"Alternative": JetCentral oder RT Hammer....

klausk

User
Hallo!
Für den Einstieg in die Turbinenfliegerei habe ich natürlich auch darüber nachgedacht, welche Turbine ich verwenden soll. Zu den "üblichen Verdächtigen" habe ich auch hin und her spekuliert, welche ich nehmen soll und habe mir aber auch überlegt, was denn gegen oder für die beiden im Betreff genannten Trieblinge spricht.

Da die Suche im Forum nicht allzuviel hergab, stelle ich hier mal einen neuen Thread auf die Beine. Wenn ich mir eine JetCentral kaufe, habe ich lebenslange Garantie, sofern ich alle 25 Stunden meinen Service machen lasse. Die RT Hammer wird als deutsches Produkt beworben, welches solide verarbeitet sein soll.
Beide Turbinen locken natürlich insbesondere mit ihrem Preis, was bei den Überlegungen natürlich auch berücksichtigt werden darf.

Wer kann mir was zu Erfahrungen mit den beiden Herstellern bzw. deren Turbinen sagen?

Natürlich kann man auch da und dort eine schlechte Turbine erwischen, aber das kann mir bei jedem Markenservo, jeder 1000-EUR-Anlage, jedem Voll-Gfk-Jet und somit wohl auch bei jeder Turbine passieren.

Oder seid ihr der Meinung, dass ein Jet-Rookie bei den "marktüblichen" Produkten besser aufgehoben ist, weil sie vielleicht einfacher zu handhaben (narrensicherer?) sind???? Keine Ahnung. Sagt mir das, bitte!!!!

P.S.: Die einen im Verein sagen, dass die "Raptoren" gut sind und ich mir aus diesen und jenen Gründen doch bitteschön so ein "Reptil" kaufen soll, die anderen sagen, dass eine Turbine ein "rosa Gehäuse" haben soll, weil dieses und jenes viel besser und "auch-Gott-was-weiß-ich-noch-alle" ist.................. da komm ich also nicht weiter.

Danke!
 

Gast_13808

User gesperrt
welche Turbine ?

welche Turbine ?

Hallo Klaus,

im Prinzip funktionieren heute alle am Markt befindlichen Triebwerke "aus der Schachtel" raus so wie sie geliefert werden. Für welche man(n) sich am Ende entscheidet ist wie vieles im Leben eine reine Glaubensfrage. Eine direkte Empfehlung kann man eigentlich nicht aussprechen, da sie immer von den eigenen Vorzügen und Erfahrungen beeinflußt sein wird. Ich selber fliege seid langem und zur vollsten Zufriedenheit CAT`s, hab mich aber jetzt beim Neuerwerb einer weiteren Turbine letztendlich für eine JetCentral entschieden. Die ausschlaggebenden Gründe waren der Preis, Verarbeitungsqualität, lebenslange Garantie und der unschlagbare Service durch die Firma RESCUE. Aber das waren meine Beweggründe, jemand anderes würde sich vielleicht vollkommen konträr dazu entscheiden.

Mein Tip:
Sieh dich bei Jetpiloten in deiner Umgebung um, laß dir die Triebwerke erklären und wenn du einen "LIVE" Überblick hast entscheide dich, vollkommen frei von Vorurteilen und Gerüchten, einfach für das Triebwerk das dir am ehesten zusagt. Wie gesagt: LAUFEN TUN SIE ALLE

Grüße

Stefan
http://www.powerfoxradio.de
 
Hallo Klaus,
verifizier doch zuerst einmal, womit du anfangen möchtest.

Ich pers. denke, eine Raptor ist wohl am Anfang zuviel des Guten, 12-16kg Schub sind schon reichlich und die Raptor hat noch mehr.
Was du dir kaufst, eigentlich egal, denn alle Turbinen laufen.
Eine lebenslange Garantie schein nicht schlecht, aber in meinen Anfängen habe ich die 25 Std nie erreicht, ohne die Turbine mal nach einem mehr oder weniger harten Crash zum Hersteller zur Überprüfung schicken zu müssen.
Bei 25 Betriebsstunden sind das schon an die 180 Flüge und dies ist ne ganze Menge.
Ich habe mich bei meinem Einstieg vor etwa 7 Jahren (aus Kostengründen) für eine Frank entschieden und bin auch bei den weiteren dabei geblieben.
Aber wie gesagt, schau dich in deiner Umgebung um, ruf mal bei den Herstellern oder Vertreibern an, vergleiche die Daten und entscheide dann.

Christian
 

klausk

User
@ceffi: Sorry, das mit den "Raptoren" war nicht auf die Raptor als solche bezogen, sondern ich meinte damit als Oberbegriff die Turbinen von Frank ganz allgemein (weil A. Frank ja meistens mit dem Raptor-T-Shirt auf den Flugtagen rumläuft..........so wie gestern auch.......darum hatte ich das hier so geschrieben), persönlich und leistungsmäßig kommt eher eine TJ 67 oder TJ 74 in Betracht.

Danke schon mal für die bisherigen Antworten. Sie bestätigen erst mal meine grundsätzlichen Überlegungen.
 

trodat

User gesperrt
Du bekommst auch immer so viel wie du bezahlst.
Jet Cat aber auch Graupner Booster werden einfach überkomplett geliefert und die Anleitung läßt es auch absoluten Einsteigern zu die Turbine erfolgreich zu starten. Ebenso ist bei beiden die Software und insbesondere das Kerosinstartverhalten auch am besten. Ich habe auch eine TJ-67 mit Kerosinstart, aber oftmals muss ich an der Pumpenspannung drehen oder sie kommt erst beim 2-3 mal, ebenso wie die FS-70 eines Vereinskollegen. Nicht weiter schlimm, aber meine JetCat und Booster starten bei jedere Temperatur beim ersten mal. Ebenso möchte die Projet ECU doch ab und an mal kalibriert werden.
 

klausk

User
Hallo Hans!
Ja, das ist ein Argument - und für Rookies sicher wertvoll, von solchen Erfahrungen zu wissen. Danke!
 
Hallo Klaus

Ich habe seit dem Frühjahr eine RT 130 im Einsatz in meien Harpoon.
Betrieben wird sie mit einer Projet Hornet 3 und kallebriert sich bei jedem start. Beim ersten Testlauf lief sie soffort hoch, leider ging sie beim Beschläunigen aus. Die Beschläunigung musste deutlich zurückgestellt werden.
Aber ich denke das die nun ausgelieferten RT130 mit der Hornet 3 jetzt besser eingestellt sind und soffort Betriebsbereit sind.
Welches Modell möchtest du betreiben?
Grüße aus Spay Jörg
 
..ich auch

..ich auch

habe gerade 4 Flüge auf Kangaroo mit ner Hammer (damals Rakete) Rt 66 gemacht.
Es waren +33°C... und ich mußte die hochlauframpe (also von Idle auf max rpm) immer weiter reduzieren...am ende hab ich noch nen schwung benzin dazu getan...denke auch das die Turbinen für ~1000€ mehr sicher auch problemloser laufen... auch bei sommerlichen Temperaturen.-
Zum Anfangen reicht die Hammer aber auch... läßt sich mit diesel und Kerosin betreiben...aber halt nicht unbedingt das High End Produkt.-

Grüße Thorsten
 
Zufrieden

Zufrieden

Ich habe zur Zeit 3 Rt Hammer im Einsatz, 2 x 8 Kilo und einmal 13 Kilo.

Ich bin mit den Turbinen sehr zufrieden auch wenn man ab und zu mal ein wenig nachjustieren muss.

Preis/ Leistung stimmt und Aral Ultimate bekommt man auch an fast jeder Aral Tankstelle.

Auch der Service war immer gut.

Die cats sind auch gut, aber eben preislich in einem höheren Segment.

Grüße

Jens
 

ThomasE

User
Ich habe auch eine TJ-67 mit Kerosinstart, aber oftmals muss ich an der Pumpenspannung drehen oder sie kommt erst beim 2-3 mal, ebenso wie die FS-70 eines Vereinskollegen.
@trodat: Ich habe auch die beiden Dinger, die TJ67 mit Hornet3 und die FS-70 mit der alten ECU, aber solche Startprobleme kenne ich nicht. Die starten beide absolut zuverlässig, das wichtigste ist ein voller Akku, und die Pumpenspannung ist nicht alles was es beeinflusst!
 
Oben Unten