Akkuspannungsverhalten bei 50 - 60A belastung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rsal

User
Hallo

wer hat erfahrung mit den heutigen Zellen in punkto spannungsverhalten unter Strombelastung?

Suche für den neuen Hoti einen Akku, der bei 8 Zellen und ca. 60Ampere die Spannung sehr gut hochhält oder andersrum gesagt, dass der Spannungsabfall so gering wie möglich ist.

GP 3300, Sanyo 1950, RC 2400?

Oder wo gibt es einen link dazu?
---------------------------
steht nun bei den Akkus
HWE

[ 11. Januar 2004, 22:18: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]
 

X-Wing

User
Ich weis nur, dass gepushte 3300er Zellen so ziemlich das beste sind, was es zur Zeit gibt... Jedoch brauchen sie (dann) 1. mehr Pflege als die altbewährten RC2400 und 2. sollten Nimh warm (also direkt nach dem Laden) zum Einsatz kommen, sonst sind sie (die ersten Sekunden) schlaf, müde, bis sie wieder warm werden...
 

tebi

User
Hallo Rene,

die beste Spannungslage haben aktuell die GP 3000 (nicht zu verwechseln mit GP 3300), da sie den geringsten Innenwiderstand in der Klasse aufweisen. Das gleiche wird dir Hopf auch bestätigen.

Meine neuen gepushten Zellen von Hopf hatten durchweg 2,9 mOhm.
 

Snoopy

User
In F5B werden aktuell entweder 18xGP3000 oder 17xGP3300 geflogen, das würde wohl niemand machen, wenn die GP3300 einen höheren Ri hätten.

60A sind im Kurzzeitbetrieb nicht sehr viel, für welche Anwendung (Modell/Antrieb) soll das denn sein?
 

tebi

User
Snoopy,

ob du es glaubst oder nicht, die 3000er GP haben aktuell den geringsten Innenwiderstand. Keine meiner zuvor gemessenen Zellen kam auf 2,9 mOhm (auch nicht die 3.300er, die bei ca. 4-5 liegen)

Miss doch selber nach, dann wirst du es schon sehen!

Desweiteren auch nachzulesen in der Aufwind 01/2004, Thema F5B, Zitat:

"...gewonnen hat das Rennen eindeutig die GP 3000er Zelle."
 

Rsal

User
Anwendung:
Mini Mach von EMC
Antrieb Aveox F10 mit 13,5x 9, 8 Zellen
ca. 60 A

Ich weiss,dass andere bis über 100 A fliessen lassen. Ist jedoch nicht so meine Sache. Denke ,dass ca. 60 A genügen für viel Fun.

Danke für die hinweise GP 3000 mit 2,9mOhm.
Je kleiner der Ri, desto besser die Spannungslage bei hohen Strömen.
Muss mich auch mal mit Hopf unterhalten.
Spannend ist, dass ich nirgends bis jetzt entsprechende Diagramme gefunden habe. Obwohl doch sehr viele immer wieder von senkrecht steigen sprechen. Da müssen hohe Wattzahlen erreicht werden. Die Zellenzahlen sind auch teilweise durch die Platzverhältnisse begrenzt.

Also nochmals vielen Dank für die Hinweise. :)
 

Rsal

User
Wisst Ihr, wo man Schöberl und RASA Latten bekommt?

[ 11. Januar 2004, 21:32: Beitrag editiert von: René Salina ]
 

f3d

Vereinsmitglied
Die beste Spannungslage haben nach meinen ausgiebigen Messungen eindeutig die GP 3300 der neusten Generation. RI von 1,7 ist bei 60 C Temp ein absoluter Spitzenwert und wird derzeit von keiner anderen Zelle erreicht. Das sie in F5B Klasse nicht so verbreitet ist hängt am Reglement und nicht an der Zelle, da der Akku nur 1100 g wiegen darf und dies mit 18 x 3300 kaum zu schaffen ist. Ich fliege 18 Stück bei bis zu 180 Amp. und bei einer Spannungslge von 16,1 Volt liegen dann 2,7 Kw an. Diese Leistung ist mit keiner anderen Zelle zur Zeit erreichbar. Damit geht mein 1,9 kg Hotliner mit 70 m/sec in den Himmel.
Oftmals können diese Werte nicht nachvollzogen werden, dies liegt unter anderem an der Temperatur der Zellen. Mit steigender Temp fällt der Ri Wert drastisch ab und damit steigt natürlich die Leistung.

Im Bereich von 50-60 Amp. sind aber die Vorteile der GP Zellen nur begrenzt spürbar. Ich würde aber trotzdem ohne wenn und aber nur die GP 3300 in ausgesuchter Qualität einsetzen.

Ich habe aus 4000 Zellen 44 Zellen ausgesucht und verwende diese seit ca. 1 Jahr zum fliegen mit sehr großer Freude.
Bald soll es aber eine neue 2000 GP in gleicher Quälität wie die 3300 geben mit 42 Gramm.

Nix für ungut Michael
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten