Aerofly Realismus ?

Hi,

bin gerade kräftig am Trainieren mit dem Aerofly Professional Simulator. Was mir aber nicht ganz klar ist, ob das Verhalten mit einem echten Modell vergleichbar ist ?

Man liest oft in Beschreibungen ,dass wenn man die Steuerknüppel nach einer Steuerfunktion loslässt das Modell wieder in die neutrale Fluglage übergeht ? Das passiert beim Flugsimulator aber definitiv nicht. Wenn ich nicht wieder entgegen des vorigen Steuerbefehls steuere ( z.B beim Kurvenflug mit dem Querruder) bohrt sich das Modell miot dem zuvor gegebenen Ruderausschlag in den Boden.

Wie soll das Modell durch loslassen des Steuerknüppels in die Ausgangslage kommen wenn ich gerade eine Kurve fliege ? Wie muss es denn richtig sein ? Muss vielleicht einen Einstellung in der Sendeanlage gemacht werden das beim loslassen automatisch auf Neutral gestellt wird ??

Vielleicht ne blöde Frage, ist aber wichtig für mich !

Gruß,
shredman
 
Das passt schon

Das passt schon

Hi shredman (Namen gibt's),
das Flugverhalten, das du gerne hättest, haben im wirklichen Leben eigentlich nur äußerst eigenstabil fliegende Modelle (Anfängermodelle), zB. Segler und E-Segler wie der Airfish. Die haben normalerweise keine Querruder , sondern nur Seite und Höhe und verfügen über eine hohe V-Form der Tragflächen, weshalb sie auch so eigenstabil fliegen. Welches Modell fliegst du denn am Sim? Wenn es Querruder hat, wie du sagst, hat es wohl keine große V-Form, "neutralisiert" sich also auch nicht von selbst. Man darf sich das beim Flugmodell auch nicht so vorstellen wie beim Auto oder Boot, wo man den Knüppel loslässt und schwupps, fährt es wieder geradeaus.
Also immer schön gegenlenken und fleißig weiterüben.

Viel Erfolg!
Philpp
 
Muss vielleicht einen Einstellung in der Sendeanlage gemacht werden das beim loslassen automatisch auf Neutral gestellt wird ??

Hallo shredman,

das /die Ruder stellen sofort auf Neutral zurück,
nur will Dein Flugzeug den eingeschlagenen Weg weiterfliegen.
Da hilft eben wie mein Vorredner schon sagte, nur Gegensteueren.

Vielleicht ein Tipp für den Anfang, stell die Simulations-und Wiedergabegeschwindigkeit für die ersten Versuche um
einige Prozent zurück. Dann hast Du doch etwas mehr Zeit zum reagieren.

Gruß
Hans-Jürgen


Bild1.jpg

airbus kaputt.jpg
 
Auf jeden Fall ist das Flugverhalten nicht immer unbedigt "scale" ;)

AFP_747.jpg

Gruß Yeti
 
Ganz ehrlich Aerofly ist für mich ein gute "action" Simulator, an den Realismus eines Reflex XTR kommt er bei weitem nicht ran. Macht doch mal bei Aerofly diverse Modelle einfach immer langsamer, die meisten kippen bei mir nie ab und wenn dann nur sehr unrealistisch. ist einfach alles zu einfach zu fliegen, zudem ist der Heli Bodeneffekt naja unwirklich.
 
hi shredman,

die meisten aerofly-Modelle sind nicht sehr eigenstabil, also keine Anfängermodelle. Diese würden sich so verhalten wie Du es erwartest.

Wenn Du Realismus willst, vergiss den Wind und die Turbulenzen nicht. Dann werden Landungen schon spannender...

Bertram
 
Hi,

danke für Eure Tips zum Aerofly und zur Allgemeinen Steuerung von Modellen. Ich fliege im Simulator im Moment nur den kleinen Rot-Weißen Hochdecker. Scheint das typische Anfangermodell zu sein, mit dem ich sehr gut zurechtkommen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen so ein Modell ohne Querruder zu fliegen. Wenn ich die Querruder einfach in Ruhe lasse bekomme ich das Ding sooo schlecht um die Kurven. Das Modell eiert rum wenn ich Seite und dann leicht Höhe gebe.
Der giert um die Hochachse wie blöd. Sieht sehr unnatürlich aus. Wie muss man die Fernsteuerung einstellen damit das besser mit Höhe / Seite only klappt. Muss da ein Mischer eingeschaltet werden ? Wieviel % Seite zu Höhe sollte man beim Ruderausschlag einstellen ? Habs im Moment bei 70 % Seite zu 40 % Höhe.

Wenn man Eure Meinung zum Aerofly liest muss man denken das der Aerofly Simulator nix taugt ? Hab ihn mir zum Glück nur ausgeliehen und noch nicht gekauft. Der XTR soll zwar realistischer sein aber eher für die Helifraktion geeignet. Fällt also schonmal raus. Was ist mit dem G2, besser als Aerofly ?

Gruß,
Frank alias shredman
 
also ich hab den AFPD auch und ich bin sehr zufrieden damit
wie du schon sagtest der XTR ist eher was für die heliflieger

zu deinem problem ... du kannst nicht so einfach ein querrudermodell nur mit höhe und seite steuern ... es ist eben für querruder ausgelegt

wenn du das steuern mit nur höhe und seite lernen willst musst du auch ein modell fliegen das nur höhe und seite hat .. das ist dann auch dafür ausgelegt (profil, stärkeres V bei den flächen, größe des seitenleitwerks usw.)
du wirst sehen das deine probleme dann nicht mehr so auftreten

zu deinem problem mit dem mischen ... ich misch zum seitenruder kein höheruder ... das ist soweit (man möge mich gern verbessern) nicht nötig

schau mal bei www.rc-sim.de
da gibts zig freie modelle zum runterladen

gruß manuel
 
hi shredman,

auch wenn es Querruder-Anfänger-Modelle gibt, die damit beworben werden, dass man sie auch ohne QR fliegen können (z.B. Omega) - der Pt40 gehört nicht direkt dazu: Das V der Tragfläche ist zu klein, und das Seitenruder auch. Den musst Du schon MIT Querruder fliegen, und dann fliegt er gar nicht schlecht. Wenn Du nur das Seitenruder betätigst, giert er wie blöd - das ist realistisch.

Mischen von Höhe zur Seite ist Quatsch. Es ist normal für Kurvenflug, dass man am Anfang der Kurve leicht zieht und am Ende aus der Kurve herausdrückt.

Ein im Modellflug erfahrenerer Freund könnte Dir vielleicht bei den ersten Schritten helfen.

Ich persönlich finde den Aerofly sehr realistisch, und ich will jetzt keine Diskussion lostreten, welcher besser oder schlechter ist. Davon abgesehen ist das Fliegen mit Smoker (ich sage nur Slowflyer!!) unschlagbar schön.

Solange Du noch die Probleme hast, die Du erwähntest, tut es sicher auch der FMS - der ist kostenlos. Und für ihn gibt es - anders als für den Aerofly - jede Menge echt anfängertaugliche Modelle (bei rc-sim.de).

mfG

Bertram

edit: Manuel war schneller...
 
ja doppelt hält besser :-) außerdem hat er jetzt 2 mal das selbe gesagt bekommen und das unabhängig .. das sagt ja denk ich mal alles :-)

zu der auswahl vom sim kann ich bertram auch rech geben ich hab auch mit dem fms angefangen .. bin dann aber sehr schnell umgestiegen .. es kann also nicht schaden erst mit dem fms zu üben, da gehts dann aber echt nur um das verstehen "wie fliegt das flugzeug" für mehr ist der fms (im moment noch, wer weiß was noch kommt) meiner meinung nach nicht zu gebrauchen

wenn du dir den afpd kaufst den gibts jetzt komplett mit dem neuen addon für *grübel* 170€ ??? ich muss mal nachschaun und kann dir per pn auch nen link schicken, wenn du ihn dir kaufen willst, schreib mich einfach an

p.s. nein ich hab kein shop ;-)
 
Das letzte Quentchen Realismus ist doch garnicht notwendig, wenn man damit fliegen lernen will. Und dafür ist der aerofly wunderbar geeignet, wenn du da den Trainer crashfrei geflogen und gelandet bekommst, dann entspricht das schonmal geschätzen 80-90% der (fliegerischen) Anforderungen der Realität. Also so, das du dich an einen Flug trauen kannst, ohne gleich einen Crash zu bauen. Die restlichen Prozente kommen mit der Zeit von selbst je mehr du dann dein echtes Modell fliegst. Wen ndas dann alles klappt kommen die Feinheiten wie Rückflug, "Kunstflug" und wie sie alle heißen.

Geflogen bin ich von Anfang an Nurflügel (ohne vorher in einem sim zu üben!), also nur Querruder. Erst nach einem 3/4 Jahr Modellfliegen bin ich dann mal einen Flieger mit seitenruder geflogen im Sim, und kurze zeit darauf auch am Platz. Es geht also auch völlig ohne Seitenruder. Nur bestimmte Modelle brauchen dies. Für was sich der sim gut eignet, ist immer die grundfertigkeiten zu lernen. Da ist Realismus genug vorhanden. Die Feinheiten sind in der Realität. Das eine wird bei mir nie das ander ersetzen und die Kombination aus beidem macht es halt.

Oder sehs so, ein Bier wird am sim niemals so realistisch sein, wie wenn man es selbst trinkt ;)

P.S. Beim bund habe ich Panzerfahren auch im Simulator gelernt (auf so einem hydraulischne hexaplod, wie man es von flugsims der Lufthansa her kennt nur eben Panzer), das entsprach zwar auch nicht der wirklichkeit, aber ich war super vorbereitet und fand mich schnell zurecht als ich später in einem echten saß. Genau den zweck sehe ich erstmal auch in rc-sims - Risikominimierung.
 
Hallo Shredman,

du kannst im Aero Fly die Flugzeuge auch editieren. Wenn du einfach mal die V-Form erhöhst, dann sollte dein Trainer auch nur mit Seitenruder besser um die Ecke gehen.

So ein Simulator ist überhaupt eine feine Sache, um zu schauen, welche Auswirkungen die Veränderung bestimmter Parameter auf das Flugverhalten hat (Schwerpunkt, Ruderausschläge, etc...)

Gruß Yeti
 
Christian Ückert schrieb:
So ein Simulator ist überhaupt eine feine Sache, um zu schauen, welche Auswirkungen die Veränderung bestimmter Parameter auf das Flugverhalten hat (Schwerpunkt, Ruderausschläge, etc...)
Jou, wobei allerdings der Schwerpunkt nicht für alle Situationen korrekte Verhaltensänderungen bewirkt.

Aber ein Sim ist sicherlich Realitätsnah genug, um damit fliegen zu lernen und dann ganz normal mit Modellen zu fliegen.

ich hatte gerade einen, der per AFPD und Reflex gelernt hat und dann alleine seinen X-Rock in die Luft gebracht hat. :D

Ciao, Steffen
 
ich kann mich mario nur anschlißen

was ich noch sagen wollte ist das du im sim immer ein perfektes modell hast .. schwerpunkt, motor usw das passt da immer ... das wirst du in der realität nicht immer gleich haben ... also kann der sim NIE realistisch sein, es sein denn man baut sowas mal noch mit ein :-)
 
Christian Ückert schrieb:
Hallo Shredman,

du kannst im Aero Fly die Flugzeuge auch editieren. Wenn du einfach mal die V-Form erhöhst, dann sollte dein Trainer auch nur mit Seitenruder besser um die Ecke gehen.

So ein Simulator ist überhaupt eine feine Sache, um zu schauen, welche Auswirkungen die Veränderung bestimmter Parameter auf das Flugverhalten hat (Schwerpunkt, Ruderausschläge, etc...)

Gruß Yeti

Das kann ich bestätigen. Habe mal den Motor vom Pt40 Modell auf 1,5 PS geändert. Die Kiste geht damit ab wie Sau, doch ein extremer Kurvenflug lässt die Tragflächen wegfliegen :eek:

Sieht schon lustig aus wenn der Rumpf zu Boden schiesst.

Werde mal bischen mit den verschiedenen parametern experimentieren. Nicht schlecht um die Effekte (drehe ich hier was , ändert sich da was ) zu verstehen.

Gruß,
frank
 
Aerofly Landeklappen oder Fahrwek benutzen ?

Aerofly Landeklappen oder Fahrwek benutzen ?

Was mir noch einfällt. Ich habe es bisher noch nicht geschafft mit der FX-18 ( hat zwei lineare Frontschieber und zwei 2-Weg Mischerschalter ) bei einem Modell z.B Landeklappen zu bewegen oder ein Fahrwerk mit den Schaltern auszufahren. Warum geht das nicht ?

Bei den Schiebern ist mir aufgefallen, das diese eine Schaltfunktion ausüben wenn man die nach oben oder unten schiebt. Im mittleren Bereich geht der Balken der Kanalanzeige / Zuordnung im Aerofly hoch und runter, doch wenn man den Schieber weiter bewegt schlägt der Balken komplett aus und es macht ein Klickgeräusch. Die Mischerschalter scheinen irgendwie keinerlei Funktion zu haben.

Wenn man nun versucht die Funktionen einem Modell zuzuordnen klappt das nicht so ganz. Wird der Schieber betätigt bewegt sich z.B die Landeklappe der Me 109 aber zusätzlich stellt sich das Seitenrunder komplett nach links. Wie gesagt, kein Plan was genau bei der FX-18 einzustellen ist.

Gruß,
Frank
 
schau mal genau nach was unter deiner konfiguration (im afpd) passiert wenn du den schieberegler verwendest .. vielleicht ist ein mischer auf deiner anlage eingeschalten ?..

man sollte immer einen komplett freien modellspeier verwenden

gruß manuel
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten