AkkusPushen! Wer bestitzt ein Pushgerät

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo,
wer von euch baut zur Zeit so ein Gerät bzw. besitzt welches. Gibt es evtl. Fotos und Erfahrungen?
Lasst mal hören, ich bin nämlich gerade mitten im Bau eines Pfuschgerätes ;)
Den Tyristor und die Kondensatoren sind schon alles verkabelt. Bei einem Kurzschluss funkts schon ganz schön bei einem großen Knall. ;) Aber das man damit die Zelle innerlich besser verschweißen kann kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Wieviel uF benutzt ihr?? Spannung?

mfg Mike
 
Hmm das gibts ja fast nicht. Pusht den keiner selber von euch??
Im alten Forum haben doch mal eineige Leute ein Pushgerät gebaut oder??
Aber irgendwie ist das selber pushen dann wieder verschwunden! Warum eigentlich??

mfg Mike
 
Such mal mit Google. Da findest du Anhaltswerte.

Die exakten Werte die du brauchst mußt du wohl weitgehend selbst erproben, sofern du keine Vergleichsmaschine mit identischen Komponenten hast. Hängt doch einiges vom Aufbau und Güte der Komponeneten ab.

Eigene Werte kann ich dir nicht geben, da ich (noch) keine eigenen habe.
 
Hallo zusammen, habe ebenfalls vor ein Pushgerät zu bauen, die Kondensatoren sollten eine Kapazität
von 10000uF / 100 Volt haben, gepusht wird mit 70 Volt

Gruß vom .........
 
Hallo Zusammen. Ich baue auch gerade mit einem Freund an einem Pushgerät.
Die Leistungsstufe ist schon fertig. Jetzt fehlt nur noch die Ansteuerelektronik.
Das Platinen-Layout ist auch schon fertig. Aber bei diesem schönen Wetter bin ich lieber mit meinen Fliegern draussen, und habe keine Lust mich ich den Keller zu setzen. Den Plan habe ich aus dem WWW. Ich muss mal nach der Adresse
suchen, dan werde ich sie einstellen. Vielleicht kommen auch noch ein paar Bilder dazu.

Salut
 
Hallo Salut,
was baust du da für ein High Tech Gerät?? Wozu die Ansteuerungselektronik???
Tyristior einfach mit ca 12V von ein Paar Elkos mit 4700uF zünden... Ich Zünd ihn einfach mit einem zweiten regelbaren Netzteil (Steht halt günstig) Aber ansteurungselektronik hab ich keine...

mfg Mike
 
Hallo Mike

Der Begriff Ansteuerelektronik war wohl ewtas zu hoch gegriffen.
Ich lade die Kondensatoren über eine Delonschaltung auf. Dafür benötige ich zwei weitere Kondensatoren und zwei Dioden. Damit das ganze weitestgehend sicher ist, kommt alles auf eine Platine und in ein geschlossenes Gehäuse.
Manche Leute haben nämlich beim Anschauen die Finger nicht unter Kontrolle.

Salut Berndt.R
 
Ja genau an den Schaltplan hab ich mich auch gehalten...
Die Diodenschaltung ist echt cool... Was man aus 30V Wechselspannung alles machen kann ;)

Ach ja ich hab die 80V auch schon Berührt. (ich hab mich von 40V in 10V Stufen nach oben getastet bis ich dann bei 80V war...) Bei normaler Hautfeuchtigkeit merkt man es nur ganz leicht...

mfg Mike

PS: ich hab ein paar Fotos von meinem Netzteil. Wenn sie jemand reinstellen könnte!?!?!
 
Achja was nimmst du für einen Tyristor her?? Wo kaufst du ihn?

Ich hab meinen bei Ebay ergatter können, für 10 Euro. War gebraucht und kamm aus einem Schaltschrank aus einer Straßenbahn (hat er zumindest geschrieben)

mfg Mike
 
Hallo Mike

Meine Thyristoren sind aus einem Regler für
Gleichstrommotoren (ca.250-300 KW). Der war zum Verschrotten freigegeben. Das Beste daran, es sind immer 6 Stück in einem Regler. Für Ersatz ist also gesorgt.

Gruss Berndt.R
 

STErwin

User
Hallo,

einé Frage beschäftigt mich an der Geschichte, wie dimensioniere ich den Thyristor falls ich einen kaufen will/muss.
Wir reden zwar von sehr hohen Strömen jedoch liegt der ja nur für den Bruchteil einer Sekunde an. Der Thyristor hat also gar keine Zeit warm zu werden. Er darf nur nicht innerlich zerschmelzen.

Danke für sachdienliche Hinweise.
 
Hallo Stummel2K

Dieser Bericht mit der Hau-Drauf-Methode ist mir auch bekannt.
Ich bin der Meinung, das die meiste Energie
beim Schliessen der Kupferstreifen im Lichtbogen verschwindet. Von Sicherheit möchte ich da garnicht reden.

Salut Berndt.R
 
Hallo Erwin,
hmm also das ist wirklich eine sehr gute Frage. Ich bin nur alleine von der Größe und von dem Querschnitt der Anschlusskabeln vom Tyristor ausgegangen und hab gehoft das er den Strömen gewachsen ist... ;) Ich muss mal schauen, das ich ein paar Bilderchen von meinem Gerät machen kann...

mfg Mike
 
Hallo zusammen,
hier noch ein Paar Bilder von meinem Pushgerät, das fast fertig ist es fehlen nur noch die Elektroden zur Akkubefestigung...




Hier der Tyristor der angeblich aus der Straßenbahn ist!?!? (hab ich bei Ebay für 10 Euro ergattert)



Ein selber gebautes Netztteil welches 80V Gleichspannung liefert


Hier ist es aufgeschrauft. Zusehen sind die Kondensatoren und die Dioden von der Delon Schaltung, welche aus 30 Wechselspannung 80 Volt Gleichspannung macht.
 
Hallo,
ich hab gestern meine erste Zelle gepusht. Kondensatoren auf 80V aufgeladen und Tyristor vom hinter der Türe gezündet... ;) (ist es eigentlich schon mal vorgekommen das so eine Zelle explodierte?) Eigentlich hörte man nur einen leisen dumpfen Knall. Von außen sieht man nichts, außer das der Minuspol etwas eingedrück ist, da ich die Elektroden etwas fest zusammen gepresst habe.
Es war nur eine gebrauchte Zelle zum testen. Sie hats auf allerfälle überlebt. Ob es eine Spannungerhöhung gebracht hat, kann ich noch nicht sagen. Werd mal neue Pushen und vermessen!

mfg Mike
 
hier noch ein paar Bilder zur Ergänzung.

Lade und Entladewiderstand. Der Entladewiderstand (der am Schalter angeklebt ist) gehört nur wenn ich die Kondensatoren ohne Knall entladen möchte. Der Ladewiderstand dient nur zur Ladestrombegrenzung. Dadurch lässt sich auch durch längers oder nicht so langes drücken des Taster die Ladespannung der Elkos einstellen. (bis sie voll sind brauchen sie mit dem Widerstand ca. 20 Sekunden)
Der Lade-und Entladewiderstand haben 82Ohm/5W


Das GFK-Rohr in dem die Zelle schön "saugend" rein geht.


So kommt das ganze dann in das Rohr...


und dann mit einer Schraubzwinge zusammengepresst. Der Minuspol wurde auch leicht eingedrückt vieleicht das nächste mal nicht ganz so fest zusammen schrauben. Nach dem Pushvorgang war aber an der Zelle nichts schwarz verbrennt...


Und hier noch das Kabel zum Fernzünden ;)


mfg Mike

[ 05. Oktober 2003, 18:01: Beitrag editiert von: Michael K. ]
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten