• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Aermacchi MB339 von BZ-Modellbau

in meinem Plan stand ein Schwerpunkt von 230mm ab Hinterkante :( . Dies ist extrem schwanzlastig.
Jetzt weiß ich was passiert ist, Du hast beim Abholen der Maschine einen "alten" Plan erhalten, auf dem normalerweise der Schwerpunkt handschriftlich auf 24cm korrigiert wurde. Dies scheint in diesem Fall nicht geschehen zu sein (vielleicht aufgrund der schnellen :D Übergabe bei Deinem Überraschungsbesuch?).

Auf dem Datenblatt, das wir auch immer noch mitgeben, ist der Schwerpunkt seit eh und je mit 24cm angegeben.

Egal, wie dem auch sei. Ich möchte hier lediglich vor der 230mm Schwerpunktangabe warnen. Oder fliegt damit, Ihr werdet "viel Spaß haben". :D
Hast schon recht, bei 23cm ist sie recht "schwammig". Also nochmals zur Verdeutlichung:

Der Schwerpunkt liegt bei 24cm ab Flächenhinterkante !!!

Wir haben bisher alle unserer Macchi´s so geflogen, erflogen, umgeflogen, weggeflogen... :D und für uns steht fest, das diese Schwerpunktangabe stimmt.

@ Bernd: ich finde Deine Reaktion schade.... :(
Nur weil sich keiner meldet, bedeutet dies nicht unbedingt, dass alles i.O. ist.
Hast Du nicht ganz unrecht, aber wir haben und hatten schon viele Kontakte mit Piloten dieser Maschine aber der Schwerpunkt war, außer bei den ersten ausgelieferten Maschinen, nie ein Thema.

Und über Testberichte in Printmedien müssen wir hier nicht diskutieren, oder? ;)
Auch richtig, manche Berichte sind recht unglaubwürdig, aber über die Berichte von Dirk Juras brauchen wir eigentlich auch nicht zu diskutieren, oder? :)

Also nochmals, der Schwerpunkt kann entweder wie bei uns angegeben auf 24cm gelegt werden oder auch auf 25cm, wie der Ralf geschrieben hat, wenn es jemand gerne etwas kopflastiger mag, denn die Maschine reagiert auf eine kopflastige Trimmung sehr gutmütig. Aber nicht übertreiben, sonst reicht irgendwann der Ausschlag vom Höhenruder nicht mehr aus :D

Gruß Jürgen

[ 25. Juni 2003, 11:23: Beitrag editiert von: Jürgen Zahn ]
 
Hallo Grisu :)

Nein, meine ist noch nicht geflogen. Vor dem Urlaub (bin heute erst zurück gekommen) hab ich noch Beschleunigungstests gemacht, die leider nicht zufriedenstellend waren. Ich bräucht da so ca. 120m Rollstrecke bis das Ding endlich abheben würd :confused:

Muß noch bei den Rädern was verändern (die sind zu weich) und dann wird mal der Schub gemessen, dann schau ma weiter.

Meine ist mit ca. 11,5kg leider sehr schwer geworden :confused:

Ich werd berichten, sobald sie geflogen ist...

Grüße
Christian
 
Hallo Chris 67,

11,5 kg tocken oder nass?

Stimmt der Abstand zwischen Turbinenauslass und Schubrohreinlass? Wahrscheinlich kommt daher die schlechte Schubleistung!!

Grüsse
Bernd Zahn
 
Hallo Bernd,

leider trocken... :confused:

Der Abstand Turbine - Schubrohr sollte passen. Ich hab den Schub aber noch nicht gemessen. Danach weiss ich mehr. Muss aber zuerst die Räder härter machen. Der Rollwiderstand ist jetzt sehr hoch.

Grüße
Christian
 

grisu

User
so meien ist auch fertig und wartet auf den erstflug.
gewicht trocken 9,2kg
wird da meine 85n turbine ausreichen??
hab ein 75cm langes schubrohr,
mit welchen verlust an schub kann ich bei so einen langen schubrohr rechnen??



grisu

[ 20. Mai 2004, 09:58: Beitrag editiert von: grisu ]
 

Hiasl

User
Hallo Grisu, :)

ich hoffe doch du hast die 85 N Biene und nicht die mit 8,5 N verbaut. Sonst kriegst das Gerät ja maximal zum Rollen :D

(Klugscheissmodus aus)

P.S.: Hab da was für dich zum Hitzeisolieren gefunden: Heizkörperreflexionsmatten aus dem Baumarkt. Müssen wir probieren wie hitzefest die auch wirklich sind.

Grüsse vom Hiasl
 
Hallo Grisu,

da Du in der NÄhe von Wien wohnst kannst Du dich doch mal mit Herrn Fournier in Verbindung setzen. Für die e-mail adresse mail mich bitte an.

Grüsse Bernd Zahn

PS.: das Bild ist von Herrn Fournier´s Maschine (mehr auf unserer HP)

 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo grisu,

meine wiegt exakt das selbe. Zum Start kommen noch ca. 3 Liter Sprit dazu. Hab auch nur eine 85N Turbine mit einem ca. 80 cm langem Schubrohr. Die Leistung ist ausreichend.
Zum Start setzte ich die Ladeklappen ca. 1 cm (Endleiste nach unten). Dann hebt die Maschine ganz von alleine nach ca. 80m ab.

Wichtig ist, dass Du auf keinen Fall am Höhenruder reist, auch wenn in meiner Anleitung stand, dass zum Start mehr Ausschlag benötigt wird. Beim zweiten Start habe ich die Maschine beinahe durch einen Strömungsabriss nach zu frühem Abheben in den Dreck gesetzt. Nur dank der extremen Gutmütigkeit ist nichts passiert.

Schau auch noch mal nach, ob das Schubrohr wirklich parallel zur Rumpfachse ist. Einfach Rumpf ausrichten und Wasserwaage von hinten ins Schubrohr zum messen. Ich hatte nur 1 Grad Abweichung und der Erstflug wäre beinahe der letzte gewesen. Auch hier hat die Gutmütigkeit die Maschine das erste mal gerettet.

Bei voll gesetzten Landeklappen benötige ich noch ein wenig Tiefenruder. Zum Einfliegen am besten gleich eine Trimmmöglichkeit bei dieser Flugfase programmieren (sofern keine digitale Trimmung)

Schwerpunkt eher Richtung 25 anstatt der 24. Ich fliege meine Maschinen zwar lieber neutral bis hecklastig, bei meiner finde ich die 25 zumindest jetzt am Anfang wenn noch nicht alles stimmt besser.

Ein schönes Bild muss ich nachreichen, da ich bisher noch ohne Lack geflogen bin und gerade die Maschine lackiere.
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo grisu,

bei Betrachten Deines Bildes ist mir noch was aufgefallen. So wie ich es erkenne hast Du als Bugfahrwerk einen Nachläufer mit einer Zugfeder. So eines habe ich erst neulich an meiner Rafale montiert. Da es zu weich war, ist es beim Rollen stark eingefedert und die Rafale hatte keine positive Anstellung zur Piste. Das hatte zur Folge, dass ich beim Start kaum weggekommen bin.
Die Aussage über den Start der Aermacchi stimmt nur bei leicht positiver Anstellung zur Piste.
 

grisu

User
danke führ die tipps!!

möchte nur sagen das meine von CUCCOLO Aeromodelli
35048 Stanghella (PH)ist. gibt es die firma überhaupt noch??
ich hab sie ca. vor 2jahren als rohbau gekauft.
die abmessungen sind apertura alare 201cm lunghezza 193cm.
das bugfahrwerk werde ich noch tauschen.
derzeit ist das fahrwerk fix eingebaut, hab ich noch so von meinen vorgänger übernommen. werde vielleicht mal ein einziehfahrwerk und einen stärkere turbine einbauen.
grisu
 

grisu

User
hilfe!!!!!!!!!!!!!

hab folgendes problem vielleicht kann mir jemand helfen?

die mb339 ist extrem giftig auf höhenruderauschläge. fliege sie nur mit mm ausschläge. schwerpunkt war am anfang auf 25cm ( damit war sie extrem kopflastig) jetzt mit 24cm ist sie nicht mehr so kopflastig nur die höhenruderausschläge sind extrem giftig.
hab jetzt schon 65prozent expo drauf und sie ist immer noch so giftig.
wie groß waren eure ruderausschläge??

danke
grisu

[ 18. Juli 2004, 19:56: Beitrag editiert von: grisu ]
 
Da es sich um keinen Bausatz von uns handelt könnte ich Dir nur Vermutungen mitteilen. Deshalb gib bitte nochmal an ob es sich beim Ziehen und beim Drücken gleichermaßen verhält oder unterschiedlich.

Grüsse
Bernd Zahn
 
Hallo Macchi-Fans,
nach dem Tag gestern kann ich nun auch noch meinen Beitrag zum Thema leisten. :D :D :D
Für mich war gestern der Erstflug angesagt, die Maschine ist allerdings vorher schon bei Dirk geflogen. Die Kiste wiegt flugfertig satte 13,1 kg, was sich allerdings mit der P 80 nur beim Start bemerkbar machte. Ich werde die Drehzahl noch auf 122.000 hochsetzen, damit sie beim Start noch mehr Power hat, im Flug reichen 40 % Schub zum Fliegen völlig aus. Mein Schwerpunkt lag auf 24 cm ab HK und stimmte nach meinen Beobachtungen so in etwa. Ich werde dennoch etwas Blei (30-40 g)in die Nase packen, da ich manchmal im Flug den Eindruck hatte, dass sie doch noch etwas schwanzlastig ist. Die hier im Forum andiskutierten 25 cm kann ich nach meinen Beobachtungen also voll unterstützen. Die ebenfalls hier angesprochen "Giftigkeit" auf das HR (vor allem bei "Tief") konnte ich auch feststellen, dies sollte allerdings für einen Jetpiloten kein Problem sein und war mit reduziertem TR-Ausschlag und 50 %-Expo aus der Welt. Was mich an der Maschine echt begeistert, ist ihr superschönes Flugbild, die schnurgeraden Rollen (ohne Nachdrücken zu müssen) und die gutmütigen Landeeigenschaften. Ich setze die Klappen beim Start auf ca. 8 Grad (1,5 cm an der HK gemessen) und beim Landen auf Vollausschlag, ca. 50 Grad.
Gruß
Otto
 
Oben Unten