• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Alkohol beim Fliegen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Börny

User
...Eine Person, deren Funktion für die Flugsicherheit von kritischer Bedeutung ist (sicherheitsrelevantes Personal), darf diese Funktion nicht ausüben, während sie sich unter dem Einfluss einer psychoaktiven Substanz befindet...
...also bei mir ist der Einfluss von zwei Glas Rotwein eher physisch wie psychisch ;) . Denn dannach kann ich den Lötkolben sowas von ruhig halten und selbst SMD löten gelingt auf Anhieb bestens....:D

Jetzt ist wirklich alles geklärt....Salute!
 

Ungustl

User
Schaumwaffeln, DLGs und sowas kann man ruhig auch alkoholisiert steuern. Jets und große Helis besser nicht.
 
Sag mal Ungustl, meinst du das wirklich ernst? Mal sehen was du sagst, wenn du von einer Schaumwaffel getroffen wirst, die ein alkoholisierter Pilot nicht mehr richtig kontrollieren kann. Ich denke jedenfalls, dass auch eine einfache Schaumwaffel oder ein DLG durchaus ernste Verletzungen auslösen kann.

Gruß, Karl Hinsch
 
Auf dem Platz gibt es bei mir NUR Kaffee , Cola Zero oder Wasser.
Hopfenblüten Tee gibt es erst zuhause wenn der Autoschlüssel wieder am Schlüsselbrett hängt.
Vor zig Jahren auf einem Flugtag in der Pfalz,
Sonntagmorgens 10:30 im Bierzelt grölten und lallten noch 2 Jet-Platzhirsche um die Wette.
Sichtlich geschwächt noch von der Bier/Schnaps - Party letzter Nacht.
Deren Sprachzentrum war durch den Restalkohol noch dermaßen beeinträchtigt,
sodass der Veranstalter von deren "Auftritt/Flug" absahen......ergo "STARTVERBOT".
Ein zweites Kerosin Ramstein braucht keiner.
Vor zig Jahren im "Osten" FAI Wettbewerb.
Als passionierter Frühaufsteher zählte ich Sonntagmorgens im Zeltlager mehr als 80 leere Wodkaflaschen.
Hätte der Veranstalter Sonntags vor Startbeginn dort Stichprobenartig Alkkontrollen durchgeführt , darf er lt. FAI,
wäre der Wettbewerb abgebrochen bzw. gestoppt worden , ergo ohne Finale.
Mit der gleichen Wodka Restbrühe im Hirn hatte mann dann auch wieder die 1000km Autobahn Heimreise angetreten.
Traurig aber wahr.
Wahrlich nicht meine Welt, deshalb meide ich solche Sessions.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Vor zig Jahren im "Osten" FAI Wettbewerb.
Als passionierter Frühaufsteher zählte ich Sonntagmorgens im Zeltlager mehr als 80 leere Wodkaflaschen.
Hätte der Veranstalter Sonntags vor Startbeginn dort Stichprobenartig Alkkontrollen durchgeführt , darf er lt. FAI,
wäre der Wettbewerb abgebrochen bzw. gestoppt worden , ergo ohne Finale.
Mit der gleichen Wodka Restbrühe im Hirn hatte mann dann auch wieder die 1000km Autobahn Heimreise angetreten.
Traurig aber wahr.
Wahrlich nicht meine Welt, deshalb meide ich solche Sessions.

Gruß
Peter
Nee, das waren doch die Punktrichter...:D
 
Auf (m)einem aller letzten Radio Verein,
Sonntagmorgens 9:30 Uhr mit 3 Piloten, 3 Modelle in der Luft und
3 eisgekühlte halbleere "Germania" Bierflaschen........die Flaschen.
An die "Flaschenkinder":
Wenn man Flaschenabhängig ist,
sollte man zuerst überprüfen ob Mann nicht selbst eine Flasche ist.
Fliegen ist für mich wie ein KFZ zu steuern und das ist mit 0,000 Promille.
Wer besoffen fliegt handelt GROB FARLÄSSIG , da ist dann auch der Startleiter gefordert.
Wer besoffen über den Platz torkelt muss sich von seiner Gattin abholen lassen,
weil ich vorübergehend die Autoschlüssel sichergestellt habe.
Das geht auf die sanfte Tour oder die harte Tour ,
spätestens wenn ein blau silberner Mercedes mit Lampen auf dem Dach auf dem Platz eintrifft,
muss er einlenken.
Nicht auszudenken, der Jägermeister fährt vom Platz und fährt ein Kind an.
Wir bzw. der Startleiter hätten dies verhindern können.
Ja ich weis , hätte , hätte Fahrradkette.
Das Geschrei der Mutter ist groß wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Der besoffene Jägermeister, selbst Vater, kann sich das gar nicht erklären und
sich an NIX mehr (Filmriss) erinnern.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Nachtrag, die 15 Minuten sind um,

.............
sich an NIX mehr (Filmriss) erinnern.
Die germanische Mentalität ist :
lassen wir doch das Kind zuerst in den Brunnen fallen,
danach überlegen wir was wir tun können.

