Akkuladung seriell - parallel

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Hiasl,

schön, daß Du jetzt auch mit vollem Strom laden kannst, auch wenn ich von der "Seriell-Lade-Methode" nichts halte.
Die 4A Durchschnittsstrom bei Deiner Servokonfiguration haben mich allerdings hellhörig gemacht. Also da kann was nicht ganz stimmen, schaffen da eventuell Servos leicht gegeneinander oder sind sehr schwergängig? Oder ist vielleicht ein Servo defekt? Ich würde mal überprüfen, ob ein Servo besonders warm wird. Ich hatte mal ein HS-80 welches im Leerlauf 900mA gezogen hat :confused:

Gruß Kai

[ 29. Oktober 2004, 16:46: Beitrag editiert von: Armageddon ]
 

Hiasl

User
Es sind 3,1A mittlerer Stromverbrauch.

Nein, alle Ruder gehen leichtgängig, auf Erwärmung habe ich noch nicht speziell geachtet. Aber der Schütteltoni ZG62 fordert nunmal einiges an Korrekturen, die digitalen Servos arbeiten daher permanent. Sind alte aber schachtelneue digitale MPX Profi-MC mit 5kg/cm Drehmoment und 10kg/cm Haltekraft.

Das Seitenruderservo leider auch, wird noch getauscht gegen ein stärkeres, das vermutlich noch mehr Strom braucht. Denke da an 15-17kg/cm Gerät noch zu bestimmenden Fabrikats.

Sorgen macht mir nur die Stärke des Kabels der Zuleitung. Könnte mehr Durchmesser vertragen, nur wie krimpt man ein 1,5mm² Kabel auf Servostecker für den Empfängereingang? (oder umgekehrt)
Das Ganze zweimal natürlich - für zwei Eingänge.
 

Hiasl

User
Hallo Spunki,

nö, es sind 71 Minuten "Ersparnis", die ich zwar nicht länger fliege aber dafür weniger lang im Kreis um´s Fliegerle während des Ladevorgangs herumtigere und auf´s Display des Laders schiele.
Wird sich auf meinen Kaffeekonsum auswirken.
:D (andertassenippundzurzigarettegreif) :D

:D (Hyperventilierwielangelädtdasnoch) :D
 
Oben Unten