• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Airtruck V 2.0 - Entstehung und Baubericht

crusader

User
hallo reiner
will das modell auf keinen fall schlecht machen
finde es super gelungen , vielleicht täuscht es auch vom foto her
sowas sieht live und lackiert auch anders aus , warten wir mal
ab

lg andreas
 
Alles klar Andreas,
weiter geht es mit Gas und Choke-Servo.

Alu-Winkel 4mm aus Altbestand auf passende Größe geschnitten, die beiden HV-Servos
mit 2mm Schrauben und Stoppmuttern montiert und in der Flucht der beiden Motorhebel
in den Rumpf gehalten.
Montiert mit 2 Stück M4er Schrauben, von vorne leicht zugänglich unter dem Motor sitzen, werden
später noch versenkt !;)
Das ganze wird mit 2mm Gewindestangen die mit CFK-Rohr 3x2mm überzogen wurden angelenkt.
An deren Enden sitzen beidseitig 2mm Kugelköpfe mit denen die Hebel spielfrei angelenkt werden.:D
 

Anhänge

Um den Motor wieder vom Rumpf abschrauben zu können müssen
noch die Krümmer und Kerzenstecker ausgeschnitten, Zündung verlegt und
die Zwangskühlungen eingebaut werden.

Zuerst den Platz für die Zündung finden, bei uns unter dem Motor, das kleine Kabel
zum Akku wird mit der großen Gummitülle versehen, um Scheuerstellen zu vermeiden.;)

Die Ausschnitte für die Krümmer sind mit ca. 1cm Luft umlaufend versehen worden, dieses
lässt sich am besten mit einem Dremel und einer Vibrationssäge fertigstellen !;):D
 

Anhänge

Weiter geht es mit den Ausschnitten für die Kerzenstecker.

Ich habe mich wegen der symetrischen Kühlung für beidseitig gleich
große Öffnungen entschieden. Der eingebaute ZDZ-180 passt komplett unter die
Haube, die Kerzen und Stecker müssen aber zur Demontage abgenommen werden,
deshalb habe ich die Ausschnitte etwas größer gewählt.;):D

Alles weitere siehe Fotos:

P.S. leider geht es in der letzten Zeit etwas langsamer mit dem Baubericht, ich muß
gleichzeitig noch die Bestellungen der Bausätze abarbeiten, sorry.:D
 

Anhänge

Die letzte Arbeit an der Motorhaube von unserem Airtruck V 2.0 sind die beiden
Lüftungstunnel aus 4mm Balsa.:D

Dazu die Schritte in Wort und Bild:

1. Motorhaube auf Modell geschoben, die max. Tiefe beider Tunnel bis Zylinder gemessen
2. Die Motorhaube auf ein Papier gestellt und die Größe der Öffnungen abzeichnen
3. Die Vorlage etwa 1-2mm größer mit den Tunnel umbauen
4. Aus 4mm Balsa senkrecht stehend die U-Form mit Sekundenkleber verklebt
5. alle 5-10mm einen Schnitt ca. 2mm tief in das Balsa machen und leicht biegen, nicht durchbrechen
die Spalte mit Sekundenkleber füllen und immer wieder auf das Papier halten um die Krümmung zu testen
6. das ganze so lange durch Schnitte wiederholen bis die Krümmung mit dem Papier passt
7. Wenn alles passt die letzte Klebung setzen
8. Wenn beide Tunnel fertig sind an der Motorhaubenform anpassen und verschleifen
9. Mit Krepp an der Motorhaube fixieren und am Rumpf aufgeschoben noch einmal überprüfen
 

Anhänge

Gerade von der Werkstatt gekommen, so ist es weitergegangen:

- beiden Teile leicht verschleifen
- mit passendem Lack mehrmals lackieren
- Motorhaube mit Krepp abkleben
- beiden Tunnel mit Harz und Mumpe einsetzen
- Das Resultat nach der Trockenphase bewundern;):D:D
 

Anhänge

vort3x

User
Hallo Reiner Pfister,

Ich war schon etwas entsetzt, als ich vor einigen Monaten festgestellt habe, dass der Airtruck nichtmehr auf der Homepage zu finden ist. War/ ist ja ein sehr einfacher, robuster, zuverlässiger Schlepper der auch richtig ordentlich Leistung ab kann.

Das jetzt zu lesen entschädigt da natürlich den anfänglichen "Schock"! Sieht richtig Klasse aus was (und vorallem WIE) du da baust.

Ich hätte mal eine kurze Zwischenfrage, die sich jetzt eher um "Zubehör" bezieht. Und zwar die von dir verbauten Krümmer. Sind die - wie auch die Dämpfer - von Krumscheid? könntest du mir da eventuell die genaue Bezeichnung sagen. Ich kann auf deren Homepage leider keine Krümmer finden, die zwei Stücke von dem "Ringwellschlauch" verbaut haben.

Vielen Dank schonmal an der Stelle.

Dann wünsche ich mal noch weiterhin erfolgreiches bauen des Prototyps und freue mich einfach schonmal auf die ersten Bilder wenn der Airtruck V2.0 komplett da steht.

Viele Grüße,
Moritz
 
Hallo Moritz, danke für die Blumen, ja die Teile sind von Krumscheid,
nachfolgend die Bestellnummern:

3095-5 Extern Aluminium Schalldämpfer Version-L mit Bogenauslaß
524882 KS-ComfortMount ABF-Krümmer mit zwei Biegezonen Durchm. (ext.) 28 mm
die passenden Halter und Teflonübergänge 30/28mm bei der Bestellung nicht vergessen !;)

Weiter ging es gestern Abend noch mit den Verstärkungen für die eingeklebten Teile,
120g/CFK habe ich da verwendet, kann aber auch 160g/GFK verbaut werden.;)
 

Anhänge

laqui

User
Hi Rainer,

mal ne Frage zu deinen Luftleitkanälen, warum führst du die nur auf den halben Zylinder?
Wäre es nicht besser den kompletten Zylinder zu kühlen, so wegen gleichmäßiger Temperatur.
Ich bin kein Motorflieger, bitte nicht falsch verstehen.

Gruß
Thomas
 

vort3x

User
die Luft strömt vom Einlass aus sehr schnell nach unten - da ist der Luftauslass. wenn du jetzt den Zylinder großzügig "ausschneidest" ist die Luft weg (nach unten geströmt) bevor sie die Kühlrippen durchströmt hat.

- Bitte korrigiert mich, wenn ich da jetzt Falsch liege.

Gruß, Moe
 
Hallo Thomas,
hatte heute erst wieder Zeit meine Klebehände auf die Tastatur zu legen.:D
Die Luftkanäle sind ca. 1-2cm tiefer als die Mitte, ist auf den Fotos schwer zu
erkenne, die Erklärung von Moe ist genau richtig, hätte ich selbst nicht so gut
schreiben könmnen, danke;);)

Leider ging es nur wenig weiter am Airtruck, Bausätze haben im Moment einfach
Vorrang.:D:D

Ich habe den Abschluss der Seitenruders aus 2 Stücke 6mm Pappel, 450x16mm, verklebt und
am Rumpf oben und unten angepasst und mit Farbe versehen.;)
 

Anhänge

Bevor die Endleiste in den Rumpf geklebt werden kann müssen noch 3 Verstärkungen
als Sicherheit im Schleppeinsatz eingebaut werden.

1. Ein Kohlerohr 10x8mm
2. Ein Pappel oder Balsa/GFK-Brett
3. Rumpfspant mit 3 Löcher

Punkt 1: Das Kohlerohr auf Länge schneiden, anschleifen und mit eingedicktem Harz in die
Nasenleiste des Seitenleitwerks drücken.

Zuvor die Hauptsteckung einführen, mit Wasserwaage durch Unterlegen des Rumpfes diesen
in die Horizontale bringen und das Seitenleitwerk mit der Wasserwaage in die Senkrechte.
Das ganze mit einigen Lagen Kreppband unter mehrmaliger Kontrolle sichern !;);)

Punkt 2: Das Pappel- oder Balsa/GFK-Brett anpassen und auch mit dem gleichen Harz an
Ort und Stelle mit 2 Gewichten beschweren und auf dem Rumpfrücken liegend aushärten lassen.;):D
 

Anhänge

Punkt 3: Der Spant ca. 140x105mm aus 6m Pappel, mit 3 Löchern versehen für
Seitenruderanlenkung und Kabel der Höhenruderservos, wird im Rumpf angepasst.

Dazu haben wir ein langes Kunststoffrohr als Schubstange und eine Spaxschraube
als Führung in den Spant geschraubt.;)

Jetzt kann dieser von vorne an seinen Platz geschoben werden um die genauen
Abmessungen der Rumpfkontur noch anpassen zu können.
Ist dieses erledigt, wird der Spant mit eingedickten Harz an Ort und Stelle geschoben.;)

Nach der Trockenphase wird der Rumpf auf den Motorspant gestellt, der Spant mit einer Spritze
auf der ein gebogenes Alurohr gesteckt wurde, von hinten vollflächig mit Mumpe nachgeklebt. :D;)
 

Anhänge

Nach der Trockenphase den Rumpf auf den Motorspant gestellt, das 10mm Kohlerohr
noch vollflächig mit Mumpe verkleben. ( Beiden ersten Bilder );)

Zu guter Letzt die fertige Endleiste wie folgt an seinen Bestimmungsplatz geklebt:

- Mit Krepp den Rumpf beidseitig abkleben
- Mit dünnem Harz den Rumpf und die Klebeflächen der Endleiste benetzen
- Mumpenraupe an die Innenseite des Rumpes an den Rand legen
- Spant einsetzen
- Seitlich mit 2 Balsaleisten ca. 20x15mm oder vergleichbares Material belegen
- das ganze mit Kreppband ca. alle 5cm sichern
- auf gleichmäßigen mittleren Anpressdruck achten ;):D
- Den Rumpf mit der Endleiste gen Boden aushärten lassen so das die Mumpe an die
richtigen Stellen noch leicht fließen kann.;)
 

Anhänge

Eisvogel

User
Ruhe

Ruhe

Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn."
Denk mal dran, bevor der Herzinfarkt dich dahinrafft :cry:
 
Hallo Erwin,
ich werde mir deine Worte zu Herzen....
aber wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen.... außer derjenige ist Glaser ;);)

Dir, deiner Familie und alle anderen stillen Leser wünsche ich frohe Weihnachten
und ein gutes Neues Jahr 2014 !:D;)
 
Oben Unten