Alternative Stromquelle gesucht!

Hallo zusammen

Ich habe nun schon oft gesehen, das leute auf dem Flugplatz ihre Ladegeräte ( in meinem fall ein Graupner Ultramat 14) an ihre Autobaterie anschliessen und so bequem ihre Akkus laden. Nun, mein problem ist, ich besitze kein Auto und bin trotzdem interessiert an einem Stromspeichermedium zum mitnehmen. Es sollte möglichst viel Strom gespeichert werden können um damit ca. 5 - 6 Akkus zu laden ( gehen wir mal von 3 Zellen Lipo's à 2500 mhA aus). Auch sollte es nicht allzu schwer sein und natürlich in den Ausmassen nicht zu sperrig. Mein Ladegerät muss ohne modifiziert zu werden daran angeschlossen werden können.

Vorab schon mal besten Dank für eure Vorschläge.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Danke für die schnelle Antwort. Das klingt beides sehr gut. Und irgendwie war's mir klar, dass 50 Ah nicht unter 1 Kg zu haben sind! ;)

Und ja, im eifer des gefechts habe ich mal wieder meine gute Kinderstube vergesen...sry dafür!

es grüsst Andi
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin Andy,

mein Traum liegt hier begraben - leider ruiniert einem der Preis: >> KOKAM <<
-> 31Ah für 2,7kg (musst 3s haben) und das 100% nutzbar (vergleichbar mit 55Ah-Pb)
und in einem Kästchen von 22cm x 22cm x 2,6cm verpackt!
... fast Taschenfreundlich ... :D


... zweite Alternative:
Es gibt aus dem Rennsport superleichte 12V-KFZ (Ersatz-)Batterien auf LiIo-Technologie!
Die wollen's auch leicht-leichter-am leichtesten, vielleicht kennst ja jemanden der wieder einen kennt der ... ! ;)
 

madin

User
Hallo,

was kostet so ein Kokam 3s 31Ah und warum kann man diese zu 100% nutzen?
Wie sicher sind die? Wenn einem so ein 31Ah Lipo um die Ohren fliegt machts sicher ordentlich bums :D

mhm...
 
Hallo Gerd,

wow der Kokam Lipo wär ja echt ein Traum! Würde mich auch mal interessieren, was so einer kostet. Wo kann man den überhaupt kaufen?

Eigentlich sollte man sich ja auch ohne große Probleme durch parallel Schaltung von einigen 3s Lipos so ein Pack selbst zusammenstellen. Aber dann müsste man schon billige Lipos nehmen, sonst wäre es viel zu teuer. Nur ob das ganze dann noch so sicher ist, sei mal dahingestellt :D

Gruß
Björn
 

madin

User
Gerd Giese schrieb:
... vielleicht organisierst ja mal 'ne Sammelbestellung, ich bin dabei.;)
Kannst dazu sicher hier nachfragen: > KLICK <
Da wird man den Preis leider nur erfahren wenn man einen Gewerbenachweis hat...

Ich überlege gerade: die Lebenszeit eines normalen Lipos ist ja nicht sonderlich hoch - dann wäre das Ganze schon ein sehr teurer Luxus (mal den preis abwarten)...

Von den Abmessungen und Gewicht her allerdings wirklich ein Traum :) - den könnte man dann gleich in den Alukoffer vom Lader integrieren ;)

Edit: hier mal ein Bild von solchen Zellen: http://www.aerobatteries.com/index.php?main_page=product_info&products_id=248
 
Zuletzt bearbeitet:
falls doch jemand Interesse an den 12,5V-27Ah NiMh mit nur 5kg zu ca. 35E plus versand hat, bitte bei mir melden, am WE geht die Sammelbestellung raus.

Im Moment sieht es aus als wenn genug Interessenten zusammenkommen um einen Pack auseineinanderzunehmen um je Pack zwei Einzelzellen dazupacken zu können, dann werden es 13,8V-27Ah.
 

madin

User
kennt schon jemand den Preis der Kokam 31Ah?
 
Gerd Giese schrieb:
... vielleicht organisierst ja mal 'ne Sammelbestellung, ich bin dabei.;)
Kannst dazu sicher hier nachfragen: > KLICK <
Moin Gerd,

interessante Sache das !!!
Werde mich da mal drum kümmern - und berichten, ob wir an die Kokam Lipos direkt drankommen können.

Bis denne

Banjoko ( Matthias Wever )
 

madin

User
Ich wäre auch dabei ;) - ich hoffe nur, dass der Preis mein Budget nicht übersteigt...
 

madin

User
WonkotheSane schrieb:
Ich würde ja, und mache es auch, eine kleinere Batterie nehmen und das ganze mit einer Solarzelle puffern, so was wie das hier:

http://cgi.ebay.de/Solarpanel-13-Wa...ryZ83801QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Was hältst Du davon?
Wäre auch mein Ansatz, allerdings mit rund 40W-Solarmodul. Dann aber auch nur, wenn der 50Ah-Bleiakku für einen Flugtag nicht ausreicht. So eine Lösung schwebt mir vor, falls ich doch noch mal eine Schleppmaschine elektrisch umsetze. Dann kommt man mit 50Ah/12V nicht mehr weit. Bis dahin sehe ich nur mit Akku zumindest bei mir keine Probleme :D

Bei den LiPos sollte man bedenken, dass diese nach ca. 3 Jahren altersbedingt nachlassen. Von daher lohnt sich der Einsatz eines großen Kokam-Akkus m.E. nur, wenn man den Akku innerhalb von 3-4 Jahren durch die Zyklen platt bekommt.

Gruß
Heiko
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Heiko Mannertz schrieb:
...lohnt sich der Einsatz eines großen Kokam-Akkus m.E. nur, wenn man den Akku innerhalb von 3-4 Jahren durch die Zyklen platt bekommt....Gruß Heiko
Moin Heiko,
wie bei den meisten Dingen in unserem Hobby, Pb schneller, Modelle manchmal noch viel schneller!;)
Aber bei den Last-C-Raten die da gefordert werden und den anschließenden C-Laderaten (max. 0,3C, denke ich = 10A :D )
sollten die schon 5J durchhalten. Die Haltbarkeitsspezifikation liegt ja bei ca. 70% der Sollkapazität...Ri ist ja hier nicht so
entscheidend ...:rolleyes:
Max. gestehe ich auch diesem Pack 50% über den Preis einer zyklenfesten Pb-Gel Batterie zu ... der Schlepperei zuliebe :(
 
@ Wonko the Sane

Ja ich finde das Solarpanel tatsächlich eine schöne Alternative. Mag sein, dass es effektivere Systeme gibt, aber mit dem Elektroseger am Hang, Wind im Gesicht und hinter Dir die Solarzelle.. Ist auf jedenfall eine Überlegung wert.

Danke für'n Imput

andi
 
Oben Unten