Gruß
Peter
 

Börny

User
...überhaupt diskutieren muss...
...eben, saufen und saufen lassen :D .

Du wirst doch nicht zur spassbefreiten Alles-richtig-macher-Fraktion wechseln ;) ? Du warst schon unterhaltender ;) .

-
Nur mal so am Rande: Auch wenn so mancher Gutmensch meint, dass wenn er seiner Auffassung nach alles so richtig richtig macht, wird alles gut. Nein, das wird es nicht und ist es auch nie gewesen. Das Leben ist nun mal nicht sicher, daher kann ich das ständige gerufe nach und wegen der vermeintlichen Sicherheit nicht verstehen und auch nicht mehr hören. Einzig der Tot, der ist sicher. Darauf steuern wir alle mit der Geburt hin. Und zu Hause bleiben nutzt auch nichts, denn dort passieren die meisten Unfälle. Verdammt, schon wieder nicht sicher....;) :D. Nun gut, dann geh' ich halt doch wieder fliegen.

Einfach mal das Thema Modellflug weniger ernsthaft und wichtig nehmen, das hilft ;) . Und nur so zum Spass mal in irgendeinem anderen Forum zu einem Thema, dass einen so gar nicht interessiert lesen. Was man dann plötzlich für eine Perspektive zu seinem Modellbauforum bekommt, ist eine Erfahrung wert...;)
 
Nachtrag....die 15 Min. sind wieder rum.

Nicht nur, die schliefen je nach Rang in der Pension bzw. Hotel :D:D.
Da ich selbst Camper war konnte ich deren "Verzehr" (Faktor X) extern nicht hochrechnen.
Bei manchem war die Aussprache undeutlich und sehr Mist - verständlich.
Für so eine SHOW fuhr ich dann nicht nochmal insges. 1400 Autobahnkilometer.
That´s Live ...that´s Ostblock.
 
Eigentlich schade dass hier gleich alles ins Extrem geschrieben wird.
Die Gesetzeslage ist eindeutig, unstrittig.

Aber liebe Leut, lasst die Kirch im Dorf...wenn eine halbe Flasche Bier leer ist, dann ist derjenige nicht (wie oben geschrieben) besoffen, sondern lediglich nicht mehr nüchtern. (macht es rechtlich nicht besser - aber wir nennen auch nicht jeden der aus dem Biergarten kommt Alkoholiker)
Vielleicht könntet ihr solche Ausschmückungen unterlassen.
Ansonsten wurde, auch in vielen Diskussionen im Forum über die Jahre, bereits alles geschrieben - da gibt es schlicht nix Neues mehr.;)
 
Aha, dann nehme mich also mit, dass hier der allgemeine Konsens ist, dass jeder soviel und was auch immer (incl. härterer Sachen wie Wodka) auf dem Platz trinken kann wie er will, Modellfliegen geht sowieso. Auf jeden Fall geht das Bierchen nebenbei immer.
Wer das anders sieht ist ein engstirniger und spaßbefreiter Miesepeter. Alles klar soweit.

Gruß, Karl Hinsch
 
Zuletzt bearbeitet:
interessant ist, dass so gut wie jeder Modellpilot im (Flieger)Urlaub das ganz anders und entspannter sieht.
und bei immerhin über 1000 Gästen im Jahr kann ich das ganz gut beurteilen.
 

van3st

User
"Wasser predigen und Wein saufen" ist doch mittlerweile schon ein Kulturgut. Ich würde auf die Moralprdigten in Foren nicht all zu viel Wert legen.
Sollen doch alle schreiben und reden, was Sie wollen, die Taten sind der springende Punkt.
Wenn jemand besoffen rumballert und dabei andere gefährdet oder gar schädigt, schadet das unserem Hobby und gehört bestraft.
Wenn an einem langen Flugnachmittag mal ein Bierchen getrunken wird und man sich selbst gegenüber ehrlich ist und stoppt, wenn´s dann doch in der Rübe ballert, kann man 5e auch mal gerade sein lassen.
Natürlich rede ich von den 5 Mann am Waldrand und nicht den Showpiloten auf einer Modellflugshow.
Ich perönlich trinke nur Alkoholfreies Bier beim Fliegen (das hat im übrigen auch einen gewissen Alkoholanteil😊), weil es isotonisch ist und belebt, was ich zumind. bei mir von richtigem Bier nicht behaupten kann. Mich aber über eine Pulle Pilz aufzuregen liegt mir fern.
 

Börny

User
Wer das anders sieht ist ein engstirniger und spaßbefreiter Miesepeter. Alles klar soweit.
...falsch. Es darf jeder einen Sachverhalt sehen wie er möchte. Es darf nur nicht jeder meinen, seine Sicht der Dinge anderen als die einzig Wahre , absolut richtige und umstößliche Sicht darlegen zu müssen. Absolut keine andere Sichtweise neben der Seinen zu lassen und die Seinige allen anderen dokmatisch überstülpen zu wollen. Als Beispiel für ein solches Vorgehen seien die Grünen in und um Stuttgart genannt: Großartig mit Fahrraddemos dem Autofahrer das Leben unnötig schwer machen durch provozierte Staus im sowieso schon zähen Feierabendverkehr, anstatt dafür zu sorgen, dass der Verkehr für alle laufen kann. Und zu allem Überfluss dann an den Strand nach Sansibar fliegen. Nun gut, das ist eine andere Diskussion.

Spassbefreit und engstirnig ist es aber auch, sich hinzustellen und zu sagen ich mache nur meinen Flugleiterdienst, wenn ihr anderen euer Verhalten ändert...

Wo kommen wir denn da hin, wenn jede noch so kleine, aber laut schreiende Minderheit mit solchen Mitteln ihre eigenen Interessen durchsetzt? Ach ja, verdammt, da sind wir ja schon. Man nennt es Minderheitendemokratie: Diese besagten Minderheiten versucht man mit zugeständnissen ruhig zu halten. Funktioniert nur nicht, sie werden immer lauter und es kommen andere dazu...Das Ende der Demokratie ?

;)
 

schmie

User
Ich hab nur einen Teil der Post s gelesen, bin aber trotzdem schockiert über so manche Sichtweisen.
UNSTRITTIGER Fakt ist: Teilnahme am Luftverkehr = 0,00 Promille
ebenso Fakt: Modellflug ist Teilnahme am Luftverkehr
durch bestehende Rechtssprechnungen ebenso Fakt: wer Alkoholisiert beim Fahren eines Fahrzeugs, LUFTFAHRZEUGS; Bootes, und auch Fahrrads einen Schaden verursacht hat alle Führerscheine los. (das find ich auch richtig so)
Genauso Fakt ist, der erste Schluck Alkohol, ob Bier oder irgendwas andres, ist Vorsatz!
Erst nach vielen Schlucks oder wenigen Schlucks stärkerer Sachen wird unzurechnungsfähig draus.
Drum bin ich dafür, dass es bei Schäden durch stark Alkoholisierte niemals eine Aburteilung nach "Unzurechnungsfähig" geben darf, denn der Beginn ist immer Vorsatz!
Leider ist unsre Rechtssprechnung da noch nicht weit genug. (In der Gesetzgebung sind halt wohl zu viele "Alkoholkonsumenten")

Warum seh ich das so:
Wir haben einen Sohn durch einen "unzurechnungsfähigen" Autofahrer fast verloren. Nur durch sehr viele glückliche Umstände und viel Medizinischen Einsatz ist er noch am Leben. Die Unfallbedingten Beinträchtigungen sind aber enorm und haben die gesamte Lebensplanung eines jungen Menschen und einer ganzen Familie über den Haufen geschmissen. Auch der Fortbestand eines über 300 Jahre bestehenden Familienbetriebes wurde dadurch gefährdet.
und dem, der sich jetzt mit den Gedanken erwischt: dumm Gelaufen, oder zur "falschen Zeit am falschen Ort" müsste ich eigentlich eine solche Erfahrung in der eigenen Familie wünschen. Aber nein, ich wünsch mir, es möge das Hirn equivalent zur Körpermasse wachsen.

ach ja, genauso unstrittig und bestätigt jeder Mediziner:
wer jeden Tag 3 Bier "braucht" ist Suchtkrank!

Gruß
Ernst
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten