Akkubefestigung im Grossegler

Ercam

User
Hallo zusammen

Ich stehe demnächst vor dem „Innenausbau“ meines aktuellen 1:3 FES Seglers.
Jetzt würde mich sozusagen Modell übergreifend interessieren wie ihr die Akkus im Grossegler befestigt.
Antrieb oder RX Akkus,... egal.

In meinem Fall werden es zweimal 3 S /3500 und ein RX 2s Life Akku, die in einer Diana sicher platziert werden wollen.
In meinen bisherigen Modellen habe ich selber gebaute Rahmen, die mit einer Klettschlaufe versehen sind, so irgendwie würde ich da nun auch wieder bauen ,...

Gibt es Alternativen bzw solche Rahmen irgendwo fertig zu kaufen, oder wie macht ihr das so ??

Herzliche Grüße, Stefan
 
Hallo Stefan,

ich stehe vor dem gleichen "Problem" und habe mich wieder dazu enschlossen, maßgeschneiderte Aufnahmen zu bauen.
Jedes Modell hat bei mir seine eigenen Akkus daher muss ich nicht groß herumwechseln.

Der 2s LiFePo wird mit Frischhaltefolie umwickelt und bekommt eine GFK-Hülle die als Halbschale fungiert. Der Akku wird mit integrierter Klettschlaufe gesichert und das ganze Konstrukt an die Rumpfwand geharzt nachdem der Schwerpunkt eingepegelt ist.
Bei den Antriebsakkus (2x 4s4500) werde ich eine Holzaufnahme bauen mit Front- und Seitenanschlag und ebenfalls mit Schlaufen-Klettbändern sichern.
Zusätzlich bekommen die Antriebsakkus noch Klett-Selbstklebestreifen.
Die Antriebsakkus kommen vorne links und rechts an die Seitenwand unter den Instrumentenpilz.

Gruß aus dem Enztal

Onki
 
Vorsicht bei Dual Lock! Da gibt es verschiedene Varianten, nicht alle halten gleich gut! Aber prinzipiell mache ich das bei verschiedenen Modellen auch so
 
Hoi
Die Lösung von MB Modelltechnik gefällt mir schonmal sehr gut. Super, das kannte ich so nicht .
Nur die Tatsache das da nochmals ein Unterbau drunter muss, um die nach unten Herausstehenden Verschraubung des Drucknopfes auszugleichen begeistert mich nicht.

...diese LOXX System Druckknöpfe hatte ich neulich erst im Baumarkt in der Hand und dachte an eine Flächensicherung damit ,... eventuell lässt sich da etwas draus basteln,....

Go on , herzliche Grüße, Stefan
 
Die Lösung von MB Modelltechnik ist sicher nicht "die" Lösung für alles.
Ich finde das System für meinen Einsatzzweck super.
Die Akkus werden immer am gleichen Platz plaziert und sind schnell ein- und ausgebaut.
Auch halten die den Akku sicher, auch mit 1,6 kg Gewicht :)
Wolfgang
 
So habe ich die MB Lösung im 5m Swift realisiert
Bei 14S (2.2kg Lipo) war mir ein Zusatzklettband wichtig...

Viele Grüße
Markus 182DCA4F-A39B-43EB-8144-F0C9381AB03C.jpg6F48B3C7-8609-4A5C-B062-74782600C6BE.jpg17DFC5F6-967C-4F6B-BC2D-2716BAEF3CA0.jpg
 
Habe meine Antriebsakkus (2,4kg) auf einem 3 mm Sperrholzbrett mit Klettband befestigt . Seitlich wird der Akku mit einem halbhohen Brett gegen verrutschen gesichert .

Das ganze Brett mit den Akkus wird dann auf eine Grundplatte geschraubt die im Rumpf fest verklebt ist . Absolut sicher ... Eigenbau , günstig ... und an einem Abend erledigt.

Gruß Jürgen
 

Anhänge

  • IMG_0553.JPG
    IMG_0553.JPG
    140,2 KB · Aufrufe: 194
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten