• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

AGM 55 will nicht

Hi.
Habe mir einen AGM 55 für meinen PAF Trainer 230 gekauft. Der Motor ist liegend, mit dem Auslass nach unten eingebaut. Vor ca 2 Monaten dann der 1. Start. Hab ewig gedreht und nachdem ich die L und die H-Nadel jeweils um ca 1 Umdrehung aufgemacht habe, ist er dann ach angesprungen. Hab ihn dann 750 ml lang laufen gelassen mit wechselnden Gasstellungen und bin etwas auf dem Platz gerollt. Dann stand er 2 Monate da ich arbeitsbedingt keine Zeit hatte.
Vorgestern sollte er dann noch eine Tankfüllung am Boden einlaufen. Ich hab gedreht bis mir fast der Arm abgefallen ist und schon gelästert wurde ob ich in meinem >Alter zu schwach dafür sei:rolleyes:. Irgendwann ist er dann doch angelaufen und so nach ca einer halben Tankfüllung habe ich ihn etwas magerer gedreht damit er etwas runder läuft. Als dieser Tank leer war habe ich nachgetankt und beide Nadeln noch ca 1/4 Umdrehung zugemacht. Er ist problemlos wieder angesprungen und ich hab mal den Erstflug gewagt.
Heute wollte ich wieder fliegen. Allerdings verweigert er komplett den Dienst. Nicht einen Zucker hat er getan, trotz einer Stunde des probierens. Hatte heute zum Glück n 2. Arm zur Verfügung :D. Allerdings bin ich total ratlos warum er nicht läuft. Sprit sollte er bekommen da er stark danach riecht nach dem choken. Wir haben dann mal die Kerze raus gedreht und siehe da, kein Funken. Die Kerze ist eine NKG aus der Packung heraus. Gehe davon aus das der Elektrodenabstand da passt.
Nun die Frage an die Benzin Spezialisten, warum funkt es nicht wenn ich die Kerze in den Stecker stecke znd sie an den Motor halte ( Masse ? ). Sollte in dem Kerzenstecker nicht oben irgend eine Feder oder sowas drin sein? Da sieht das bei mir so aus als käme da nur eine Drahtschlinge rein. Die Zündung ist eine RCExel und hängt direkt an 2S LiPo, wofür sie ausgelegt ist laut Typenschild.
Ich hoffe irgend jemand hat da ne Idee was dem Kameraden fehlt.

Gruß Thomas

P.S. Zündakku war natürlich voll aufgeladen
 
Servus Thomas,

wechsle als erstes die Zündkerze! Chinesische Motoren sind in aller Regel mit einer nachgebauten NGK ausgerüstet und die taugt nichts.
Besorge die neue Kerze nur bei einer vertrauenswürdigen Quelle, die direkt bei NGK einkauft. Zündkerzen, die im Netz für 5 oder 6 Euro angeboten werden, sind ebenfalls Nachbauten, die nur ein Experte als solche erkennt. Sogar die kleinen Schachteln, in denen sie geliefert werden, haben i. d. R. nur minimale Unterschiede zum Original.

Im Kerzenstecker soll tatsächlich eine kleine Feder sichtbar sein, und zwar mittig. Manchmal verschiebt sie sich aus der Mitte, das kann man mit einem kleinen Schraubendreher o. ä. wieder korrigieren, ist nicht tragisch. Zum Test brauchst du den Stecker nicht an das Gehäuse zu halten, die Masse kommt vom Schirm des Kabels.

Falls du einen Killswitch oder sowas mit verbaut hast: erst mal raus damit und den Akku direkt verbinden. Die Dinger sind manchmal unzuverlässig.

Gruß,

Robby
 

Baloo

User
AGM 55

AGM 55

Hi.
Hab ewig gedreht und nachdem ich die L und die H-Nadel jeweils um ca 1 Umdrehung aufgemacht habe, ist er dann ach angesprungen. Dann stand er 2 Monate da ich arbeitsbedingt keine Zeit hatte.
Irgendwann ist er dann doch angelaufen und so nach ca einer halben Tankfüllung habe ich ihn etwas magerer gedreht damit er etwas runder läuft. Als dieser Tank leer war habe ich nachgetankt und beide Nadeln noch ca 1/4 Umdrehung zugemacht. Er ist problemlos wieder angesprungen und ich hab mal den Erstflug gewagt.
Heute wollte ich wieder fliegen. Allerdings verweigert er komplett den Dienst. Nicht einen Zucker hat er getan, trotz einer Stunde des probierens. .... Die Kerze ist eine NKG aus der Packung heraus.
Hallo Thomas,

mein AGM 30cc hat anfangs auch gemuckt und war von Hand einfach nicht zu starten. Ich denke hier mal etwas "laut" nach:

  • 2S Lipo passt zur RCExl Zündung und sie war vollgeladen - soweit also o.k.
  • Wo NKG drauf steht ist nicht immer NGK drin. Ist es die von AGM beiliegende Zündkerze mit NKG-Aufschrift oder eine Original NKG-Kerze CM6? Wenn von AGM, dann würde ich diese gleich tauschen.
  • Wie war denn die Grundeinstellung der L- und der H-Nadeln?
  • Wie ist die aktuelle Einstellung der beiden Nadeln?
  • Hast du einen Kill-Switch eingebaut, der über einen Schalter AN und AUS geschaltet wird?
  • Welchen Sprit in welcher Mischung verwendest du? Nicht alle Motoren mögen z.B. den Stihl-Mix.
  • Ist der Zündkerzenstecker richtig fest aufgesteckt?

Mein 30cc AGM war anfangs nur mit Elektrostarter zu überzeugen und bei etwas zu wenig Sprit wollte er schon gleich gar nicht. Das liegt auch daran, dass der Choke nicht 100 % schließt und der Motor schlecht ansaugt. Evtl. ist dein Motor auch zu mager eingestellt.

Aufgrund Erfahrungen mit anderen Benzinmotoren verlasse ich mich nicht auf die Einstellungen der L- und H-Nadel ab Werk, sondern drehe beide Nadeln vollständig ein und öffne diese dann um jeweils 1,5 - 2 Umdrehungen.

Meine Vorgehensweise: Zündung AUS - Choke schließen - Gasknüppel Vollgas - kurz mit E-Starter ein paar Umdrehungen - Gas auf 1/4 zurück - Zündung an - starten und er fängt an zu laufen - Choke öffnen - er läuft und läuft. Den Choke schließe und öffne ich manuell mit einem Strahldraht über eine Lüsterklemme.

Mein AGM stand seit Februar 2019 arbeitslos im Keller und lief vor ein paar Tagen mit vorstehender Prozedur problemlos an. Als Sprit verwende ich ARAL Ultimate 102 mit Motul 800 und etwas Injektions-Reiniger im Verhältnis 1:30.

Es kommen demnächst bestimmt noch weitere Vorschläge, was dem Motor fehlen könnte. Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Fehlersuche.

Gruß Bernhard

Während ich noch nachgedacht habe, hat Robby schon geschrieben :-)
 
Hi.
Also die original beiliegende AGM Kerze hab ich entsorgt. Hab bei einem Online-Shop zwei NGK Kerzen zu je 9,50 Euro gekauft. Dort beziehe ich auch meine OS 8 Glühkerzen. Somit gehe ich davon aus das das originale NGK Kerzen sind.
Die Nadeln standen im Auslieferungszustand beide bei knapp 1,5 Umdrehungen offen.
Sprit ist Shell V-Power mit LiquiMoly streetrace synthetic Öl.
Jetzt sind die Nadeln bei L ca 2 Umdrehungen und H ca 2,5 Umdrehungen offen.
Mit Anlasser starten kommt für mich nicht in Frage da ich keinen habe der den Motor schaffen würde. Außerdem kann das nicht Sinn und Zweck der Sache sein.
Könnte jemand mal ein Foto vom inneren seines Kerzensteckers einstellen? Damit ich mal vergleichen kann ob das bei mir genau so aussieht. Ich schaff das mit den Fotos leider immer noch nicht:confused:.

Gruß Thomas
 
Noch ne kurze Frage an Bernhard, du schreibst das du beim choken Vollgas gibst, mir wurde gesagt es solle nur leicht erhöhtes Standgas sein:confused:.
Und einen Zündschalter habe ich natürlich eingebaut. Es ist der von RCExel. Habe den Akku auch schon direkt eingesteckt gestern, aber es tat sich auch nichts.

Gruß Thomas
 
Moin Thomas,
Wenn man den Sprit schon riechen kann, ist der Motor/die Kerze höchstwahrscheinlich bereits abgesoffen.
Ich bin inzw auch von der ganzen Prozedur ab, von wegen erstmal Zündung aus, mit Gas und Chokeklappe zu ansaugen etc...
Besser fluppt es bei mir mit Choke zu, Zündung an, und Gas etwa 1/4 auf. Sobald der Motor dann den ersten Pups macht, Chokeklappe etwa 1/4 auf, Motor wieder mit etwas Gas anwerfen und dann erst die Chokeklappe langsam öffnen - Ich bilde mir ein, so noch etwaige Luftbläschen aus der Spritleitung zu ziehen. Kann aber auch nur eine Art Fetisch von mir sein :rolleyes:
Und ich kann nur Gutes von den rcexl Iridium Kerzen berichten, auch Haltbarkeit ist völlig i.O.
Meine Erfahrungen stützen sich allerdings mehr auf 2 liegend eingebaute dle55 Motoren, aber das sollte ja eigentl kein Unterschied machen.

Gruß, klaus
 

BNoXTC1

User
Ganz sicher ist das ein Fetisch von dir :D

Zündung an, Choke zu, Standgas... bei der ersten Zündung, choke auf und anwerfen..

So starten meine Motoren auch nach >2 Jahren standzeit..
 
Du schreibst ja weiter oben, dass bei ausgebauter Kerze kein Funke zu sehen ist. Ohne Funken ist halt nix los...
Ich werde heute Abend mal versuchen, ein Foto vom Inneren des Steckers zu machen. Falls es klappt, stelle ich das Foto rein.

Gruß,

Robby
 

Baloo

User
AGM 55

AGM 55

Hallo Thomas,

nachstehend zwei Bilder von der Zündanlage eines neuen AGM 30cc. Sollte mit der für den AGM 55 identisch sein.

20190817_RCExl Zündung.jpg

20190817_Zündkerzenstecker.jpg

Gruß Bernhard
 
Bernhard,

ist da zusätzlich zu diesem "Bügel" noch was drin? Ich kann es nicht zu 100 % erkennen.
In der Mitte kommt das andere Ende des Entstörwiderstands raus, das wiederum durch den ersten Gang der kleinen Feder hindurchgeht, damit diese am Herausfallen gehindert wird.
Es sieht so aus, als ob hier das Ende des Entstörwiderstands zu einem U gebogen wurde. Dieses U alleine federt fast nicht, ein guter Kontakt käme da nicht zustande.

Thomas,

habe noch kein Bild, ging mir zeitlich nicht raus. Morgen dann!

Gruß,

Robby
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo

Ich kenne nicht jeden Stecker von allen Zündung
aber hier ist mal einer exemplarisch.

comp_CM-6 Spark Plug Cap Replacement_Seite_5_Bild_0001.jpg

Hier sind sogar zwei Federn verbaut
einmal die Thomas verlinkt hat von Gruppstore
die für eine gute Massenverbindung sorgt und
tief drinne eine weitere Feder die den Kontakt zwischen Widerstand und
Kerze herstellt.

Gruß Bernd
 
Hi.
Bei mir sieht das genau so wie bei Bernhard aus. Ich hätte da auch eine Feder oder so etwas erwartet, aber da war nichts drin, und auch nichts extra dabei. Jetzt denke ich das das am Anfang schon irgendwie Kontakt ergeben hat. Aber jetzt wohl leider nicht mehr. Werde das mal vorsichtig etwas nach oben biegen und noch mal testen ob dann ein Funke kommt.

Gruß Thomas
 
@ Bernd, ich dachte von Grupp das wäre eher die innere obere Feder. Ich glaube unten für die Masse wird keine benötigt. Da sitzt der Stecker schon sehr fest auf der Kerze. Werde jetzt mal des Netz durchforsten wo ich so ne kleine Feder für oben her bekomme. Muß das ein spezielles Material sein?

Gruß Thomas
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo

Bei Bernhard seinem Bild kann man aussen eine Windung der
Feder erkennen die glänzt auch schön.
Beim aufsetzten des Steckers wird der Silikon wegedrückt und die Feder liegt
oben auf der Kerze auf.

Etwas schwer zu erkennen aber hier ein Bild von einem Rep-Stecker von HK
auch da sitzt die Feder unten drin.

DSCI0090.jpg

Gruß Bernd
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo Thomas

Schon an der Art der Wicklung und Windungen kannst du erkennen
das die Feder aus dem Gruppstore nicht die Kontaktfeder vom Widerstand ist ;)

Hier ab Beitrag #6 die Montage eines Ersatzsteckers für eine DLE Zündung
auf dem letzen Bild sehr schön zu sehen die Feder aus dem Gruppstore.
Auf dem Bildern davor kann man durch das Silikon die kleine Kontaktfeder sehen.

http://www.rc-network.de/forum/show...erzenstecker-wechseln?highlight=kerzenstecker

Gruß Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten