grunde ein Nebenprodukt aus den möglichen Funktionen dieser Technik, aber er hat etwas, was eben mit keinem anderen Industrie-Scanner geht. Er zeigt den tatsächlichen Fernsteuerbetrieb, also das, was an einem Fernsteuer-Empfänger ankommt bzw. passiert. Auch die Empfindlichkeit ist unschlagbar, wenn weit entfernte Sender angezeigt werden sollen. Das hat aber zur Folge, daß man u.U. in der Nähe sehr starke Ausschläge auf dem Display hat. Dies kann durch einrollen (oder kürzen) der Antenne kompensiert werden, aber es gibt auch noch einen anderen Trick (der in der Anleitung steht).

Wird der Empfänger eingeschaltet, ohne daß ein (Fernsteuer)Sender in der Nähe ist, dann regelt der Eingangskreis ganz auf, weit entfernte Sender werden angezeigt, Sender in der Nähe schlagen aus auf Vollausschlag.

Wird der Empfänger eingeschaltet, wenn ein Sender in der Nähe ist, regelt der Eingangskreis zurück, auch die Sender in der Nähe haben nun kleinere Balkenausschläge, weit entfernte Sender werden aber nicht mehr angezeigt.

Der Tip mit dem abklemmen der Versogungspannung war übrigens gut..... :)

Gruß
Weste

http://www.acteurope.de
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Moin Jungs, wie bei jedem Produkt gibts immer wieder jemand der irgendeinen Haken findet. Das Problem der Initialisierung mach den Einsatz des PLL Empfängers in manchen Modellen unmöglich, ok, so ist es -aber damit ist der Empfänger nicht schlecht sondern nur in manchen Kombinationen nicht nutzbar. Ich habe einige Erfahrung mit diesem Scanset, sowohl mit dem Palm als auch mit den Laptop und bin rundrum zufrieden. Ich fliege häufig an (mir) unbekannten Hängen und lasse den Scanner immer erst einmal laufen (eine Zigarettenlänge lang) bevor ich starte. Zumindest ist damit das mulmige Gefühl von früher weg. Bei uns im Verein konnten wir bereits einen arg streuenden (Marken)Sender ermitteln, es war zwar noch nix passiert-aber...
Zum Einsatz als Empfänger: Ich habe das Ding sowohl im Segler als auch im E-Segler (Regler von Orbit) eingesetzt und keine Probleme gehabt, also auch hier bin ich voll und ganz zufrieden und gebe gerne Empfehlungen.
Aber wie Eingangs gesagt, manche können halt nur mit manchen Marken....

Grüsse aus Kassel

Gregor
 

VOBO

User
Hallo Gregor!

Es hat ja auch keiner gesagt, das der Empfänger schlecht ist, nur das er eben nicht mit allen Reglern einwandfrei zusammenarbeitet.

Diese Information wollte der Urheber dieses Beitrages ja schließlich haben.

Ich wäre froh, wenn ich das vor meinem Kauf gewußt hätte!

Gruß Volker

[ 17. Mai 2002, 21:00: Beitrag editiert von: VOBO ]
 
Hallo Volker
Ich glaub ich hab Dich mit anderen zum Kauf des ATC Empfängers bestärkt.
Bei mir arbeitet er mit smile 6-12-40 bec einwandfrei
mit 10 Zellen und actro 24 - 5 mit BEC in einer Kunstflugmaschiene. Kannst Du nicht einen anderen Regler einsetzen ?
 

VOBO

User
Hallo Gerhard!

Ich habe den Regler gerade zum STRAT eingeschickt, da er dies beim Hersteller überprüfen, ggf. verbessern will.
Ich denke das dies auch auf längere Sicht für den Umsatz des TMM-Reglers positiv ist.

Natürlich könnte ich auch einen zusätzlichen anderen Regler kaufen, aber welchen??

Der TMM ist schon sehr gut für Getriebeantriebe und dabei äußerst günstig. Ich wüßte nicht wo man für 87€ etwas ähnliches bekommt.

Gruß Volker
 
Oben Unten