Akkus reanimieren, wie?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo zusammen,

ich hab alte Mignon NiMH-Akkuzellen geschenkt bekommen. Natürlich sind alle Werte im Keller.
Nun hab ich mal einen 4erPack zusammengelötet, Kabel dran und versucht mit meinem Computerlader mit immer gleichen Lade-/Entladedaten den Akku zu reanimieren. Das klappt auch ziemlich gut. Was mir auffällt ist, dass ich nicht gleich viel mAh entnehmen kann, als ich hineingeladen habe. Z.B. Ladekapazität = 300mAh, Entladekapazität= 260mAh. Bleibt hier immer ein Unterschied zwischen Laden und Entladen?
Hat noch jemand Tipps, wie ich einen toten Akku wiederbelebe?

Grüße Franz
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo Franz,

die Differenz zwischen eingeladener und entnommener Kapazität ist ganz normal, allein schon, weil der Akku ja keine 100% Wirkungsgrad hat.

Man kann die Differenz sogar grob zur Gütebestimmung verwenden; eine Differenz größer 20% deutet darauf hin, dass etwas nicht stimmt.

Du machst das soweit sicher richtig.. der einzige Tipp, der mir noch einfällt:
Bei älteren oder überlagerten Akkus können sich Brücken in den Zellen bilden, sie haben dann einen Kurzschluß (Null Volt). Die Brücken kann man manchmal mit geringen Ladeströmen nicht beseitigen, daher ist es sinnvoll (wenn der Lader es kann) solchen Akkus vor der Ladung einen kurzzeitigen kräftigen Stromstoß zu verpassen.

Grüße, Ulrich Horn
 
Hallo Ulrich,

vielen Dank für die Tipps. Den Akkupack habe ich selbst gelötet, damit fällt die Kurzschlusssache weg. Da der Akkupack bei den ersten Ladezyklen sehr wenig Reaktion zeigte, verpasste ich diesem mehrmals einen richtigen Stromstoss. Momentan bin ich bei ca. 60% der Akkuleistung, hab natürlich schon ca. 50 Ladezyklen absolviert.

Danke nochmals für die Tipps

Franz
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten