Aldi Drucker

Thoemse

User
Zu teuer, Bauraum zu klein. Ein typisches Aldi Produkt. Wann gabs da eigentlich zum letzten Mal wirklich was preiswertes?
 
Für 99% der von mir benötigten Bauteile würden die 15cm^3 locker ausreichen ... Servobrettchen, Moterhalterungen, Montagehilfen für Servosteckungen an Tragflächen, ...


Und dank Gehäuse und Luftfilter kann man den vielleicht sogar noch im Arbeitszimmer vis a vis betreiben. Und wenn nicht, dank eingebauter Kamera auch zur Not in den Keller stellen und dann remote "überwachen"
 

onki

User
Hallo,

Nicht jeder braucht ein Dual-Extruder Gerät mit Linearführungen und riesigem Bauraum um ganze Modelle damit auszudrucken.
Duch die Kapselung, die kompakten Abmessungen und die Konnektivität ist das schon ein schnuckeliges Gerät.
Wem der Bauraum reicht ist damit gut bedient. Da gibt es natürlich besssere und schlechtere.

Gruß
Onki
 
Die Infos zum Filament sind schmal und zur Lautstärke gibt es keine.
Wenn eine Standard 1kg-Rolle reinpasst und nicht etwa umgewickelt werde muss, gefällt mir das Gerät schon gut. Sowas passt schon mal eher neben/ auf den Schreibtisch als ein ausgewachsenes Gerät.
Und wem der Bauraum reicht - der kann sich an der gekapselten Bauart, dem Luftfilter und zur Not auch an der Kamera erfreuen.

Für mich wäre die sicher nicht ohne weiteres abschalbare Cloudbindung eher ein Ausschlußkriterium, aber das ist ja alles noch nicht bekannt. Vielleicht berichtet ein Käufer/ Nutzer hier darüber.

Schönes WE
 
Laut Handbuch kann man auch ohne WLAN und Cloud drucken, die Daten kommen dann über nen USB Stick. Und auf der WWW Seite von Besser steht etwas von 42DB Laufstärke

Was aber tatsächlich fehlt sind Infos zur maximalen Filamentrollengröße. Aber Umwickeln sollte man doch mit einem Elektroschrauber recht einfach hinbekommen.
 
Boa ... das ist aber mal ein ordentlicher (im Sinne von "watt teuer") Preis.
Hast Du etwas Vorahnung beim 3D-Drucken?
Falls ja ... dann ist der nix.
Falls nein und Du bist auch nicht allzu technisch versiert oder interessiert, könnte er funktionieren.

Wenn Du bereit bist so viel Kohle für einen 3D dRucker zu geben würde ich Dir empfehlen mal diese hier anzusehen:

Anycubic i3 MEGA-S
Ender i3

Der Anycubic ist mein dritter Drucker und absolut TOP. Er ist mit 8 Schrauben montiert und druckt aus der Box tadellos.
Es gibt Kleiingkeiten zu verbessern, aber dafür musste erstmal 1-2 Drucke gemacht haben.
Auch gibt es tolle Anleitungen für Um-Gehäuse, die man für winzig-kleines Geld selber bauen kann.

Um zu Deiner Frage zurück zu kommen.
Willste Dich mit 3D-Druck beschäftigen ... dannn nimm den auf keinen Fall.
Willste "mal eben" und vor allem gelegentlich was Drucken ... dann isser ne Option.

Cappy
 

dschim

User
Naja - ich finde jetzt nichts über Temperaturen - wird immer nur geschrieben Drucker heizt auf auf 220°C - das ist zu wenig wenn du mal PETG drucken willst.
 
Also der UP! mini hat damals vor 8 Jahren 1000€ gekostet und war kleiner.
Ich finde den für ein Fertiggerät mit Gehäuse schon OK.
Die Extrudertemperatur scheint einstellbar zu sein. Auf der Aldi-Seite gibt es die Anleitung zum Download, unten bei der Fehlerbehebung geht der Extruder bis 300°, ausserdem ist der ABS-Druck beschrieben.
Was man sich mal anschauen müsste wäre die Mechanik, die sieht ganz schön Filigran aus, für so ein kleines Gerät aber auch evtl. ausreichend. Ich vermute mal, dass die davon ein paar tausend verkaufen wollen und sie geben 5 Jahre Garantie - sollte zumindest funktionieren, die haben sicher keine Lust auf eine komplexe Rückruf und Supportaktion wegen nicht ausgereifter Produkte.
VG, Sebastian
 
Als ich den Spachtel als Zubehör gesehen hatte, war bei mir schlagartig das Interesse weg. Das mit den Magnetplatten ist einfach zu geil beim Prusa. Was war das eine Schinderei beim Makerbot...

Patrick
 
Vielen Dank für die Hinweise. Aber ich suche etwas, dass einfach so hinreichend gut funktioniert. Wenn man hier im Forum liest was die Leute so alles angestellt haben um zum Beispiel den AnyCube zu pimpen weiß ich gleich, dass ich das nicht machen will.

ich werde damit Servobretter, Servohalterungen, ... drucken. Meine Vermutung ist, dass das mit PLA funktionieren sollte.
Ich werde garantiert nicht anfangen irgendwelche Flugmodelle auszudrucken, dass das mit Thermik-Seglern klappen sollte kann ich mir nicht vorstellen.
 

feldi

User
Dem Beitrag kann ich zu 100% zustimmen
Der Prusa ist ein Spitzen Gerät, Teilweise teuerere Geräte sind schlechter.

TOP Kaufempfehlung
kalle

Du willst einen Prusa Mini:

Gibtt`s heute sogar noch mit Black Friday. Stimmt ihr mir zu, wenn ich sage, dass man alles was von Prusa kommt eigentlich ohne Hinsehen kaufen kann? Das war meine Motivation, und das hat von Tag 1 Freude gemacht, und ich kenne noch 3 andere um mich rum, bei denen das auch so ist.

Patrick
 
Der Aldi Drucker ist viel zu teuer.
Kein Drucker ist geeignet um den zu kaufen auspacken einschalten Drucken.
Das ist Quasi ein weiteres Hobby

Schau dir den Ender 3 an oder den Creality CR10 Sidewinder.

Gruß Uwe
 

wno158

User
Stimmt ihr mir zu, wenn ich sage, dass man alles was von Prusa kommt eigentlich ohne Hinsehen kaufen kann?
Bei "alles" würde ich zucken, soviel habe ich da noch nicht bestellt.
Aber mein am 2. Oktober gelieferter MK3S-Bausatz war absolut problemlos aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Seitdem druckt der - einfach so.
Gehäuse mit Ikea-Tisch ist fertig und die ersten Spielereien auch.
 

Thoemse

User
Vielen Dank für die Hinweise. Aber ich suche etwas, dass einfach so hinreichend gut funktioniert. Wenn man hier im Forum liest was die Leute so alles angestellt haben um zum Beispiel den AnyCube zu pimpen weiß ich gleich, dass ich das nicht machen will.

ich werde damit Servobretter, Servohalterungen, ... drucken. Meine Vermutung ist, dass das mit PLA funktionieren sollte.
Ich werde garantiert nicht anfangen irgendwelche Flugmodelle auszudrucken, dass das mit Thermik-Seglern klappen sollte kann ich mir nicht vorstellen.
Für diesen Anspruch wäre das dann ein Prusa, sicher nicht ein Chinadrucker (Aldi). Aber selbst der beste Prusa wird irgendwann mal rumzicken. Spätestens dann musst du dich mit diesem Hobby befassen. Einfach nur auf "ausdrucken" drücken geht irgendwann schief beim 3D Druck.
 

.Claus

User
Wer mit dem 3D Drucken beginnen will muss sich ausgiebig mit diesem neuen Hobby beschäftigen und viel Zeit mitbringen.
Wie schon oben beschrieben, kaufen, einschalten und tolle Ergebnisse zu bekommen sind fast nicht möglich, egal was für ein Drucker.
Alleine die Slicer Einstellungen erschlagen einen Anfänger, dreht man ein einer Schraube verändern sich andere Parameter mit.
Sicherlich gibt es Standarteinstellungen wo dann einigermaßen was passendes aus dem Drucker raus kommt.

Den Aldi Drucker kann man erst bewerten wenn man diesen in der Hand hat und ausgiebig gedruckt hat, alles andere ist aus der Glaskugel.
Ich baue meine 3D Drucker selbst, da weiß man was man hat. Für 500€ baue ich einen vergleichbaren 3D Drucker der auf dem Markt ca. 2500€ kostet.
Ich habe auch mit einem A6 für 150€ angefangen, die Lernkufe war steil 😜
 
Wer Flieger wie von 3DLab oder @wersy drucken will, für den ist der Drucker nichts, weil schon mal zu kleiner Druckraum.

Die 98% der Anderen, die sich Teile wie Servo-/ Kamera-/ FC-Halterungen oder sonstwas Kleines ausdrucken möchten, sollte dieser Drucker aus der Kiste, nach Anleitung in Betrieb genommen, einfach funktionieren.

Nach ein paar Wochen oder Monaten merkt man schon, ob dies einem genügt, und man kann sich doch jederzeit umentscheiden, erweitern, umbauen usw.
Nicht Alle sind Leute, die sich einen Schaum-RTF-Flieger kaufen und vor dem ersten Flug 20 Teile anbauen oder umbauen. Die einen wollen bauen, die anderen fliegen, wenige beides. Alles OK so.
 

Relaxr

User
Gibt es denn eine vergleichsweise einfach zu erlernende Konstruktionssoftware? Ein "Einfach CAD"?

Das sollte doch als Newbie vermutlich noch mehr Zeit zum Erlernen kosten als der Druckerbetrieb selbst - oder?

Ist das TinkerCAD das einfachste für Modellbauzwecke und Alltagsspäße?
 
Mahlzeit,

Ich habe mit einem Fabrikator Mini vom Hobbyking angefangen. Dann kam ein Anet A6, der war ne Bastelbude.
Der Anycubic ist uneingeschränkt empfehlenswert.
Von "meinem" Prusa i3 MKS3 in der Firma bin ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht. Vor allem wenn den Preis mal ins Verhältnis setzt.
Würde ich mir privat NIEMALS kaufen.

Als CAD-Programm nutze ich seit langem freeCAD ... es Bedarf einiger Einarbeitung und ist nicht intuitiv. Was besseres gibt es aber open source nicht.
Für "mal eben" könnte man gut tinkercad.com nutzen. Das ist intuitiv, allerdings kein richtiges CAD.

Cappy
 
Oben Unten