Akkuweiche? Wenn ja, welche ??

Hallo liebe RC-N Gemeinde,
da ich zurzeit meine 2,20m Monocoupe fertigstelle, stellte ich mir folgende Frage,
brauche ich bei 6-7 Servos bereits eine Akkuweiche bzw. 2 Akkus??
Ich würde 2 4,8V 2000mah Eneloop Akkus verwenden.
Reicht hier bei 6-7 Standardservos noch eine "kleine" Akkuweiche ??

jetzt Stellt sich die Frage, ob so eine Reicht:

http://www.voltmaster.de/Stromversorgungssysteme/Emcotec/DPSI-micro/Emcotec-DPSI-Micro-DualBat-55V-59V-JR.html

Oder ob hier schon SO etwas benötigt wird:

http://www.powerbox-systems.com/d/powerbox_systeme/powerbox_40_16_evolution/details.php

Da ich diese Akkuweiche zur Sicherheit einbauen will,
würde es mich freuen, wenn ein paar vorschläge oder Tipps gegeben werden könnten,
und wenn es bereits Themen hierzu gibt, oder ich im Falschen Teil von RCN gelandet bin,
wäre ich um verbesserungen froh ;)

liebe Grüße
und guten Rutsch ins neue Jahr

Philipp
 

Markus77

User
Hi ich würde den Emcotec Schalter nehmen ist bei mir und bei anderen Vereinsmitgliedern mehrfach im Einsatz und hat sich Bewärt.

Allerdings ist dieser für Lipo´s ausgelegt da ein eingebauter Spannungsregler die Spannung Auf 5,5oder 5,9v regelt

Gruß Markus
 
Moin,

Eine externe Servostromversorgung halte ich in der Größenordnung für übertrieben. Ich würde bei der Auswahl der Weiche aber darauf achten, dass ich die Möglichkeit habe, eventuelle Fehler der Akkus nach dem Flug (Weiche) oder während des Fluges (Telemetrie) noch erkennen zu können. Vier Zellen sind übrigens für die meisten Weichen zu wenig.
 

Knut

User
Hallo Phillip,

Bei Deiner ersten Wahl mit 2x 4 Eneloop braucht es außer zweier Schottkydioden für irgendwas um die 4, Euro überhaupt nichts weiteres. Suche mal unter Akkuweiche, da wirst Du diese Variante auch finden falls es Dir nichts sagen sollte.
Allerdings würde ich keine Eneloops als Empfängerstromversorgung einsetzen wollen. Ist schon ein Haufen dazu geschrieben worden. Wenn man schon eine Doppelstromversorgung im Sinn hat, dann sollte auch EIN Akku allein die Versorgung übernehmen können. Und da wird's mit 4 x Eneloops dünn. Weniger von der Kapazität, sondern von der Belastbarkeit her.
135, - Euro für die Engelweiche, inkl. der Lipos, ich weiß nicht. Warum so ein Kostenaufwand? Geht schon beim Laden der Lipos los. Um mit Balancer zu laden, müssen die wohl aus dem Modell raus. Über die Weiche und Spannungsregler senke ich dann die zu hohe Spannung der Lipos wieder ab. Warum, geht doch einfacher und auch noch billiger, sicherer und längerlebiger mit Lifepo4. Bei Bedarf mit Diode.

Schau mal hier:

http://www.rc-network.de/forum/show...Anschluss-von-2S-LiFe-für-Empfängerversorgung


Meine Wilga bekommt seitlich eine kleine Wartungklappe spendiert, dahinter verbergen sich dann in meinem Fall ein Stecker für Zündung ein, wird außerdem noch über elektr. Schalter am Sender geschaltete, sowie zwei Stecker für meine beiden Lifepo4 Akkus. Letztere Stecker sitzen dicht nebeneinander und werden über einen doppelten Brückenstecker geschalten. In der Flugpause, Klappe auf Doppelten Stecker abziehen, fertig. Zündungsstecker kann längere Zeit drauf bleiben.
Gleichzeitig kann ich komfortable von außen alle drei Akkus laden. Was will ich mehr? Keine Elektronischen Weichen, Powerboxen, Schalter und UBECs.

Tschüß
Knut
 

flytom

User
Die Engel Weiche oder ähnliche ( Powerbox) daher, weil du bei so einem grossen Modell sehr starke Servos einsetzten solltest und die ziehen ganz gut Strom. Ich finde halt, das diese Ströme nicht durch den Empfänger laufen sollten. Was sind denn 120 Euro bei so einem Modell, da sollste es doch nicht darauf ankommen oder, es gehören ja auch nicht billige Chinaservos rein.
Das ist meine Meinung und sicher auch vieler anderer Modellflieger.

Gruss Flytom
 

Knut

User
Hallo,

erst mal wäre zu klären, was er für einen Empfänger hat und welche Ströme die Leiterbahnen verkraften. Bei den heutigen neueren Empfängern dürften die wohl ausreichend dimensioniert sein. Jeti locker bis 20 A. Da braucht es keinerlei Powerboxen. Falls doch nicht ausreichend, gibt es wesentlich billigere Methoden um die Stromversorgung der Servos nicht über den Empfänger laufen zu lassen. Ok., es ist natürlich immer eine Frage,inwieweit man persönlich in der Lage ist, diese eigentlich einfache Aufgabe zu realisieren.
In dem verlinkten Artikel hat es z.B. einer gezeigt, wie es gehen könnte. Irgendwo habe ich auch schon Zwischenstecker für Empfänger gesehen, die diese Aufgabe übernommen haben. Eingespeist wurde dann über einen MPX Stecker. Praktisch ausgelagerte Servoanschlüsse mit ordentlichen Leiterbahnen. Das ist absolut simpel und ausreichend.

Tschüß
Knut
 

BNoXTC1

User
Hallo,
ich verwende diesen Emcotec Schalter:

http://shop.rc-electronic.com/e-ven...onId=&a=article&ProdNr=A11050&t=6&c=541&p=541

kann ich wirklich nur empfehlen.
in welchem modell? hatte eigentlich vor die pms base in meine sbach zu geben, jetzt kamen aber vorschläge zum jeti bzw emcotec

jeti verträgt einiges an A dafür zeigt es mir nicht an, wenn der akku kurz zusammengebrochen ist.
emcotec hält "nur" 4A dauer (15min) aus, dafür hat es den fehlerspeicher

echt keine ahnung was ich kaufen soll :(
 
Oben Unten