• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

AGM 60ccm Boxer

Hallo,
ich habe in eine Sparmann S-1 mit obigen Motor mit Walbro Vergaser bekommen.
Leider bekomme ich den Boxer nicht ans laufen.
Er springt zwar an, aber beim Gas geben geht er aus.
Eine Beschreibung habe ich leider nicht.
Hat jemand da evtl. eine Idee für die Grundeinstellung der Leerlauf- und Hauptnadel, von der man dann sich langsam vortasten kann?
Gruß
Christian
 

Genie

User
Hallo Christian
Drehe beide Schrauben 2 Umdrehungen auf. Warm laufen lassen, dann Vollgas mit H Schraube einstellen. Danach L Schraube einstellen, bis der Übergang perfekt passt.
Hört sich so an, als wenn derzeit die L Schraube zu wenig geöffnet ist
Gruß Ralf
 
Christian,

bei einem Walbro bist mit H = 1 1/2 Umdrehungen und L = 1 1/4 Umdrehungen auf der etwas fetten Seite, mit der ein Motor auf jeden Fall durchläuft.
Sollte er es nicht tun, bekommst hier die komplette Fehlersuchliste zum Abarbeiten vorgesetzt. :D

Gruß,

Robby
 

Genie

User
AGM ist der Nachbau vom DLE 60 und hat keinen Walbro Vergaser. Daher die 2 Umdrehungen, dann in kleinen Schritten reduzieren.
 
AGM ist der Nachbau vom DLE 60 und hat keinen Walbro Vergaser. Daher die 2 Umdrehungen, dann in kleinen Schritten reduzieren.
Auf dem Vergaser steht ganz groß Walbro drauf.
Ich hatte ihn auch schon einmal auf. Die Membran, die auf die Schwimmernadel drückt, scheint mir auch etwas "abbelig" zu sein. Werde mal einen neuen Satz bestellen.
Danke schon einmal für die Antworten
 
Gerade mit den Grundeinstellungen probiert. Dabei habe ich festgestellt, dass die L Nadel über 2 Umdrehungen auf war. Also ganz vorsichtig zugedreht, dann 1 1/4 auf, die H Nadel 1 1/2 auf. Der Motor saugt an, läuft mit geschlossenem Choke wie es sein soll kurz an und geht dann aus, als würde er keinen Sprit mehr bekommen.
Auf dem Vergaser stehen viele Nummern, die ich aber nirgend wo im WWW gefunden habe.
Evtl hat der Vorgänger da einen anderen Vergaser auf den Motor gebaut.
Die Nummern die ich gefunden habe
auf dem Deckel mit Walbro drauf 21-263 6-6
auf der Seite mit den Nadeln HDA 246A 319
und auf der Klappe34-100.
 
Servus Christian,

es ist aber ganz normal, dass ein Motor nach dem Start mit geschlossenem Choke wieder ausgeht!!! Nach diesem erfolgreichen Ansaugen von Sprit stellt man die Gasklappe auf erhöhten Leerlauf und macht die Chokeklappe auf. Dann sollte der Motor nach spätestens drei Versuchen laufen. Springt er an und bleibt doch wieder stehen, einfach neu choken wie zu Beginn und nochmal von vorne. Manche Motoren mögen es auch, wenn nach den ersten Zündungen mit Choke und dem nachfolgenden Stehenbleiben die Chokeklappe nur zur Hälfte geöffnet wird. Nach dem Starten mit Gas auf erhöhtem Leerlauf kann man sie dann ganz öffnen.
Da ist ein sehr weit verbreiteter HDA-Vergaser verbaut, Version 246A. Die restlichen Nummern sind nicht wichtig. Genaugenommen ist auch das "246A" für unsere Belange unwichtig, die unterschiedlichen Nummern kommen nur dadurch zustande, dass jeder Großabnehmer bei dem Drumherum (Anlenkhebel etc.) sein eigenes Süppchen kocht. Das sollte uns egal sein. Gut, die Nadeln wurden ab etwa der 170er Nummern geändert. Mit anderen Worten: erwirbt man z. B. ein Reparaturset mit Membranen für HDA, wird dieses in allen HDA´s passen. :)

Gruß,

Robby
 
Oben Unten